Jump to content
Hundeforum Der Hund
piper1981

Wo kann man noch mit gutem Gewissen einen Hund kaufen ?

Empfohlene Beiträge

Bei uns im TH sind gerade Welpen aus D.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ist es egal woher ein Hund  kommt. 

Sich genau zu erkundigen woher ein Hund kommt ist aber möglich. 

 

Tomte kam zb aus Spanien, ihn wollte dort keiner so kam er nach D,warum nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 54 Minuten schrieb fritzthecat:

Und was bewirkst du, wenn du auch diesen einen nicht nimmst, dem du helfen könntest?

Ich bin nicht sicher, ob du  mich so verstanden hast, wie  ich es gemeint habe...

Mir geht es um den Hintergrund, warum es  diesen Hund in Not  überhaupt gibt. 

Solange  daran  nix  verändert  wird, wird  es immer wieder  und wieder und  in manchen  Ländern  einfach  zuviele solcher Notfälle geben und  es ist  einfach  unmöglich alle  zu retten, aber  indem  man  vernünftig arbeitende Vereine  unterstützt, kann man  evtl weitere solcher Fälle  verhindern. 

Mir  reicht  es  einfach  nicht,  ieinen Hund  aufzunehmen.  Ich möchte  auch  die richtigen Leute/Vereine unterstützen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb piper1981:

Mir  reicht  es  einfach  nicht,  ieinen Hund  aufzunehmen.  Ich möchte  auch  die richtigen Leute/Vereine unterstützen...

 

Das kann ich sehr gut verstehen. Ich bin auch nicht so blauäugig zu glauben, dass alles was sich Tierschutz nennt auch wirklich Tierschutz ist. Nein, ich kenne nun keinen Verein der besonders anprangerungswürdig wäre, und auch keinen der besonders hervorhebenswert ist. Aber zu glauben, die Vereine sind ALLE koscher und züchten nicht doch heimlich niedliche Welpen, um dann etwas mehr Geld zu bekommen... das kann ich einfach nicht. Dazu sind Menschen einfach zu sehr Menschen. Was einmal gut anfing kann so schnell den Bach runter gehen. Ein Ups Wurf im Tierheim/Shelter, der sich dann erfreulich lukrativ vermitteln ließ, und schon wächst doch der Gedanke, dass man so nicht vielleicht doch schneller an Geld kommt? Und nichtmal ganz böse gedacht, es kann ja durchaus sein dass man mit dem Geld dann die alten, kranken, hässlichen Hunde die keiner will versorgt.

 

Von der Welpenmafia - und die gibt es, auch in den Tier"schutz"-Vereinen! - ganz zu schweigen. Ich verstehe also gut deine Bedenken.

 

Und auch deine Sorge, den falschen Verein/Menschen versehentlich zu unterstützten. Aber: was bleibt dir denn, unterm Strich? Ich glaube schon, du solltest die Kleinanzeigen nicht außen vor lassen.

Lass die Finger von ganz jungen Hunden und Welpen, schau bei den etwas älteren (vielleicht erwachsen? Weiß nicht ob das was für dich ist?) nach, schau nach dem Abgabegrund, lies die Beschreibung, schau was der Anbieter sonst noch anbietet.

Je genauer die Beschreibung, je mehr da steht, je mehr man zwischen den Zeilen lesen kann, desto wahrscheinlicher ist es doch, dass der Hund wirklich mal geholt wurde um geliebt zu werden, und es einfach nicht passt am Ende.

Viele Pflegestellen stellen ihre Zöglinge auf den Kleinanzeigen ein, da kann man dann schauen ob der Verein der dahinter steht zumindest äußerlich deinen Kriterien entspricht.

Scully ist von einer PS hier um die Ecke, das war wichtig da ja Higgins mitentscheiden musste wer einziehen soll. Und der Verein war nun nicht groß, hatte auch so seine Mängel (ist inzwischen leider "gestorben") aber  - das war für mich ein Kriterium - sie hatten viele ältere Hunde auf der HP. Eigentlich kaum Welpen, ich glaube sogar nicht einen einzigen? :think:  

 

Auch auf den Fotos vom Gelände und den Anlagen des TH war kein Welpe zu sehen, nur ältere Tiere.

 

Ob Scully nun aus Rumänien kommt oder Spanien war, bis auf die Leishmaniose-Gefahr (Nord-Rumänien übrigens,  der Süden ist auch nicht mehr L-frei 😕  ), ziemlich wurst.

 

Meine Such-Quellen waren Ebay Kleinanzeigen und tiervermittlung.de, aber ich hatte auch alle halbwegs erreichbaren Tierheime (vor allem über die Tierschutzverein Deutschland eV-homepage) abgesucht. Einige hatten gar keine Hunde im "Heim" sondern arbeiteten nur mit Pflegestellen. War sympatisch, aber leider der Hund nicht Higgins-kompatibel. Und für mehrmaliges Kennenlernen war es einfach auch zu weit zu fahren für mich. 

 

Eine Freundin hat ihren (schon älteren) Zweithund, ein Papillon, auch über ebay gefunden. Keine sonderlich gute Anzeige, aber der Hund hatte es auch nicht sonderlich gut gehabt. Nicht mega-schlecht, aber halt auch einfach nicht wirklich seinen Bedürfnissen gerecht geworden. Meine Freundin ist zufrieden, sie wollte einen einfachen, kleinen Hund der keine allzu großen Ansprüche hat (einen MIT Ansprüchen hat sie ja schon :D ), und so passte das super.

 

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass du noch einen Hund findest.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Lemmy:

 

 

Und auch deine Sorge, den falschen Verein/Menschen versehentlich zu unterstützten. Aber: was bleibt dir denn, unterm Strich? Ich glaube schon, du solltest die Kleinanzeigen nicht außen vor lassen.

Lass die Finger von ganz jungen Hunden und Welpen, schau bei den etwas älteren (vielleicht erwachsen? Weiß nicht ob das was für dich ist?) nach, schau nach dem Abgabegrund, lies die Beschreibung, schau was der Anbieter sonst noch anbietet.

Je genauer die Beschreibung, je mehr da steht, je mehr man zwischen den Zeilen lesen kann, desto wahrscheinlicher ist es doch, dass der Hund wirklich mal geholt wurde um geliebt zu werden, und es einfach nicht passt am Ende.

Viele Pflegestellen stellen ihre Zöglinge auf den Kleinanzeigen ein, da kann man dann schauen ob der Verein der dahinter steht zumindest äußerlich deinen Kriterien entspricht.

Scully ist von einer PS hier um die Ecke, das war wichtig da ja Higgins mitentscheiden musste wer einziehen soll. Und der Verein war nun nicht groß, hatte auch so seine Mängel (ist inzwischen leider "gestorben") aber  - das war für mich ein Kriterium - sie hatten viele ältere Hunde auf der HP. Eigentlich kaum Welpen, ich glaube sogar nicht einen einzigen? :think:  

 

 

 

 

Tja,  deshalb  ja  dieser Thread.  Dachte  das  hilft  mir  vll  meine negativen Gedanken  etwas zu ordnen, aber ich hab  grad eher das Gefühl es  entwickelt sich zu einem Pro/Contra-Auslandshund Thread

 

Ebay-Kleinanzeigen gucke ich tatsächlich regelmässig  nach älteren Abgabehunden rein. Das  Angebot  für meine Ansprüche wird  aber relativ klein, wenn  man Welpen, Junghunde, Auslandstierschutz(die meisten Vereine die ich mir dort  näher angeschaut  hab, waren nix)  und  überzogene Preisvorstellungen, weil Merle-iwas oder -doodle, raus  sortiert.  

Mein  Freund  hat  so  vor  nem halben Jahr  seinen Hund  gefunden und  vorab  viel  gefragt/geschrieben..Klang  nach nem  Traumhund. Border aus Showlinie  vom VDH-Züchter. 

Beim  Angucken  sind  ihr  dann  schon son paar  Sachen rausgerutscht, dass  der  doch  nicht  immer  sooo einfach ist. Als Kastragrund  hatte  sie  zb  angegeben,  dass sie nicht  züchten möchte, im Gespräch  fielen  dann aber so  Sätze wie  "Aber geändert  hat sich  dadurch in seinem Verhalten nix" , "Inzucht Unfall"

Ich wurde hellhörig, Aber  mein Freund  war schon verliebt.... 

Grundsätzlich ist  es auch ein toller lernfähiger Hund, wenn man etwas  Ahnung von  Training hat, aber mein  Vertrauen in die Menschheit hat es nicht  grad  gestärkt. Mit Baby kann  ich   solche  Lügengeschichten einfach nicht gebrauchen....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb piper1981:

Tja,  deshalb  ja  dieser Thread.  Dachte  das  hilft  mir  vll  meine negativen Gedanken  etwas zu ordnen, aber ich hab  grad eher das Gefühl es  entwickelt sich zu einem Pro/Contra-Auslandshund Thread

 

Das wollte ich nicht bezwecken. Es wird noch lange dauern, bis sich in Ländern wie Spanien, Rumänien, Griechenland... so stark etwas ändert, dass es nicht mehr zu übersehen ist. 

Aber: In welchen Ländern geht es Tieren gut? Ich kenne keins. In Deutschland mag es besser sein, aber da werden unendlich viele Hunde von Vermehrern gekauft. Auch nicht wirklich ideal.

 

 

Bei ebay hätte ich persönlich mehr Zweifel, als bei Tierschutzvereinen. Hier im Forum bekommst du bestimmt einige Tipps von guten Tierschutzvereinen.

 

Und falls du mal ganz weg willst, von Tierschutzhunden - dann such halt nach guten Züchtern. Dafür bekommst du bestimmt auch Tipps hier von Usern, die Hunde von Züchtern haben.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb piper1981:

Das  Angebot  für meine Ansprüche wird  aber relativ klein, wenn  man Welpen, Junghunde, Auslandstierschutz(die meisten Vereine die ich mir dort  näher angeschaut  hab, waren nix)  und  überzogene Preisvorstellungen, weil Merle-iwas oder -doodle, raus  sortiert.  

 

Naja, aber irgendwann musst du ja irgendwem vertrauen, oder? Es sei denn der Hund fällt dir plötzlich vor die Füße oder so, aber normalerweise muss er ja irgendwoher kommen, also einen Vorbesitzer haben.

 

Ist halt die Frage, wem du am ehesten vertrauen willst, wo du am wahrscheinlichsten eine vertrauenswürdige Person finden kannst: ebay, Tierheim, Tierschutzverein.

 

Unterm Strich ist das die einzige Frage die du dir stellen musst und kannst. Denn anders geht es nicht, ohne Vertrauensvorschuss in eine Person.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso suchst Du denn jetzt einen Hund, wenn Du gerade ein Baby erwartest? Wäre es nicht klüger, zu warten, bis das Kind ein wenig größer ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb piper1981:

Das  Angebot  für meine Ansprüche wird  aber relativ klein, wenn  man Welpen, Junghunde, Auslandstierschutz(die meisten Vereine die ich mir dort  näher angeschaut  hab, waren nix)  und  überzogene Preisvorstellungen, weil Merle-iwas oder -doodle, raus  sortiert.  

Ging mir genauso! Und ich hab mich auf 3 Rassen mit fast den selben Kriterien wie du (und evtl. Mixen damit) beschränkt! Dann bin ich doch zum (eig. nicht gewollten) Züchter und hab am Ende den (nicht gewollten) Auslandshund adoptiert, da - ausser dem - eben alles gepasst hat. 

 

Deine Einstellung in allen Ehren! Denke viele hier - ich auch - haben diese oder eine ähnliche Idealvorstellung. Die Annäherung daran ist erstmal das Ziel - und das ist schon ein Großes.

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb benno0815:

Wieso suchst Du denn jetzt einen Hund, wenn Du gerade ein Baby erwartest? Wäre es nicht klüger, zu warten, bis das Kind ein wenig größer ist?

Mache  ich ja jetzt  gar  nicht, hab ich  weiter oben doch geschrieben.

Ich  habe nur  den  "Markt" allgemein  schon  länger  im Blick,  seit  meine  Hunde  nach  und  nach  verstorben  sind und  mache  mir  halt  schon  länger  so meine Gedanken. Das  kommt  jetz halt  noch erschwerend  dazu und wir natürlich  auch  noch so  sein, wenns  Kind älter ist

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ebolaverdacht beim Hund mit gutem Ausgang

      Es geht offenbar auch anders:   http://www.welt.de/vermischtes/article133579765/Hund-von-Ebola-Patientin-in-Dallas-negativ-getestet.html     Ich fand den Gedanken, dass der Hund, der in Madrid erkrankten Krankenschwester, eingeschläftert wurde, sehr bedrückend. Tatsächlich sogar weniger für den Hund, der hat es hinter sich, auch wenn es hart klingt.   Aber wenn ich mir vorstelle, mich hätte dieses schlimme Schicksal ereilt, ggf. Familie und enge Freunde kommen in Quarantäne und dann wird

      in Plauderecke

    • Wo mit gutem Gewissen Fleisch bestellen?

      Hallo Foris, wir hatten das Thema in letzter Zeit ja häufiger. Es ist wichtig, wo das Futterfleisch herkommt; wichtig, sich Gedanken zu machen. Bio-Fleisch ist bei immer mehr Futerfleischversandfirmen zu bekommen; aber das Bio-Siegel sagt leider wenig über die artgerechte Haltung aus und erlaubt qualvolle Tiertransporte. Was tun? Glücklich ist, wer auf dem Land lebt und direkt beim Erzeuger kaufen kann. Unsere nächstgelegenen Erzeuger (es sind nicht viele) verdrehen nur die Augen, wenn man f

      in BARF - Rohfütterung

    • Problem-Aussie trotz Hundeschule und gutem Willen

      Vom ersten Welpen-Tage an kommt Familie X. mit A. zu mir in die Hundeschule. A. ist momentan 15 Monate alt. Zeitgleich begannen insgesamt 4 Australian Shepherds in dieser Gruppe. Bei allen fragte ich mich, ob sie auch nur ansatzweise ahnen, was sie sich da als netten Familienhund angeschafft haben. Schnell stellte sich für mich heraus, dass genau eine Person dieser Aussie-Besitzer tatsächlich den Herausforderungen der Rasse gewachsen sein würde, um zu einem harmonischen Team zu werden. Bei Fa

      in Hüte- & Treibhunde

    • Bericht von und über eine Hündin mit, hoffentlich, gutem Ausgang

      Vor einigern Tagen, mögen es Wochen gewesen sein, kam ein Hilferuf aus GB mit einem Foto. Das zeige eine 9 Jahre alte Chowie-Hündin in Spanien, hinter Gitter. Nach einem Telefonat zwischen der Hauptfrau der Chowies in Not, wurde entschieden, dass wir diese munteren, braunen Augen in weißem Fell, da raus holen werden. Es war nur die Frage: Wie?, da keiner von uns beiden spanisch spricht. Vielen Dank an die liebe Susa , die sich sofort zu Verfügung gestellt hat und sich in dem Spanischen Port

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Eine Anfangs komische Begegnung mit gutem Ende

      Hallo, gestern ist mir eine Frau begegnet, die einen Border Collie - Malinois - Mix, 16 Wochen alt. Nettes Kelchen. Wir kamen auf die Wiese. Der Hund legt sich hin, wie ich es von den Border Collies kenne. Erst als Felix näher kam und der kleine Hund sah, dass Felix Körperhaltung vollkommen entspannt war, stand er auf und begrüßte Felix freundlich, leckte die Lefzen. Die Frau meinte, dass ihr Hund ein Feigling sei. Ich meinte, dass der Hund ein vollkommen normales Verhalten zeigt einem älteren

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.