Jump to content
Hundeforum Der Hund
K9-Sam

Habt ihr euren Welpen in einen "Laufstall" gesetzt?

Empfohlene Beiträge

Ich hab Joss von Anfang in der Wohnung frei laufen lassen, wo auch immer er wollte :)

Andererseits bin ich kein Gegner der Box, absolut nicht, ich hab einfach nur nicht daran gedacht, bzw. es für mich als nicht nötig empfunden :)

Worauf ich schon vom ersten Tag an geachtet habe: Das Gästebad ist tabu - da steht nämlich das Katzenklo drin - das hat er recht schnell kapiert und die Tür kann offen sein, wie sie will - ist sie ja immer ein Stück, er geht nicht rein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D jaaaa, Welpen sind einfach wie Babys, das musste ich auch erst lernen. Haette nie gedacht wie astrengend es sein kann mit einem Welpi ;)

Die erste Woche bin ich einfach auch zweimal nachts aufgestanden um sie rauszusetzen, aber eigentlich lernt der Welpe dann doch schnell einzuhalten, da er ungern ins Bett machen wuerde.

Denke, Bett ist jetzt eingebuergert, nach einer so tollen Betterfahrung will er gewiss nicht mehr auf die Decke ;) Ich hab Nala ja auch ins Bett geholt, da ich keine Lust hatte, dass die Wohnung am morgen voller Pipipfuetzen ist ;) so kam ich zum Hund ins Bett ;)

Dass er nachts aufdrehte ist glaub ich normal, vermutlich hat er nachts mit seinen Geschwistern getobt, aber er wird sich schnell dran gewoehnen, dass nachts Schlafen angesagt ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Welpen gehts jedenfalls schneller vorbei als bei Babys. *mut mach*

Balou durfte auch, wie Joss, von Anfang an überall rumwuseln. Ich schlief die ersten Wochen auf der couch da Balou nicht ins erste Stock sollte. Bei uns mußte ich nur zwei- bis dreimal in der Nacht raus und es ging von Anfang an fast alles nach draußen. Darüber bin ich heute noch sehr froh. :)

Nach drei Wochen wars ok, dass Balou allein im Wohnzimmer geschlafen hat. Ohne Winseln und Probleme. Heute denke ich, dass diese drei Wochen Couch gut investiert waren. :)

Box haben wir dennoch und er schläft auch gerne drin. Muß es aber nicht. Für uns ist dieses Agreement perfekt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sam hatte als Welpe für die ersten Nächte eine riesige Box, die in der Nacht eben zugemacht wurde, damit er nicht überall unbemerkt hin pinkeln konnte.

Er lag allerdings auch tagsüber gerne in dieser Box und hat daher nur kurz rebelliert, als die Box das erste Mal nachts zu war.

Tagsüber stand die Box übrigens immer offen, zum Üben des Alleine Bleibens habe ich lediglich anfangs den Raum etwas begrenzt und natürlich alles Gefährliche aus seiner Reichweite genommen, mir erschließt sich aber auch allgemein nicht der Sinn, wie der Hund lernen soll in der ganzen Wohnung entspannt alleine zu bleiben, wenn man ihn anfangs dafür immer in eine Box/einen Laufstall packt.

Ich wüsste aber auch nicht, ob ich beim nächsten Welpen nochmal die Box für die Nacht verwenden würde, vermutlich eher nicht, da es auch ohne geht, selbst wenn es so in der Regel einfacher ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als unsere ältere Hündin noch Welpe war, sind wir anfangs alle 2 Stunden mit ihr raus gegangen, auch nachts. Sie war 12 Wochen alt, als sie zu uns kam. Sie war nach einer Woche Stubenrein und wurde nie in eine Box oder Laufstall gesetzt, sondern hat von Anfang an im Schlafzimmer geschlafen, in einem Körbchen. Sie hat aber auch gern unter dem Bett, unter meinem Kopfende geschlafen, damit sie mir nah ist. Sie suchte von Anfang an meine nähe.

Das alleinsein habe ich mit ihr so geübt, dass ich anfangs nur die Tür geschlossen habe und wieder reinkam. Wenn sie geweint hat, bin ich ohne sie zu beachten wieder in die Wohnung gekommen und dass wurde dann immer länger ausgebaut. Wir haben dies mehrmals täglich gemacht und es hat gut geklappt. Ich muss aber dazu sagen, dass sie nie etwas kaputt gemacht hat. Nana unsere zweite Hündin, machte anfangs sehr viel kaputt, wir haben sie jetzt 13 Wochen. Kommt ab und zu noch vor, aber sie ist jetzt immer im Wintergarten, wo sie nicht mehr soviel zerstören kann, wenn wir weg sind. Sie war 16 Monate alt, als wir sie bekamen und war auch noch nicht Stubenrein. Mit ihr haben wir das selbe gemacht wie mit Fee, anfangs sehr viel mit ihr Rausgegangen und viel gelobt als sie ihr Geschäft draußen gemacht hat. Sie zeigt jetzt schon an, wenn sie ihr Geschäft machen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hab nicht alles gelesen.. ich bin ein großer Befürworter von Hundeboxen, aber ich würde keinen Welpen der es nicht gewohnt ist, der gerade mal wenige Stunden von Mama und Geschwister weg ist, alleine in eine Box setzen - ürde ich persönlich nicht übers Herz bringen. Ich hab mit Hiro zusammen geschlafen, war ein Bereich in dem er nichts anstellen konnte und dann Decken auf den Boden dort bei ihm übernachtet. Er kam dann zu uns in den Keller, dort haben wir eine Hundecouch und da durfte der Bub mit drauf und mit uns und Tyra kuscheln. Er war immer in unserer Nähe, war mir wichtig. Sie sind einfach noch so klein und es ist ein wahnsinnig großer Schritt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe nie eine Box für Welpen benutzt war auch nicht nötig.

Welpen und auch die Grossen schlafen auf einem Hundebett neben meinem Bett,

das klappte immer sehr gut. Allerdings habe ich auch überall Fliesen, da ist ein

Malheur nicht so schlimm ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte jetzt den dritten Welpen/Junghund und bis auf den ersten, haben alle in einer Gitterbox genächtigt und auch kurze Zeit allein darin verbringen müssen und das vom ersten Tage an. Einer hatte garkeine Box kennen gelernt, der letzte kannte das schon ... die Kleinen waren auch in einem ziemlich großen vergitterten Auslauf untergebracht.

Nachts allein gelassen hab ich die trotzdem nicht, die Box stand im selben Raum wie mein Bett und wurde tagsüber bei Bedarf umgesetzt. :D Die Gewöhnung war auch ganz einfach, nach dem Gang auf die Wiese, Keks in Box geworfen, Hund ist reingehoppst, Tür zu, Licht aus, gute Nacht. Wenn sie mussten haben sie sich bemerkbar gemacht. Der Erste (ohne Box) machte immer heimlich vor die Tür und ging wieder pennen.

In einen vergitterten Auslauf würd ich den Welpen jetzt auch nicht stecken, außer ich kann wirklich länger nicht auf ihn aufpassen, oder ich befinde mich samt Welpen irgendwo, wo es ungünstig wäre, wenn der auf den Teppich macht ... Urlaub etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte für meinen Hund so einen 1,2m Hasenauslauf für drausen. Der ist mit Tür und man muss den Welpen nicht rein und rausheben. Sie konnte den ganzen Tag frei wählen wo sie hin will, da ja eine Tür am "Laufstall" ist, konnte sie auch da nach belieben rein und raus. Nachts war die Tür dann zu und es gab auch keine Probleme. Ich habe den Auslauf auch direkt neben dem Bett gehabt und meine Hand runter hängen lassen. Ich bin am ersten Tag jede Stunde runter und dann jede Nacht +1 länger, ging alles gut.

Den Hasenauslauf kann man natürlich nur für kleine Hunde nehmen einen Labbi oder so würde ich da nicht rein tun. Ich würde auch nie einen Hund da übern Tag einsperren, wüsste nicht warum. Da man da ja wach ist und den Hund beobachten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser "Laufstall" ist auch so ein Hasenauslauf. Finn ist ein Golden Retriever, aber ein so kleiner Vertreter, dass er da mühelos reinpasst. Wenn wir im Raum sind und die Tür auf ist, schläft er auch drin, aber wenn er aufwacht und wir im anderen Raum sind, weint er ;) Jetzt liegt er aber eh wieder im Bett und fühlt sich pudelwohl :D

Und heute hat er noch kein Mal ins Haus gemacht, sondern fast jedes Mal, wenn wir ihn rausgesetzt haben :D Mal sehen, wie die Nacht wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was steckt in diesen beiden Welpen

      Hallo ich bin neu hier und lese immer mal wieder mit, da mich das Thema Hund seit einer Weile beschäftigt. Ich wollte fragen, welche Hunderassen in diesen beiden Welpen stecken könnten?      (Entschuldigt die schlechte Bildqualität)     

      in Hundewelpen

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.