Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mistery

Beißerei lässt nicht nach

Empfohlene Beiträge

Kinder sind auch ganz schlimm. Er springt allen Kindern schnappender Weise ins Gesicht. Wenn ich Schluss sage, lässt ers kurz uns fängt aber gleich wieder an.

Sorry, aber da hört der Spaß auf. Da bekäme mein Hund eine Ansage (und zwar nicht mit Worten), die sich gewaschen hätte. Einmal und nie wieder würde er sich soetwas wagen.

Hört sich für mich so an, wie ich es mal bei einer Bekannten (Waldorfpädagogin) mit ihrem 5 Jährigen Sohn erlebt habe, der sich aus der Küchenschublade ein großes Messer schnappte und auf seine Schwester los ging. Da fing die Bekannte echt damit an: "das darfst du aber nicht - du mußt doch lieb sein" und nichts tat.

Geht garnicht.

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
wenn er dich verfolgt, die Tür zwischen ihm und dir schliessen --- ES ist SCHLUSS mit lustig- das soll er bemerken.

nach 1 Minute gehst du wieder rein, wenn er wieder anfängt, wieder raus. usw.

er wird es bald spitzhaben, dass er selbst der Schlüssel dazu ist.

Regel : Hände und Kleider beissen sind tabu.

So hatte ich das auch gemeint. Über ein Forum die Anleitung zum "paar fangen" geben, finde ich schwierig.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Über ein Forum die Anleitung zum "paar fangen" geben, finde ich schwierig.

LG Anja
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=51203&goto=1009683

yep ... weil es eh schwierig ist zu schildern, was da zwischen Hund und Mensch passiert und noch schwieriger ist darzulegen, was für "Einwirkungen" funktionieren könnten.

Ich finde es allerdings wichtig, daß der Hund das ganze bald lernt, denn diese Grenzüberschreitungen sind irgendwann nur noch recht schwierig wegzubekommen.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hab ich was verpasst ? wo war die Rede "von paar fangen"

klärt mich auch auf : heisst das ihm eine scheuern ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

ich finde das sehr schwer sowas über ein Forum zu klären ...

und man denke bitte dran der Hund ist 12!!! Wochen...Hallo der muß sich " keine fangen"

Ich finde das mit dem Schnautzgriff im Grunde keine schlechte Sache , nur das muß dann auch richtig kommen...

tat es anscheinend nicht sonst würdest du hier nicht schreiben ;-)(und dann ist man in Hundeaugen wieder ein Stück "unfähiger)

(2 meiner Hunde tun dies übrigens sehr wohl bei jungen Hunden und Welpen die rotzig sind)

Das mit dem reagieren wie Hund ist ne tolle Sache wenn man das auch rüberbringen kann...

Ne Freundin von mir knurrt zb.so das jeder Hund sich weghaut vor lachen :D (zum einen schon deshalb weil sie es nicht überzeugt tut!)

Abgesehen davon würde ich erstmal schauen wo es noch hackt mit kleinen Sachen anfangen

sich Respekt zu verdienen dann muß man bei anden Sachen auch nicht den Hund "eine klatschen" ,wie auch immer...

Ich würde mir da jemanden ins Haus holen damit der Welpe nicht jetzt schon merkwürdige Sachen erleben muß..und über ein Forum ohne Hund und Halter zu sehen kann man nix wirklich raten...

Die DVDs von HTS sind sehr zu empfehlen ,Hundehalterschulung 1+2

Wie ich finde sehr toll und verständlich erklärt.

Übrigens keine Frage das man da jetzt was tun muß ,nur das über ein Forum ?

Weiß ich wie der Hundehalter das umsetzt? zb. "eine fangen"

LG sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, das ist keine Frage der Technik und daher kann man Dir hier nicht wirklich greifende Tips geben.

Wichtig ist, dass du aus deinem tiefsten Innern heraus beschließt, dass er das, was dich stört, sein zu lassen hat und dass du das bei ihm körperlich so durchsetzt, dass du dabei überzeugst!

Überzeugt dich jemand, der komplett unsicher ist in dem, was er tut, der sichtlich überfordert ist (was du an seinem Stresslevel und seiner emotionalen Reaktion erkennst) und eher mal rumexperimentiert, was funktioniert?

Rein fachlich: es gibt keine dominanten Hunde! Dominanz ist die Beschreibung eines Zustandes in einer spezifischen Situation. Da ist A dann domninat gegenüber B. Aber in der nächsten situation ist A gegenüber C vielleicht subdominant.

Nur wenn in einer Zweierbeziehung ein Individuum A sich in mehr als 80% aller Kontroversen gegenüber B durchsetzt, spricht man von einer Dominanz Agegenüber B!!

Und schon garnicht ein Welpe! Und der der unten liegt, ist nicht immer der Unterlegene!

Ich denke aber, dass dein welpe es dringend braucht, dass man ihm Grenzen setzt!!

Und zwar sowohl seitens Menschen als auch seitens hunden.

Da er jetzt schon eine ganze Zeitlang erfahren hat, dass er sich durchsetzen kann, wenn er beharrlich genug, frech genug, schnell genug ist, braucht es möglicherweise jetzt einer sehr klaren entschlossenen Regulierung.

Ich glaube nicht, dass da ein Schnauzengriff ausreicht und ich befürchte, dass das auch keine frage von Überdrehtheit ist, die man durch Verschaffen von "Auszeiten" wieder runterregelt!

Es gibt sicherlich ein paar Hilfsmittel:

Hausleine, Welpenlaufstall oder Kennel. Aber letztlich solltest du dir, wenn du das nicht bis morgen abend geregelt hast, einen kompetenten Trainer suchen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähm, entschuldigung, aber ihr sprecht da von Sachen, die ich nie erwähnt habe. Keiner hat was davon gesagt, dass der Hund mit diesem Verhalten Erfolg hatte. Ich habe ihm sowas NIE durchgehen lassen. Es ist nur so, dass er daraus nicht zu lernen scheint, da er es nach kurzer Zeit wieder macht. Und darauf bezog sich meine Frage.

Momentan ist der Schnauzengriff am effektivstem. Ich pack ihn um die Schnauze mit einem leichten Druck und lass erst wieder los, wenn er ruhiger geworden ist. Ist das falsch?

Bei euch klingt das so, dass mein Kleiner ein Massenmörder ist. Auch wenn die Beißerei scheiße ist. Er hat bisher noch keinem damit weh getan. Er beißt oder schnappt immer ganz vorsichtg, ohne Druck. Nichtsdestotrotz is das ein Verhalten, dass ich auf keinen Fall möchte.

Er ist ein lebhafter ab und zu durchgeknallter, verschmuster und lieber Welpe und kein irrer dessen einziges Ziel ist Mensch zu verletzen.

Ich weiß, dass auch in der Hundeerziehung mehrere Wege nach Rom führen und ich möchte ja kein Patent von Euch.

Bin weiterhin dankbar für jeden Ratschlag oder Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Soweit ich mich erinnere, haben meine mit 12 Wochen auch noch geschnappt.... ;)

Da hilft nur Konsequenz und Durchhaltevermögen, die Kleinen deuten unsere Versuche zur Abwehr und dadurch entstehendes Gehampel vermutlich zu häufig als Spielaufforderung und so dauert es seine Zeit, bis sie ein anderes Spielverhalten mit dem Menschen erlernt haben.

Unterbreche das "Spiel" weiterhin und sorge auch dafür, dass Deine Kinder es tun. Bei mir hat Ignoranz am besten geholfen.

Viel Spaß noch mit dem Nachwuchs und ich wünsche Dir bald ein "zahnfreies" Spiel! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke. Ich denk schon auch, dass das noch was wird. Hab nur gehofft, dass ich As find, das ihn so beeindruckt, dass er möglichst schnell daraus lernt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ooooch.....Du wirst sicher noch Aufgaben finden, die deutlich mehr Übungszeit in Anspruch nehmen! :D

Tanja, die seit 3 Jahren versucht ihrem Hund klar zu machen, dass eine Leine auch durchhängen kann....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren

      Nur für Männer. Nur für die, die am Abgrund des Lebens taumelten und in das Totenreich blickten!   Also für Männer mit grippalem Infekt!    Hier wird gelitten! Zu Recht! Ungehemmt!    so weit Maico

      in Plauderecke

    • Hund lässt keine hunde zu mir

      Hallo, mein Rüde ist 1;7 Monate und ein bordercolli mix. Er ist sehr aufgeweckt, intelligent und ein richtiges Energiebündel. Ich bin direkt von Anfang an in eine Hundeschule gegangen, damit er gut sozialisiert wird und mir ist der Kontakt mit anderen Hunden sehr wichtig. Bis heute besuche ich mit ihm regelmäßig die Hundeschule. (Agility, Unterordnung und Mantraining) Er hat sich immer gut mit allen Hunden verstanden egal ob groß, klein, männchen, weibchen, kastriert oder unkastriert.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund lässt sich nicht an den Hinterbeinen angreifen.

      Hallo liebe Tierliebhaber,   habe erst vor kurzem um eure Meinung bzgl einer Operation wegen HD gebeten. Arzt möchte eine Hüftprothese machen, wir sind uns nach langem überlegen nicht mehr so sicher, ob wir diesen schweren Eingriff möchten u nicht eine FKE.    jetzt stehe ich vor einem neuen Problem/Sorge bei unserem 3 jährigem Lagotto Mädchen.  Habe heute ein Tragegeschirr für die Hinterseite bekommen, da schlüpft der Hund mit den Hinterbeinen in die Laschen u man

      in Hundekrankheiten

    • Geschirr welches sich am Hals öffnen lässt

      Ich bin auf der Suche nach einem Geschirr welches ich am Hals durch einen Schnappverschluss schließen kann.   Seit 10 Tagen wohnt eine kleine Hündin bei mir die extreme Angst hat wenn man sie am Halsband berührt. Sie hat da wohl sehr schlechte Erfahrung gemacht. Dazu gehört auch das über den Kopf ziehen eines Geschirrs. In ihrer Angst würde sie auch zubeißen, so dass es mir bisher nicht gelungen ist das Geschirr anzuziehen das ich habe. Ich kenne bzw. habe noch ein Sicherheitsgeschirr wel

      in Hundezubehör

    • wieviel "negative Verstärkung" lasst ihr zu

      Entschuldigt bitte die "doofe" Themenüberschrift , aber mir ist nichts besseres eingefallen. Ich lese hier immer die Ablehnung aller unangenehmen Erfahrungen für unsere Hunde. Schon als ich schrieb, dass meine Hunde hinter mir gehen müssen in bestimmten Situationen, war ich nicht nett bei vielen hier. Kein Stupsen, kein Ruck an der Leine (macht Lucie von sich alleine!!!), kein Bein anheben, umHund hinten zu halten.   Nur liebe positive Verstärkung, auch wenn dann Hu

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.