Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

"Sprechen Hunde miteinander?"

Empfohlene Beiträge

vor 8 Minuten schrieb Holo:

aber ich denke sie ist einfach mit Hunden aufgewachsen, die kein Spielknurren gezeigt haben. Jetzt als ausgewachsene Hündin macht sie es allerdings auch gerne. 

Spielknurren war auch hier eine Sache von Fremdsprache lernen"- hat sie erst spät dazugelernt selber zu machen , aber schon früh kennengelernt um es gleich richtig einzuschätzen.

vor 8 Minuten schrieb Holo:

aber ich denke sie ist einfach mit Hunden aufgewachsen, die kein Spielknurren gezeigt haben. Jetzt als ausgewachsene Hündin macht sie es allerdings auch gerne. 

Spielknurren war auch hier eine Sache von "Fremdsprache Erlernen"- hat sie erst spät dazugelernt selber zu machen , aber schon früh kennengelernt um es gleich richtig einzuschätzen.

vor 8 Minuten schrieb Holo:

aber ich denke sie ist einfach mit Hunden aufgewachsen, die kein Spielknurren gezeigt haben. Jetzt als ausgewachsene Hündin macht sie es allerdings auch gerne. 

Spielknurren war auch hier eine Sache von "Fremdsprache Erlernen"- hat sie erst spät dazu gelernt selber zu machen , aber schon früh kennengelernt um es gleich richtig einzuschätzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

 Vielleicht um zu beschwichtigen oder sich zu kloppen...Kannst du das an einem Hundetyp festmachen?

 

Meistens sind es grössere Hund (an der Leine), also es ist eher etwas Angst bei Wega. Für mich ist eigentlich klar, dass sie nicht will, dass der andere herkommt.

 

Warum die andern dennoch kommen wollen? Eigentlich immer in freundlicher Absicht, andere Hunde mögen Wega meistens ganz gut.

 

Dieses andere Hund ankläffen ist für mich wirklich das grösste Rätsel bei Wega

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 24 Minuten schrieb Zurimor:

MIr würd da z.B. eine ausgeprägte Mimik einfallen. Fällt mir bei Suhna und Alaska oder Suhna und Blue immer wieder mal auf, da reicht oft ein flüchtiger Blick und beide wissen was Sache ist. Mit anderen Hunden  wäre da mehr Interaktion und teilweise auch mehr Abchecken nötig. 

 

Ich finde dass sehr viele Hunde ein eindrucksvolles Repertoire an Mimik haben, was Hunde mit ihrer Mimik ausdrücken können St. Eh beeindruckend. Dieses „wortlose verstehen“ und Kommunikation mit einem kurzen Blick kenne ich von Linnie auch, das hat sie mit Hunden, die sie gut kennt und die wir regelmäßig treffen - ein Beagle, ein Golden Retreiver und ein Border Collie hauptsächlich.

 

Aber gut möglich, dass Hunde gleicher oder ähnlicher Rassen sich untereinander besser/schneller „verstehen“, also leichter kommunizieren können, als sehr unterschiedliche Hunde. Das wäre ja mal interessant. Aber da mag auch wieder die Sozialisierung eine Rolle spielen - wie viele verschiedene Hundetypen hat der Hund kennen- und „lesengelernt“?

 

Bei Linnie merke ich jedenfalls keine Rasseunterschiede, die ist von lautstarken Hunden ebensowenig irritiert wie von röchelnden Brachialrassen. Am besten kommunizieren tut sie wirklich mit den Hunden, die sie am besten kennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Annali:

Brachialrassen.

Haha, der ist gut :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es ganz normal, dass Hunde, die eine Beziehung zueinander haben, besser und einfacher miteinander kommunizieren, als mit Fremden.
Ist bei uns (Menschen) ja nicht anders 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb benno0815:

Haha, der ist gut :D

 

Die Autokorrektur und ich sind Best Buddies :D;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb benno0815:

hundebett-5.jpg

Genauso war das bei Jamie und Laila, schau mal unter "Biographie eines Vierbeiners". Da quatschen nicht nur die Hunde, auch der Zweibeiner schafft die Ebene der tierischen Kommunikation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb mikesch0815:

Was nutzt alle Kommunikation, wenn keiner zuhören will? 

 

 

Sie war immer mit Ignoranten umgeben.

 

so weit

Maico

 

Was meinst du, warum sie "diskutiert", ist sie angenervt von der Musik? Oder war sie zu dem Zeitpunkt einfach etwas "drüber"?

 

Lucky's "Wauwauhooo" war noch länger, leiser und völlig ohne Körpersprache, Es gab auch keine Bellllaute dabei und kein "Heulen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Spielknurren war auch hier eine Sache von Fremdsprache lernen"- hat sie erst spät dazugelernt selber zu machen , aber schon früh kennengelernt um es gleich richtig einzuschätzen.

 

 

Spielknurren hat Minos von Fly gekannt, sie forderte so immer zum Spielen auf. Sie hört sich dabei an, wie ein kleiner Rasierapparat. 

Eigentlich hätte Minos das also kennen müssen, es war ihm bei Milo aber trotzdem kurz suspekt. Und er selbst hat das Knurrspielen auch nicht angenommen. ;) 

 

Er warnt nach wie vor "nur" damit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Fiona01:

 

Was meinst du, warum sie "diskutiert", ist sie angenervt von der Musik? Oder war sie zu dem Zeitpunkt einfach etwas "drüber"?

 

 

Nö, so war sie immer drauf...  

 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.