Jump to content
Hundeforum Der Hund
Myrna

Warum hat der deutsche Schäferhund einen so schlechten Ruf?

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Es ist nicht die liebste und treuste Rasse - es sind einfach Hunde, was daraus wird bestimmt der Mensch.

Auch wenn Shiva bestimmt eine Seelchen und die tollste Maus überhaupt war :)

Ja da magst du wohl recht haben! Sie war ECHT EINE TOLLE ! Wie du auch schon sagtest,"was der Mensch draus macht"!!!!!!!!!!!!!

Und wir mussten echt nicht viel machen! Sie war ein Traum! Leider nur zu kurz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber es berechtigt noch lange nicht,das andere Vorurteile gegen über dieser (oder auch anderer Rassen ) haben ! Jeder Hund ist so,wie er gemacht wird !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab es gerade in deiner Signatur gelesen :(

Fühl dich gedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Aber es berechtigt noch lange nicht,das andere Vorurteile gegen über dieser (oder auch anderer Rassen ) haben ! Jeder Hund ist so,wie er gemacht wird !

Da hast du recht, wie gesagt ich persönlich verstehe diese Vorurteile auch nicht.

Allerdings muss ich zugeben - das ich auch Vorurteile habe - zwar nicht im Schäfibereich aber bei Labbis und deren Haltern. Somit habe ich gerade die Moralkeule geschwungen - bin aber selber nicht besser..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:knuddel es sind nicht die labbi's ! Es sind die Besitzer! Unverständlich :motz: wobei ich hier echt keinem zu nahe treten möchte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:kuss:

Es sind beide Teile - der Halter einer bestimmten Rasse oder Mischung (die paar seltsamen die ich angesprochen habe) und der andere Halter der sich schon beim auftauchen der Rasse/Mischung denkt "oh xyb kommt da".

Wir HH sind schon ein lustiges Völkchen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenn das Problem auch...um meine absolut soziale, umweltsichere, souveräne und freundliche DSH machen alle einen Bogen und reißen ihre Hunde weg mit dem Spruch " Meiner mag keine Schäferhunde! " , wogegen meinen Hovawart damals alle gleich anfassen wollten weil die ja soooo süüüüß war-ganz ganz blöde Idee!! Und zu meinem Cattle Dog werden die Hunde zum spielen noch hingeschickt, weil der ja so lustig aussieht-auch blöde Idee...

Witzig waren aber die Reaktionen der verschiedenen Generationen auf die Anschaffung meiner DSH damals zu meinem Hovi dazu- die Leute Ü60 ( vornehmlich Männer ) waren begeistert, es kamen Sprüche wie "endlich haste nen richtigen HUND", " So einen hatte ich auch mal, das war ein treues Tier *schwärm* ", " Ui was ein feiner Hund, wir haben auch schon immer DSH, wo haste den denn her? "

Und dann die Leute U60, die mich fragten warum ich mir denn ausgerechnet " so einen" Hund anschaffen musste, die wären doch alle überzüchtet und aggressiv, und ob ich jetzt auch auf den furchtbaren Hundeplatz gehen würde wo die beißen gelernt bekommen und-der Knüller-ob sich meine politische Gesinnung denn jetzt in die rechte Richtung geändert hätte...DA war ich echt sprachlos ( nein hat sie nicht!!! :motz: )!

Viele haben halt Vorurteile, vorallem gegen Schutzhundsport, und damit wird vom Laie immer der DSH assoziiert. "Die sind alle bissig, bekommens ja sogar noch gelernt"

Abgesehen davon kann ich mich noch als Kind dran erinnern ( mittlerweile findet ja auch diesbezüglich ein Wandel statt-gott sei Dank ), dass die DSH bei uns im Ort meist älteren Männern gehörten ( siehe Reaktionen Ü60 ;) ) , die den Hund im Zwinger hielten wo er immer wie ein Henker anschlug wenn man am Grundstück vorbei kam, 2x am Tag 15min Gassi gegangen sind, meist an der Leine ( wo der Hund sich dann wieder gebärdete wie ein Menschenfresser ) oder, noch besser, mit dem Auto ins Feld gefahren, Kofferraum auf, Hund raus, Auto gewendet und dann mit 30kmh zurück ins Dorf-Hund kommt schon nach...Diese Kandidaten dann mit Hund zu treffen war schon immer lustig... :kaffee:

Ach ja und 2xdie Woche stand das Auto mit dem tobenden Hund beim hiesigen SV Platz.

Mehr kannten die Hunde nicht, die mussten auf dem Platz funktionieren, was Umwelt und Sozialverhalten anging, war den Besitzern meist schnuppe ( da waren sie ja eh an der Leine ).

Von daher ist mir schon klar woher so Sprüche kommen-wichtig ist da, als Schäfi Besitzer, aufzuklären, dass es nicht an der wunderbaren Rasse liegt, sondern an der Haltung und Erziehung-und mit dem eigenen Hund ein möglichst einwandfreies Bild abzugeben.

Ich konnte mit meiner freundlichen Maus schon ein paar Leute im Gespräch von ihren Vorurteilen abbringen.

LG :)

post-27245-1406419657,3_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe nichts gegen Schäferhunde bzw. die Rasse Schäferhund, kenne auch diverse total tolle und soziale Exemplare.

Aber ich habe etwas gegen unsozialisierte, Kleinhund attackierende Schäferhunde, deren Halter meinen, nachdem sie sie entweder abgeleint haben oder wahlweise nicht halten oder abrufen konnten : "Ach ja....eignetlich beisst er nie so fest zu das was passiert"....

In unserer Gegend machen wir einen großen Bogen um alle Schäferhunde, die wir nicht persönlich kennen. Grund : Benny wurde mehr als 10mal gebissen,verfolgt, umgemobbt.

Mittlerweile ist auch er nicht mehr allzu gut auf Schäferhunde zu sprechen.

Leider sind hier auch mehr als die Hälfte mies erzogen und wenig bis gar nicht sozialisiert.

Macht nicht unbedingt einen so tollen Eindruck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bekenne mich jetzt auch mal zu den Schäfer-Nichtmögern. Das hat aber auch seine Gründe.

Als Kind wurde ich völlig grundlos von einem Schäfer angefallen und übel zugerichtet. Nein, ich hab den Hund nicht angetatscht, geärgert, begrängt oder sonstiges. Das war der Hund meiner Freundin und er kannte mich auch.

Der Schäfer meiner Eltern hat 3 x heftig gebissen. 1 Kind lag sogar im KH. Dabei wurde er weder gereizt und rausgefordert.

Fast alle bekannten Leute, die mal von einem Hund gebissen wurden, wurden von einem Schäfer gebissen.

Wenn wir mit anderen HH (quer Beet durch alle Rassen, aber ohne Schäfer) unterwegs sind und es nähert sich ein Schäfer, werden alle Hunde sofort an die Leine genommen und es ist Alarmbereitschaft. Ich weiß nicht, ob es nur bei uns so schlimm ist, aber ca. 90 % der Schäfer bei uns sind sehr aggressiv und unverträglich.

Uns kommen öfter mal Schäfer-HH entgegen. Hund führt sich an der Leine auf wie die wilde Wutz. Wildes Geknurre, Zähnefletschen - HH kann den Hund kaum noch bändigen. Dann kommen auch noch saublöde Sprüche wegen meinen gefährlichen Kampfhunden!!! Die zeigen aber gar keine Reaktion auf den Leinenpöbler.

Wenn ich HH bitte, ihren freilaufenden (kommt Gsd nur selten vor) angreifenden Schäfer an die Leine zu nehmen, kommen auch noch Sprüche, dass man Kampfhunde endlich mal ausrotten sollte. Da frag ich mich, wer die gefährlicheren Hunde hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich liiiiiebe Schäferhunde :D

Ich finde Schäfis total hübsch und zumindest die die ich kenne auch vom Wesen her tolle Hunde :)

Warum manche Mitmenschen so ein Theater machen, keine Ahnung.

Meine Hunde mögen Schäferhunde auch und wir treffen vor allem 3 Schäfis öfter an und das wird auch gespielt.

Eine ist ein Mix (sieht man aber nicht gross, ausser das die Ohren net stimmen), eine ganze liebe, da wird immer gespielt und getobt.

Ich habe allerdings auch schon oft von Schäfihaltern gehört, das Leute Angst haben oder dann der Satz kommt: ''meiner wurde schon von einem Schäfer gebissen, jetzt hat er Angst o.ä.''

Mag ja beim einen oder anderen zutreffen, bei den meisten aber sicherlich nicht.

Lindo wurde auch von nem Appenzeller attackiert, aber deswegen mag er andere Appenzeller trotzdem noch.

Ich bin eh ein Fan von DSH und habe auch noch nie negative Erfahrungen gemacht, mir ist aber auch sonst die Rasse völlig egal, wenn sie sich mögen und der andere HH einverstanden ist, dürfen meine Hunde mit allem spielen.

Die Strassenseite wechsle ich nur bei Hunden wo ich weiss, das meine sie nicht ausstehen können und das ist hier vor allem ein Mops.

Aber mit der Einstellung stehe ich hier im Dorf unter den Kleinehundehaltern alleine da :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim aixopluc: Mató, 1 Jahr, Schäferhund-Mix - bildschön

      MATÓ: Schäferhund Mix-Hündin, geb.: Dezember 2018, Gewicht: 24kg, Höhe 63cm MATÓ kommt aus einer großen Familie mit Kindern. Scheinbar hat sie dort mit den Kindern eher negative Erfahrungen machen müssen, denn bei uns zeigt sie sich gestresst sobald Kinder umher rennen und schreien. Warum die Familie sie loswerden wollte ist unklar, denn sie ist eine junge, gesunde, verspielte und sehr glückliche Hündin, die den Kontakt mit Menschen sehr genießt. Ihre fröhliche Art sieht man ihr sofort an.

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim aixopluc: LAC, 2 Jahre, Schäferhund-Mix - sportlich

      LAC : Schäferhund-Mix-Rüde, Geb.: November 2017 , Gewicht: 23 kg , Höhe: 63 cm LAC wurde freilaufend, auf der Straße, gefunden und wir konnten leider keinen Besitzer ermitteln. Es ist davon auszugehen, dass auch er einfach ausgesetzt wurde. LAC ist ein absolut fröhlicher und lustiger junger Hundemann, der das Hunde 1x1 noch lernen möchte. Er ist, seinem Alter entsprechend recht aktiv und freut sich, wenn es zu einem Spaziergang geht. Er wäre sicher ein toller Begleiter, bei sportlichen Akti

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Manresa: AILA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - bildhübsch

      AILA: Schäferhund-Mix-Hündin , Geb.: Juni 2015 , Gewicht: 35 kg , Höhe: 60 cm   AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat, erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und so entschied sie, dort zu bleiben. Der Mann verschenkte alle Welpen nur einen Welpen (VILLY) und seine Mutter AILA behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: VILLY, 1 Jahr, Schäferhund-Mix - ein bildschöner Kerl

      VILLY: Schäferhund-Mix-Rüde , Geb.: September 2017 , Gewicht: 38 kg , Höhe: 67 cm   VILLY ist der Sohn von AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat. Sie erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und blieb. Der Mann verschenkte alle Welpen, nur VILLY und seine Mutter behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte. VILLY kan

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.