Jump to content
Hundeforum Der Hund
Morgi

Welpe mit Durchfall

Empfohlene Beiträge

Hallo

Ich bin ganz neu hier, habe mich auch schon ein wenig eingelesen.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe ich tue das Richtige.

Also erstmal die ganze Geschichte von Anfang an erzählen.

Eine Bekannte von mir fuhr nach Polen auf den Markt. Sah dort einen süßen Hundewelpen und nahm ihn mit. Einen tag später war ich durch Zufall mit einer Freundin bei ihr zum Kaffeetrinken und stolz stellte sie uns ihren Neuzugang vor, meinte aber gleich, das sie ihn ins Tierheim gibt, da sie ja doch garkeine Zeit hätte und der Hund auch Durchfall habe.

Das kleine Würmchen war da grad 6 Wochen alt. Auf nachfragen von mir, was sie ihm zu essen gegeben hätte erwiderte Sie: "Naja Dosenfutter halt, ne halbe Dose hat er gefressen" Danach hat er wohl nicht mehr gegessen.

Mir tat der kleine Welpe leid und ich wollte nicht das er in ein Tierheim kommt, nur weil sie zu doof ist vorher zu denken. Ebenfalls vermutete ich das der Durchfall sicherlich auch durch die abrupte Futterumstellung kam, noch dazu mit dem völlig verkehrtem Futter.

Ende vom Lied, ich habe ihn mitgenommen. Habe ja schon einen kleinen Fresser zuhause, da wird ein Zweiter mich auch nicht arm machen.

Ich dachte mir schon das, das es mit dem kleinen Neuling sicherlich einige Gesundheitliche Probleme geben wird. Schließlich weiß keiner wo er herkommt, was er zu fressen bekam. Entwurmt war er auch nicht.

Nun brachte ich ihn erstmal zu mir, Mein Dusty ein 3 Jahre alter Chinese Crested war zwar nicht unhöflich, aber mit Freude erwartet wurde der kleine Gast auch nicht, aber er aktzeptiert ihn.

Ich taufte den kleinen auf den Namen Zeus (wegen dem Donnerwetter was mich erwartet wenn mein Mann von Arbeit kommt- gottseidank wars garnicht so schlimm). Ich setzte ihn erstmal für 1 tag auf diät, fressen wollte er ja eh nicht, getrunken hat er. Ich habe ihm Kamillentee gemacht mit einer winzigen prise Salz und Traubenzucker. Am nächsten Tag habe ich ihm Hühnchen mit Reis angeboten, erstmal nur ein Teelöffelchen voll, den hat er auch gefressen, nach 1,5 Std allerdings wollte er wieder nichts. Das zog sich über den ganzen Tag hin. Am nächsten Tag bin ich mit ihm zum Tierarzt gefahren. Die Tierärztin stempelte ihn gleich als Polenbaby ein was eh eingeht und wieso ich so blöd war und ihn meiner Bekannten auch noch abgenommen habe. Naja, er wurde entwurmt mit panacur Paste und wegen dem Durchfall bekam ich ein Diätfutter. Der Durchfall ließ nicht nach, der Zeus frass nicht, trank nur, wieder zum Tierarzt. Der hat mir dann Oralpädon gegeben, das sollte ich ihm zu trinken geben. Nach der Wurmkur würde er dann schon fressen.

Der dritte tag der Wurmkur kam dann der Horror. Für jemanden der soetwas noch nicht gesehen hat ist das ein schock, Durchfall hielt an und mein kleiner Zeus kackte riesen Spulwürmer aus. Auf Nachfrage beim Arzt: Es sei alles normal, der Hund wird schon noch fressen. Ich erwähnte nochmal, das er immernoch fürchterlichen Durchfall hätte und das es so ja nicht weitergeht. Das war dann 1 Tag vor Karfreitag, ich hatte nun den kleinen Wurm schon 1 Woche mit starkem Durchfall und nur hin und wieder frass er mal nichtmal nen Teelöffel voll. Sein befinden verschlechterte sich zusehens, hatte er anfangs noch gespielt, so wurde er schlapp, ich sollte mich dann halt nach Ostern melden.

direkt den Samstag bin ich in der Nähe in die Tierklinik gefahren, was kam, infusion, zum Bluttest war nicht genug Blut da, aber für ein Blutbild langte es. Parvovirose sowie Staupe wurde ausgeschlossen, allerdings hatte er einen stark erhöhten Wert der weißen Blutkörperchen. Er bekam dann dort eine Passivimpfung, Antibiotika und noch mittel für seinen Kreislauf.

Die Infusionen wurden dann komplett Ostern über mit den Medikamenten gegeben noch. Ostermontag hat er dann sogar etwas mehr wie sonst gefressen, aber nur 1 mal am Tag ca 10g Trockenfutter, das war ja immernoch viel zuwenig. Der Durchfall hielt weiterhin an, wo er aber vorher wässrig war, war er mittlerweile schon schleimig und nicht mehr sooft am Tag.

Von Sonntag zu Montag dann der Schock, ich wache nachts auf und zeus liegt nicht im Korb. Ich fand ihn im Flur, um ihn rum alles erbrochen und wässriger durchfall. Er lag dort auf der Seite und ich dachte er ist nun weg. Gottseidank lebte er noch.

Wieder in die Klinik, gleiche Spiel von vorne Infusion, Antibiotika etc.

Einen Tag hungern lassen kam aufjedenfall nicht mehr in Frage, dafür ist der mittlerweile 8-9 Wochen alte Zeus schon zu schlapp.

Jedenfalls frass er nach der Infusion und den Spritzen am Montag mit viel Heisshunger 1 Teelöffelchen Huhn mit Reis und das im 1,5 -2 Std takt. Durchfall kam keiner, vormittags hatte er etwas schleimigen durchfall, aber nur sehr wenig und abends auch eher sone schleimige Brühe. Ansich zufriedenstellend und was hab ich mich gefreut wie schön er gefressen hat. er frass um 24 Uhr nochmal, dann um 4 und um 6 Uhr, allerdings schon nichtmehr mit soviel Begeisterung, um 8 uhr verweigerte er wieder die Nahrung. Heute früh waren wir in der klinik, mußten ja zur Infusion. Zuhause angekommen wurde erstmal geschlafen, ist ja klar, dann essen.... er wollte nicht, um 12 uhr heute hat er dann ein paar krümelchen aus dem Napf geholt. Alles in allem entspricht sein Fressverhalten nicht dem von gestern und wird von mal zu mal weniger. heute Abend ist die letzte infusion, dann versuchen wir es mit Medikamenten und Tropfen. Ich hab wahnsinnige Angst das er wieder aufhört völlig zu fressen, er wiegt ja nur noch 800g.

Vielleicht hat ja noch jemand tipps wie ich ihm das fressen schmackhafter machen könnte.

Und kann es echt sein, das diese Entzündung des Magen Darmtraktes echt nur von der massiven Verwurmung kommen können? Das nimmt jedenfalls die Ärztin in der Klinik an.

Ach und da fällt mir ein, er knirscht beim Fressen extrem mit den Zähnen. Fehlstellung konnte ich so aber keine erkennen, habe da aber auch die Ärztin noch nicht um Rat gefragt. Kennt das jemand? Woher könnt das sein?

Liebe grüße Morgi und Zeus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Morgi,

sorry, darauf habe ich keine Antwort. Das Arme Würmchen.

Ich finde es total lieb von Dir, das Du Dich dem Kleinen angenommen hast.

Und was Deine Bekannte angeht, pfui, die würde wohl nicht mehr zu meinem Bekanntenkreis zählen.

Was meint denn der Tierarzt in der Klinik? Er muß doch irgendeine

Diagnose stellen können????

Der Kleine tut mir so leid. Hoffentlich erholt er sich Bald, gut das es Menschen

wie Dich gibt.

LG

Jasmin

PS: Was ist er denn für eine Rasse oder ist es ein Mischling????

Wurde das Alter vom Tierarzt geschätzt???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach herrje :(:( der arme kleine Kerl :( !!!

Zunächst einmal ..willkommen im Forum !! Dass Du den kleinen Kerl übernommen hast :respekt: !! Dass Du so um sein Leben und um seine Gesundheit kämpfst , Hammer !!!!

Ich hab leider keine Ahnung , was Du mit der Ernährung machen kannst - alle Tipps die mir einfallen - Fleischbrühe, Markknochen auskochen und über das Futter gießen , könnten bei einer massiven Entzündung zu fett oder unpassend sein :( da kenne ich ich zuwenig aus :( ..

Hier im Forum sind aber genug Leute , die davon mehr Ahnung haben , da kommt sicher noch etwas !

Ich drücke dem kleinen Zeus beide Daumen !!!

Martina mit Cleo, Yuma und Tyler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

du könntest versuchen den kleinen mit Hühnerbrühe zu füttern (pro Tag eine Tasse). Damit die nicht zu salzig ist wäre es erforderlich, wenn du sie selbst kochen würdest.

Schön wäre es, wenn Du ein Photo von dem Kleinen wäre sehr hilfreich. Du kannst es auch als PM schicken.

LG Marlies+Chicco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Morgie,

das ist ja mal wieder eine schlimme Geschichte, der Kleine tut mir so leid.

Haben die Ärzte in der Tierklinik auch schon mal drangedacht den Kot zu untersuchen? So wie Du das schilderst könnten es auch Kokcidien sein. Frag mal in der Klinik nach, bitte. Ganz wichtig.

Ich würde nochmal in die Klinik fahren und den Hund evtl. auch dort lassen für weitere Untersuchungen. Und ihm weiter Infusionen geben lassen.

Ich hoffe das es der Kleine Wurm schaffen wird,ich drück Euch jedenfals ganz doll die Daumen.

Viele liebe Grüße Muck und Pepples

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Oh ja das hab ich völlig vergessen, ich existiere seit ich ihn habe nicht mehr wirklich, zuwenig Schlaf, zuwenig essen, zuviel Zigaretten, zuviel Kaffee, zuviele Sorgen.

Es handelt sich bei Zeus angeblich um einen Zwergpinschermischling, anhand der Zähne wurde er auf sein Alter geschätzt. Bisher hab ich nur größere Hunde als Welpen gesehen, die waren dann mit 6-8 Wochen allerdings auch schon größer. Er ist ja sehr klein , Schulterhöhe 15cm.

Ein Foto kann ich leider nicht reinsetzen, meine Kamera hat den Geist aufgegeben, da muß ich dann erstmal meinen Nachbarn fragen ob er mir seine ausborgt.

Bisher wurde als Diagnose halt die starke Entzündung des Magen Darmtraktes festgestellt, hervorgerufen durch die starke Verwurmung und sicherlich noch anderer Bakterien.

Ich denke in der Tierklinik wird sich gut um ihn gekümmert.

Dort wird er auch nicht als Polenbaby ohne Hoffung abgestempelt.

Sein größstes Problem ist ja diese Nahrungsverweigerung, er hat ja überhaupt nix mehr zum zehren. Sein Immunsystem ist so schwach, rausgehen ist garnicht drin, da er sich beim schnüffeln wieder irgendeinen Bazillus einfangen könnte. So wische ich nun hinter ihm her. Ich weiß schon ,wieso in meiner Wohnung kein Teppich existiert. Aber lieber so, als das er noch mehr Rückschläge bekommt. Ich weiß ja auch nicht, wieviel er überhaupt noch verkraften kann.

Ich kann mir vorstellen das ihn das Fressen zurzeit sicherlich keine Freude bereitet, wird ja sicherlich weh tun. Aber das mit der Hühnerbrühe könnt ich mal versuchen, muß ja nicht so stark sein. Hauptsache er frisst genug.

Bis der Durchfall weggeht wird wohl auch noch etwas dauern, das ist alles so... :heul::heul::heul:

Er tut einem auch so leid, er hat sein ganzes Leben noch vor sich. Und ich werd auch nicht aufgeben, solange nur ein Funken Hoffnung besteht das er es schafft.

Meine Bekannte zählt übrigens nicht mehr zu meinem Bekanntenkreis. Als ich die Haustür verließ hab ich den Namen aus meiner Liste gestrichen. Wie man sich manchmal in Menschen täuschen kann.

ich hab nur ein winziges kleines Bild noch gefunden was ich am ersten tag von ihm gemacht habe, mit webcam. Man kann leider nicht sehr viel drauf erkennen.

@ Muck hm, ich bin mir grad garnicht sicher was genau im Kot untersucht wurde, aber das erfrage ich gleich. Habe gleich einen termin zur Infusion.

In der Klinik lassen finden die Ärzte nicht so gut, da ja trotz Desinfektionsmitteln halt viele Bakterien dort vorhanden seien, und er in seiner gewohnten Umgebung besser ausgehoben sei. Ich muß auch sagen, ich hab ihn auch lieber bei mir, wenns wirklich nicht anders geht, dann muss es sei, aber nachgedacht hatte ich darüber auch schon.

Liebe Grüße Morgi und Zeus

post-2265-1406411428,2_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Morgi,

ich finde es Klasse wie Du Dich um Deinen (jetzt ist es ja Deiner)

neuen Hund kümmerst und sorgst. Ganz toll.

Nur mal zur Info, mein Monty, spanischer Mischling

war mit 5-6 Wochen ca. 12 cm hoch, mit 14-15 Wochen 31 cm hoch (4,4 kg)

und heute ca. 44 cm hoch und 7,5 kg schwer im Alter von 6 Monaten.

Halte durch, ich drücke ganz fest die Daumen das Zeus

das alles gut wegsteckt und schnell wieder gesund wird.

Und das Du natürlich auch wieder ein wenig zur Ruhe kommst.

Ganz liebe Grüße

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

oh mann...das liest sich wirklich nicht schön!

Aber wirklich nen Tipp kann ich dir auch nicht geben, wie du das mit dem Fressen machen könntest!

Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass er sich wieder berappelt und alles gut wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Erstmal Herzlich Willkommen,auch wenn der Anlass nicht so schön ist.

Ich will ehrlich zu Dir sein auch wenn dich das Traurig macht.

Der Kleine hat nur eine geringfügige Chancz;

Die starke Verwurmung,hat zu einer entzündung des Magen/Darm Traktes gefühert und sein kleiner noch hoch empfindlicher Magen kann zur Zeit wahrscheinlich keine Magensäfte zur Verdauung produzieren.

Da der Darm entzündet ist funktioniert auch die Auswertung der verbleibenden kost im Darm nicht richtig;

Wir müssen ihn also neu aufbauen .

Ganz wichtig ist das wir möglichst sauber arbeiten da sein Immunsystem prakrisch nicht voehanden ist;

Du gehst in die Apotheke und besorgst eine Packung lacktosefreie Humanan Babyheilnahrung und ein Tube Astronautenkost. Ausserdem lässt du dir ein paar 5 ml Spritzen geben (ohne Kanülen)

Aus dem Zoogeschäft besorgst du eine Packung Royal Canin Welpenmilch

Ausserdem brauchst du noch ein kilo frische Möhren.

Die Babynahrung bereitest du nach Anweisung für Neugeborene zu und gibst ihm alle 1,5 Stunden zwei volle Spritzen ins Mäulchen, pass auch das er Langsam schluckt

Sein Lager sollte warm sein vielleicht sogar eine warme Wärmflasche einlegen.

Wenn er diese Nahrung drin behält,wechselst du am nächssten Tag immer zwischen zwei Spritzen Heilahrung und einem teelöffel Astronauten Kost.

Wenn er auch das bei sich behält dann bekommt er alle drei Stunden ein Tellerchen Welpen milch nach Anweisung angerührt und am Abend des ersten Tages mit Welpen milch ein Tellerchen zu Brei gekochte Möhren mit einer Prise Salz.

Berichte mir bitte wie es weitergeht damit ich dir weitere Anweisungen schreiben kann;

Viel Glück für den Kleinen.

übrigens musst Du alle diese Mahlzeiten rund um die Uhr verabreichen.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht kann ich Dir helfen...

sowas ähnliches hatte ich auch mal und habe von einer Omi einen Tip gekriegt, der meinem Miniyorki wieder auf die Füße geholfen hat. Ist nicht teuer, macht nur etwas Mühe.

In jeder Drogerie bekommt man Babynahrung - da gibt es so kleine Gläschen, da steht Flaschenmöhren drauf. Diesen bitte Löffelweise warm machen. Dein Krümel wird das nicht sofort futtern - ergo nimm den Finger, steck diesen in das Gemüse und lass den Kleinen die Masse abschlecken. Jeder Schlecker ist ein Stück Hoffnung und Leben. Es wird am Anfang nicht viel sein, aber jedesmal wird es mehr.

Wenn das Herzchen selbständig futtert, dann versuch es mir Tartar - aber erst wenn die Möhren drin bleiben.

Ich wünsche Euch alles Gute und viel Erfolg.

Gruss marnie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...