Jump to content
Hundeforum Der Hund
maika

Alleine bleiben lernen in Rekordzeit möglich?

Empfohlene Beiträge

Tyla ist ein Labrador,.....von der mutter weiß ich nicht viel,...aber sie lebt in einer sehr großen familie da wird wohl immer jemand da sein! sie kümmert sich aber nicht sehr intensiv über die welpen bze reagiert nicht wenn eins mal irgentwo stecken bleibt....

ich hab mir auch überlegt damit anzufangen, das der hund nicht in jedes zimmer mit muss,.....wie klo....

wegen dem ich komme erst 17 uhr nach hause....da reicht zum übend doch die abendliche gassirunde.....früh kann sie normal laufen ohne das ich etwas von ihr will.....zum frühstück und mittag kann sie je eine halbe stunde in den Hof.....und abend die große runde.....und die wohnung ist auch sehr groß

Danke für die vielen Infos.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ihr aber nicht die ganze Wohnung zur Verfügung stellen - je mehr Raum, desto mehr muss sie kontrollieren!

Ein Zimmer, das welpensicher ist, mit Decke und Wassernapf... Hast Du Dich mal nach de Buch erkundigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, also ich bin ja definitiv nicht der Meinung, dass ein Hund nicht alleine bleiben kann, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ihr es euch sehr einfach vorstellt...

In eurer Situation wäre ein erwachsener schon vorerzogener Hund nahezu perfekt.

Oder glaubst du, dass dein Hund im September in jeder Lage abrufbar ist? Also ehrlich, die Aussage kannst du vielleicht mit viel Übung in 1,5 Jahren machen. Jetzt musst du dem Hund das alles erst beibringen udn das bedeutet definitiv, dass du der Ausbildung keine 100% Aufmerksamkeit geben kannst. Du musst Kommandos durchsetzen, anfangs immer ein Auge auf den Hund haben. Aber wie gesagt, das nächste Jahr hast du erstmal einen Welpen/Junghund und keinen fertig erzogenen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hm, also ich bin ja definitiv nicht der Meinung, dass ein Hund nicht alleine bleiben kann, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ihr es euch sehr einfach vorstellt...

In eurer Situation wäre ein erwachsener schon vorerzogener Hund nahezu perfekt.

Oder glaubst du, dass dein Hund im September in jeder Lage abrufbar ist? Also ehrlich, die Aussage kannst du vielleicht mit viel Übung in 1,5 Jahren machen. Jetzt musst du dem Hund das alles erst beibringen udn das bedeutet definitiv, dass du der Ausbildung keine 100% Aufmerksamkeit geben kannst. Du musst Kommandos durchsetzen, anfangs immer ein Auge auf den Hund haben. Aber wie gesagt, das nächste Jahr hast du erstmal einen Welpen/Junghund und keinen fertig erzogenen.

Dem kann ich mich nur anschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hab noch nicht nach dem buch geschaut.....

und ich weiß das ein hund nich in einem monat alle Komandos kennt, das hab ich auch nicht gesagt....das ist mir volkommen klar,.......wir haben uns auch lange unterhalten on wir uns das wirklich "antun" wollen und ich das auch alleine nicht schaffe. aber ich denke da langfristig,...die zeit die sie anfangs zuhause verbringt ...kann sie später freilaufen.....wenn sie gleich mit auf dem Hof könnte wäre da viel zu riskant....Pferde die treten, Autos, Traktoren.....da kann ich nicht dauernt dem Hund hinterherrennen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh weia, überleg dir das bloß noch mal mit dem mitnehmen später! Hatte meine auch immer mit im Stall (so für 2 Stunden am Tag). Da musste ich wirklich immer auf sie aufpassen. Egal ob sie nun hätte stiften gehen können (und son Hof ist doch nie komplett eingezäunt!) oder das sie den Pferden vor den Füssen gerannt ist, Pferdeäppel gefressen hat oder einfach nur die anderen Leute genervt hat....

Meine ist jetzt 1,5 Jahre alt! Und die würd ich da immer noch nicht komplett unbeaufsichtigt lassen!! Auch wenn ich geritten bin hab ich sie immer in der Mitte der Halle an einem Cavaletti angebunden...Wirklich entspannend ist das aber alles nicht wenn sie dabei ist und ich reiten oder was mit dem Pferd machen will!

Mit dem allein bleiben kommt echt auf den Welpen an, wie hier schon einige geschrieben haben. Meine konnt ich mit 14 Wochen schon mal ne Stunde allein lassen (mit Sicherheit wäre auch länger gegangen, wollt ich aber nicht). Allerdings hatte ich zu der Zeit auch noch 2 Katzen, die sie wohl als Teil des Rudels angesehen hat und sich daher nie allein vorkam... Ich kenn andere Leute, die Ihren Hund (teilweise schon im Junghunde-Alter) noch nicht mal ne halbe Stunde allein lassen können und die Leute haben sehr viel Hundeerfahrung!!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... kurze Zwischenfrage, habe ich Dein Eingangsposting richtig gelesen, der Welpe ist dann von 7 - 16 Uhr alleine, unterbrochen von den Pausen Deines Freundes ???

Wenn das so ist, ist das für mich ein absolutes NoGo, um 7 gehen ihre Leute, um 9 kommt einer von Euch, geht dann aber wieder, um 12 dasselbe, und um 16 Uhr ist dann Dein Freund zuhause.

Aber wie gesagt, vielleicht habe ich das aber auch falsch gelesen.

Habt ihr nicht jemanden, der sie z. B. von 10-16 Uhr betreuen könnte, dann wäre sie morgens 3 Stunden alleine, und hätte dann außer Euch eben noch eine feste Bezugsperson, die sich kümmert, bis Dein Freund zurück ist von der Arbeit.

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

da reicht zum übend doch die abendliche gassirunde.....früh kann sie normal laufen ohne das ich etwas von ihr will.....zum frühstück und mittag kann sie je eine halbe stunde in den Hof.....und abend die große runde.....und die wohnung ist auch sehr groß

.....
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=57258&goto=1156143

hm... also ich hab meinen Hund ja auch erst seit okt (ist aber schon 4 Jahre) und ihn einfach so laufenlassen beim Gassigehn kann und will ich nicht.. es gibt ja so einige sachen die der Hund nicht soll, wie zb an der Leine ziehn usw... da geht die erziehung ja schon beim erstenmal raus gehn an.... und wenn man ihm dann gewisse sachen durchgehn lässt wird das auch schwer.

und soweit ich weis is das total egal wie groß die Wohnung ist wenn der Hund nicht alleine sein will...

meiner war das alleine sein nicht gewohnt /musste er bei der Vorbesitzerin nie, bei uns hat er Gejault am anfang.. is ja auch klar.. er kannte uns nicht alles war neu usw.. wir haben jemanden gefunden der den Hund genommen hat wenn wir arbeiten waren. Er ist nun leider nciht mer verfügbar (von heut auf morgen) udn wir habend ann das alleine sein geübt und nun kann er problemlos 6 std alleine bleiben..

und unser Hundesitter mit dem hab ich ganzgenau abgesprochen was der Hund darf usw... und eben was nicht..

viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke ^^........

Zum hof,...der ist garnicht eingezäunt ...deswegen muss sie ja hören

und die restliche Kritik von euch bringt mir und Tyla auch nichts...würde mich über weitere Tips freuen.....

-ich werd mal schaun ob sich jemand im Dorf findet, wo ich sie von 7 bis 12 lassen könnte....

- die komplette wohnung bekommt sie nicht zur verfügung wenn sie alleine ist......Wohnzimmer Flur und Kücke müssten reichen

- ich werde sie konsequent erziehen.....ich möchte ja das sie schnell lernt....

@ Sunny ja hast richtig gelesen sie wäre 2 stunden, 2 1/2 Stunden , und dann 3 1/2 Stunden alleine ...aber besser wie vollständig 8 Stunden!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und die restliche Kritik von euch bringt mir und Tyla auch nichts...würde mich über weitere Tips freuen.....goto=1156606"

Naja, wenn es dich nicht interessiert, o.k. Mein Tip ist ganz klar: erwachsener Hund ja, Welpe nein.

Und meine ganz persönlcihe Meinung immernoch: Ihr stellt euch das irgendwie zu easy vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...