Jump to content
Hundeforum Der Hund
piper1981

Wo kann man noch mit gutem Gewissen einen Hund kaufen ?

Empfohlene Beiträge

Nachdem meine  Hunde, bis  auf  einen, alle aus  dem AuslandsTierschutz, sich so nach und nach  aus Altersgründen aus  dem Leben verabschiedet haben,  mache  ich mir  schon  länger  so  meine Gedanken wo  der  nächste  Hund herstammen soll.

und finde  überall  eher  Nach-als Vorteile. :(

 

Da ich eigtl  immer  pro  Tierschutzhund  war fange  ich  damit  mal an:

 

Auslandstierschutz

war ich  selbst 15 Jahre aktiv  als  Pflegestelle und  auch  im Hintergrund  in einem Verein tätig. Wirklich  was getan  hat  sich  da  aber vor Ort,  trotz  vieler Bemühungen, nix und mittlerweile gibt  es so viele  Vereine, die Hunde  einfach nur herholen, dass  ich  das  eigentlich nicht  mehr  wirklich  unterstützen möchte.

Ein Verein, von dem  ich  10 Jahren  mal begeistert war und  wo  ich immer mal wieder auf die HP  gucke,  hat  mittlerweile  immer  viele Welpen  zu vermitteln, dass  ich mich frage ob  das  noch seriös  ist.

 

Tierheime in D

Von den 3 Heimen in der näheren Umgebung hört  man  eher Schlechtes. Die  Auswahl an Hunden  ist eher begrenzt, teilweise  schon jahrelang  im Tierheim und/oder schwierig.

Mich  wollten  sie nicht mal als Gassigänger/Helfer, weil ich gehbehindert/Rollstuhlfahrer bin und  das  ohne  mich näher  kennenzulernen/zu befragen.  Wurde  gleich aufgrund  meiner Behinderung  abgeblockt. Festvermittlung kann ich  da  wohl komplett vergessen.

 

 

Kleinanzeigen:

Muss man extrem aufpassen, an wen man  da  gerät.

Vermehrung/Ups-Würfe oder gar gezielte  Mischlingsverpaarungen,  will ich auch nicht  unterstützen, obwohl da  wahrscheinlich genau  das  bei  ist, was  mir  gefällt und zu mir passt.

Ältere  Hunde  von privat wird  einem  vll  Quark erzählt. Längeres Kennenlernen vor Übernahme  kann man oft vergessen. Wäre  mir in meiner derzeitigen Situation aber wichtig.

Hatte auch schon mal überlegt, gezielt  nach Abgaben  von  Junghunden wg Überforderung  zu guckn, aber  so wirklich  Lust  auf  so nen "evtl versauten" Jungspund hab ich auch nicht.

 

VDH

Auch  da  hört  man  so  viel Schlechtes, was  die  bei manchen Rassen alles erlauben  und ich wüsste  gar nicht  auf welche  Rasse  ich mich  da  festlegen soll. Bin eher  ein Mischlingsfreund und  wenn mich  mal eine Rasse interessiert, liest man gleich von iwelchen Krankheiten, Inzuchtkoeffizient, etc....

Alternativ könnte  man  da noch  auf  Dissidenz  umschwenken ? 

 

 

Tja  ihr  lest  ich bin unschlüssig, vll auch einfach  zu  negativ eingestellt und wittere  überall Betrug 🙄

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast recht, es gibt deutlich mehr unseriöse, als seriöse Anlaufstellen 😞
Vielleicht wendest Du Dich mal an ein Hundetrainernetzwerk (z. B. der IBH http://www.ibh-hundeschulen.de/). Die vermitteln oft Hunde weiter, deren Besitzer im Training sind/waren und die aus den unterschiedlichsten Gründen ein neues Zuhause brauchen. Da sind die Hunde immer sehr gut bekannt und oft noch in der Familie, so dass Du viel Unterstützung im Vorfeld bekommen kannst.
Auch eine Anfrage beim Tierarzt ist keine schlechte Idee, ich weiß gar nicht, wieviele Hunde meine Tierärztin schon vermittelt hat, vom Welpen bis zum Hundesenior war da alles dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb piper1981:

Auslandstierschutz

war ich  selbst 15 Jahre aktiv  als  Pflegestelle und  auch  im Hintergrund  in einem Verein tätig. Wirklich  was getan  hat  sich  da  aber vor Ort,  trotz  vieler Bemühungen, nix und mittlerweile gibt  es so viele  Vereine, die Hunde  einfach nur herholen, dass  ich  das  eigentlich nicht  mehr  wirklich  unterstützen möchte.

Ein Verein, von dem  ich  10 Jahren  mal begeistert war und  wo  ich immer mal wieder auf die HP  gucke,  hat  mittlerweile  immer  viele Welpen  zu vermitteln, dass  ich mich frage ob  das  noch seriös  ist.

 

Ich muss dazu etwas sagen. Keine Ahnung aus welchem Land deine Pflegehunde stammten. Aber, die Veränderung braucht Zeit. Da sind 15 Jahre viel zu wenig.

Ich berichte ja öfter mal über Spanien. Es gibt immer noch viel zu viele Deppen, die einfach nur furchtbar mit Hunden umgehen. Aber, es gibt auch immer mehr Menschen, die ihre Hunde genauso halten, wie wir das tun. Es hat sich somit etwas geändert - nur die Deppen werden nie aussterben.

 

Und zu den Welpen: Wir sind 18 Jahre hier und früher fand man eher selten Welpen. Denen wurde eher der Hals umgedreht. In den letzten Jahren werden bei uns unzählige Welpen gefunden, in Müllcontainern oder daneben im Karton, manchmal auch mitten im Nirgendwo. Wenn diese Kleinen Glück haben, werden sie gefunden und aufgenommen. Da nicht jeder einen ganzen Wurf Welpen haben will, wird nach einem Tierschutzverein gesucht, der sie aufnehmen kann - und somit kommen sie irgendwann in die Vermittlung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem kenne ich auch aus Rumänien. Früher wurden die Welpen einfach gekillt, heute dahin gebracht, wo Leute Hunde aufnehmen. Die werden überflutet.

Immerhin eine Besserung der Einstellung, macht aber Tierschutz vor Ort nahezu unmöglich, weil es zu viele werden, auch wenn die Menschen ihr Möglichstes tun.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde, Ebay Kleinanzeigen in deinem Fall einen Versuch wert. Einen gebrauchter Hund, der nicht mehr in seinem angestammten Umfeld bleiben kann, den findet man dort. Wenn man aufpasst, dass man nicht an einen Vermehrer gerät und auch den offensichtlich unseriösen Tierschutz  aussen vor lässt, ist die Suche dort  nicht völlig falsch oder abzulehnen. Auch 'Mischlings"züchter"" = Modeverpaarungen muss man nicht grundsätzlich ablehnen, wenn beide Eltern alle notwendigen Untersuchungen haben, die auch die betreffenden Rassen im VDH haben müssen. Und die Hunde anständig gehalten und die Welpen richtig gross werden. Dieser Verband ist immer noch der bessere. Dissidenzverbände: da landen nur die, die im VDH keine Zuchtzulassung bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Woher ist denn Holly ?

Oder das TH Giessen (Asti).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke schon, dass Hunde aus TH ( egal ob D oder sonst wo ) ein zufriedenes Leben verdient haben. Man muss sich aber da auch im klaren sein, dass man wenig bis keine Infos über den Hund hat. Wenn man das möchte, kein Problem. Mehr Sicherheit hat man auf jeden Fall mit einem Welpen aus einer Zucht. Aus meiner Sicht am sichersten aus einer VDH Zucht. Allerdings sollte man immer berücksichtigen, dass der VDH selber nur ein Dachverband ist. Der VDH selber kontrolliert keine Zucht. Das machen die Rassezuchtvereine und je nach Verein halt besser oder schlechter. Selbst innerhalb der Rassezuchtvereine mag es da noch Unterschiede geben, je nach Größe des Vereines.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 49 Minuten schrieb black jack:

Woher ist denn Holly

 

Sternenhunde heißt der Verein.

Anzeige war in shelta von Tasso.

 

Ich kann nur Gutes über den Verein berichten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entspann dich - dann findet der Hund dich!

Meine Überzeugung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb KleinEmma:

 

Ich muss dazu etwas sagen. Keine Ahnung aus welchem Land deine Pflegehunde stammten. Aber, die Veränderung braucht Zeit. Da sind 15 Jahre viel zu wenig.

Ich berichte ja öfter mal über Spanien. Es gibt immer noch viel zu viele Deppen, die einfach nur furchtbar mit Hunden umgehen. Aber, es gibt auch immer mehr Menschen, die ihre Hunde genauso halten, wie wir das tun. Es hat sich somit etwas geändert - nur die Deppen werden nie aussterben.

 

Und zu den Welpen: Wir sind 18 Jahre hier und früher fand man eher selten Welpen. Denen wurde eher der Hals umgedreht. In den letzten Jahren werden bei uns unzählige Welpen gefunden, in Müllcontainern oder daneben im Karton, manchmal auch mitten im Nirgendwo. Wenn diese Kleinen Glück haben, werden sie gefunden und aufgenommen. Da nicht jeder einen ganzen Wurf Welpen haben will, wird nach einem Tierschutzverein gesucht, der sie aufnehmen kann - und somit kommen sie irgendwann in die Vermittlung. 

Griechenland. Den verein  gibt's  schon länger, ich  war  halt 15  Jahre  dabei, aufgehört  vor  4 Jahren ...

Griechenlandpleite, Olympische Spiele,  etc ich  sah da  nicht  wirklich viel  Veränderung, eher  je  nach  Lage  des Landes oder  welcher Bürgermeister gewählt wurde,  wieder Verschlechterung... 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ebolaverdacht beim Hund mit gutem Ausgang

      Es geht offenbar auch anders:   http://www.welt.de/vermischtes/article133579765/Hund-von-Ebola-Patientin-in-Dallas-negativ-getestet.html     Ich fand den Gedanken, dass der Hund, der in Madrid erkrankten Krankenschwester, eingeschläftert wurde, sehr bedrückend. Tatsächlich sogar weniger für den Hund, der hat es hinter sich, auch wenn es hart klingt.   Aber wenn ich mir vorstelle, mich hätte dieses schlimme Schicksal ereilt, ggf. Familie und enge Freunde kommen in Quarantäne und dann wird

      in Plauderecke

    • Wo mit gutem Gewissen Fleisch bestellen?

      Hallo Foris, wir hatten das Thema in letzter Zeit ja häufiger. Es ist wichtig, wo das Futterfleisch herkommt; wichtig, sich Gedanken zu machen. Bio-Fleisch ist bei immer mehr Futerfleischversandfirmen zu bekommen; aber das Bio-Siegel sagt leider wenig über die artgerechte Haltung aus und erlaubt qualvolle Tiertransporte. Was tun? Glücklich ist, wer auf dem Land lebt und direkt beim Erzeuger kaufen kann. Unsere nächstgelegenen Erzeuger (es sind nicht viele) verdrehen nur die Augen, wenn man f

      in BARF - Rohfütterung

    • Problem-Aussie trotz Hundeschule und gutem Willen

      Vom ersten Welpen-Tage an kommt Familie X. mit A. zu mir in die Hundeschule. A. ist momentan 15 Monate alt. Zeitgleich begannen insgesamt 4 Australian Shepherds in dieser Gruppe. Bei allen fragte ich mich, ob sie auch nur ansatzweise ahnen, was sie sich da als netten Familienhund angeschafft haben. Schnell stellte sich für mich heraus, dass genau eine Person dieser Aussie-Besitzer tatsächlich den Herausforderungen der Rasse gewachsen sein würde, um zu einem harmonischen Team zu werden. Bei Fa

      in Hüte- & Treibhunde

    • Bericht von und über eine Hündin mit, hoffentlich, gutem Ausgang

      Vor einigern Tagen, mögen es Wochen gewesen sein, kam ein Hilferuf aus GB mit einem Foto. Das zeige eine 9 Jahre alte Chowie-Hündin in Spanien, hinter Gitter. Nach einem Telefonat zwischen der Hauptfrau der Chowies in Not, wurde entschieden, dass wir diese munteren, braunen Augen in weißem Fell, da raus holen werden. Es war nur die Frage: Wie?, da keiner von uns beiden spanisch spricht. Vielen Dank an die liebe Susa , die sich sofort zu Verfügung gestellt hat und sich in dem Spanischen Port

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Eine Anfangs komische Begegnung mit gutem Ende

      Hallo, gestern ist mir eine Frau begegnet, die einen Border Collie - Malinois - Mix, 16 Wochen alt. Nettes Kelchen. Wir kamen auf die Wiese. Der Hund legt sich hin, wie ich es von den Border Collies kenne. Erst als Felix näher kam und der kleine Hund sah, dass Felix Körperhaltung vollkommen entspannt war, stand er auf und begrüßte Felix freundlich, leckte die Lefzen. Die Frau meinte, dass ihr Hund ein Feigling sei. Ich meinte, dass der Hund ein vollkommen normales Verhalten zeigt einem älteren

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.