Jump to content
Hundeforum Der Hund
julchenx

Verliebt in einen Tierheimhund!

Empfohlene Beiträge

Du hattest davon geschrieben, dass Niemand Deinen Luxus (Hund) finanzieren soll. Allein darum ging es mir. Ich finde nicht, dass ein Hund Luxus ist, weil ich meine, ein Lebewesen hat ein eigenes Recht und kann (bzw. sollte) allein aus diesem Grunde nicht nur Luxus für einen Menschen sein. Davon abgesehen, dass ein Hund für viele Menschen inzwischen Sozialpartner und darüber hinaus auch oft genug der einzige Kontakt zur Außenwelt ist, gerade für Menschen, die wenig Geld haben und darum nie ausgehen können. JEDE Aktivität kostet Geld, ein Spaziergang mit Hund nicht. Ohne Hund auch nicht, klar. Aber würden sie den machen? Der Hund bringt sie in Bewegung und unter Menschen und das ist gut so.

Sorry, aber das ist einfach Blödsinn. Ein Hund ist doch nicht kostenlos- der braucht Futter, muss versichert sein und manchmal auch zum Tierarzt. Nicht der Hund selbst ist Luxus, sondern seine Haltungskosten.

Da sind manche Kurse bei uns hier an der VHS, bei denen man auch Menschen trifft und Bewegung hat, vor allem für Harz4ler, günstiger, manchmal sogar kostenlos.

Ehrenamtlich arbeiten ist auch kostenlos und man kommt mit Menschen zusammen....

Man muss nur wollen und meiner Erfahrung nach gehen die meisten Leute mit Hund/Tier eher noch mehr in die Einsamkeit.

Darum bricht es mir das Herz, wenn ich von "Hartzern" angesprochen werde, die sich einen Hund einfach nicht leisten können. Denn Arbeitslosigkeit macht einsam und depressiv. Gerade diese Menschen brauchen einen Partner an ihrer Seite.

Sorry, auch das seh ich anders. Einsame, depressive Menschen brauchen Hilfe wie sie wieder zurück in die Gesellschaft kommen. Ein Hund kann so etwas nicht.

Ich sage nicht, dass der Staat die Hundehaltung finanzieren sollte (und wenn überhaupt, dann wirklich nur für eine/n Hund/Katze), ich sage aber, dass man unter Hundeleuten, die sich kennen, durchaus Verabredungen treffen kann, die im Notfall eben Leben retten (Tierarztkosten). Auch Gegenleistungen sind nicht ausgeschlossen, immerhin haben arbeitslose Menschen die Zeit, die arbeitende nicht haben.

 LG - Andrea

Ich habs schon mal gesagt: Jeder Mensch ist anders.

Ich selber könnte nicht mehr in den Spiegel schauen, wenn ich so auf andere Menschen angewiesen wäre. Ich würde lieber Toiletten putzen und morgens noch Zeitung austragen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja sie hofft aber nicht auf bessere Umstände, sondern weiß, dass sich ihre in nächster Zeit definitiv verschlechtern werden und ich finde man sollte sein eigenes Leben zumindest halbwegs auf der Reihe haben, bevor man die Verantwortung für ein anderes Leben übernimmt.

 Wie kommst Du darauf ??? Woher soll ich denn wissen,ob sich bei mir etwas verschlechtern soll??? Ich hätte einige Monate Kündigungsfrist und in dieser Zeit würde ich nicht auf bessere Umstände hoffen,sondern handeln..

 

Ein weiteres Zitat "....aber sie hat selbst erzählt dass sie für die HD-OP schon sparen musste,obwohl sie noch Arbeit hat"

Ist das tatsächlich schlimm,das ich 2000 Euro sparen mußte,obwohl ich Arbeit hab??? Ich bin mit Sicherheit kein Einzelfall,die für diese Summe sparen muß!!!

 

 

 

Ich bin heut auf Arbeit rumgelaufen,wie Falschgeld... Immer wieder dachte ich darüber nach,wie ich das hinbekommen würde..

Ich wollte am Freitag nochmal ins Tierheim fahren und fragen wann Sie online ist...In der Hoffnung,daß es einen Menschen gibt der sich genauso in sie verlieben könnte,wie ich.... Und ob ich vielleicht öfter mit ihr Gassi gehen dürfte und ihr evt. Fleisch(Barf) holen könnte...Wegen der Allergie...Natürlich schon geschnitten und portioniert...Ob das funktioniert??? Keine Ahnung!!!

Ich glaube wenn sie 3 Wochen online wäre müßte ich Sie holen..

 

Aber es kam ganz anders  :)

Meine liebste Freundin rief mich an  :knuddel  :knuddel .. Eine Chowbesitzerin suchte eine Hündin( für diese Frau war Mausi auch angedacht,nur meldete sie sich aus anderen Gründen erst jetzt)

Meine Facy kommt zu einem anderen Chowirüden.... Das ist gut so... Und so muß Sie sich auch nicht mit meinem Jungspunt rumärgern(obwohl ich glaube,das sie sich gut verstanden hätten)...

 

Irgendwie ist mir da ein Stein vom Herzen gefallen.... 

 

Hier ging es ja auch um Hartz4 Empfänger... Naja, da kann man schon ganz schnell reinkommen..Ein Jahr ist schnell vorbei...Mir tut sowas Leid... Sie lieben auch Ihre Hunde und die wenigsten holen sich dann einen Hund,aber den vorhandenen geben Sie doch nicht weg....Aber das ist auch ein anderes Thema...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso ... Ich dank Euch allen  :knutsch

Ich bin froh,das ich hier auch fragen konnte... Ihr seid lieb  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sind sehr tolle Neuigkeiten!!! Besonders freut es mich, dass du dich so sehr darüber freust und für die Püppi sowieso!

Und wenn du Jobtechnisch wieder ein gutes Gefühl hast, kannst du ja das Thema Zweithund nochmal angehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist doch Super

Freu mich für die Hündin und du kannst wieder zur Ruhe kommen :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie kommst Du darauf ??? Woher soll ich denn wissen,ob sich bei mir etwas verschlechtern soll??? Ich hätte einige Monate Kündigungsfrist und in dieser Zeit würde ich nicht auf bessere Umstände hoffen,sondern handeln..

Da wurden wohl etwas durcheinandergebracht oder ich hab mich mal wieder falsch ausgedrückt.

Ich habe nirgends geschrieben, dass du dann auf bessere Umstände hoffst(das war auf Black Jacks Beitrag bezogen, nicht auf deine Situation), sondern meinte eher dass du nicht sicher weisst, wie deine finanzielle Zukunft aussieht.

Aber wir sind hier eh etwas OT geworden . Vieles was ich geschrieben hab, bezog sich in keinster Weise speziell auf dich, sondern war eher allgemein gemeint. Falls du das so verstanden hast, tut es mir Leid.

Ein weiteres Zitat "....aber sie hat selbst erzählt dass sie für die HD-OP schon sparen musste,obwohl sie noch Arbeit hat"

Ist das tatsächlich schlimm,das ich 2000 Euro sparen mußte,obwohl ich Arbeit hab??? Ich bin mit Sicherheit kein Einzelfall,die für diese Summe sparen muß!!!

Sorry, ich wollte dich nicht angreifen oder verurteilen, deshalb schreib ich ja immer wieder dazu, dass es für mich nix wäre Tiere ohne Polster im Rücken zu halten. Ob das für dich persönlich "schlimm" ist, musst du mit dir selbst ausmachen.

Grade ne Notfall-OP wie Magendrehung beim Hund oder ne Darmverschlingung beim Pony kann mal eben ganz schön teuer werden. ...und viele Kliniken lassen sich heutzutage wegen mangelnder Zahlungsmoral auch nicht mehr auf Ratenzahlung ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der "In die/den bin ich gerade verliebt"-Thread

      Mich würde mal interessieren, wer von euch auch immer (aus mehr oder weniger masochistischen Gründen) das Zergportal u.ä. durchforstet und dann auch logischerweise den einen oder anderen Favoriten hat. Und WER das dann ist natürlich. Meine Favoriten sind gerade: Penita http://zergportal.de/baseportal/tiere/Anzeige_Hunde&Id=202616.html Happy (ich finde sie WUNDERSCHÖN, es ist mir ein Rätsel, warum sie noch nicht 1000 Interessenten hat) http://zergportal.de/baseportal/Hunde/HiN/detail&am

      in Plauderecke

    • Tierheimhund für einen Rollstuhlfahrer

      Also, ich habe nochmal  Fragen zum Thema Tierheimhund: Ich sitze ja im Rollstuhl und da stellt sich mir die Frage: Was muss überhaupt gegeben sein damit jemand wie ich einen (Tierheim) Hund aufnehmen kann? Meiner Meinung nach müsste der Hund bereits leinenführig sein und in jedem Fall entspannt an Artgenossen, Katzen, Vögeln und natürlich Menschen vorbeigehen können. Oder wie seht ihr das? Gibt es Möglichkeiten das allein zu trainieren? Auch habe ich schon mitbekommen das nicht viele Vereine ei

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Verliebt in einen Tierheimhund

      Uff hallihallo allerseits! Ich dachte ich schildere meine Situation mal in einem Hundeforum und hol mir einige Meinungen ein... Erstmal zu mir, ich bin 16 Jahre alt und Schülerin.   Nun, vor einem Jahr hab ich in den Sommerferien angefangen, Hunde aus dem örtlichen Gnadenhof auszuführen, da ich selber keinen Hund habe. Dabei wurde mir ein noch recht neuer, noch etwas unsicherer Mischlingsrüde namens Joshi in die Hand gedrückt. und tja, was soll man sagen? Es war Liebe auf den ersten Blick.  

      in Plauderecke

    • Hundeproblem Tierheimhund

      Hallo Leute. Bitte um eire Hilfe und Ratschläge. Habe meinen Hund aus dem Tierheim hatte schon einige Vorbesitzer. Mein Problem ist es, dass sie sehr dominat ist, laut den Hundebuch (Sprachkurs Martin Rütter). Sie denkt sie sei der Rudelführer muss immer vorne gehen. Jedoch das eigentliche Problem ist, dass sie Radfahrer und Jogger jagt. Auch andere Menschen dürfen sich in unsere "Gedahrenzone" nicht nähern. Sie stürmt dann auf die Personen zu und bellt sie an. Das kann so nicht weitergehen. B

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Starkes Leineziehen bei Tierheimhund

      Hallo zusammen   Da ich zurzeit keinen eigenen Hund haben kann, engagiere ich mich seit ein paar Wochen in einem Tierheim im Elsass als Freiwillige. Dort sitzt ein Labrador-Mix, bei dem vermutlich noch ein AmStaff drin ist. (Genau weiss man es nicht, da er gefunden wurde, aber er sieht stark nach Staff aus.) Ich mag ihn sehr und würde mich gerne ein wenig um ihn kümmern, da seine Vermittlungschancen aufgrund seiner Rasse sehr schlecht sind.   Gestern war ich zum ersten Mal mit ihm spazieren

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.