Jump to content
Hundeforum Der Hund
Juline

Nahrungsergänzungsmittel (für Menschen) ...?

Empfohlene Beiträge

Dann sag es doch so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soso, mal wieder Psiram zitiert, um zu "beweisen", dass alle, die Nahrungsergänzungsmittel nehmen, schizophren und mega peinlich sind. In karekis verlinktem Psiram Forum stehen über Herrn Dr Strunz folgende sehr sachliche, differenzierte und beweisbare Formulierungen: https://forum.psiram.com/index.php?topic=12823.0

"Sieh an, den ollen Grinse-Strunz gibt es auch noch." (Zitat: Truhe)

"Wirkt aber mit den Jahren zunehmend gruseliger, das Grinsen." (Zitat: Harpo)

"Aber bitte bitte kein Bld von seiner widerlichen Grinsefresse!" ( Zitat: Warze)

 

Und so weiter und so fort. Psiram ( welches ohne Impressum schreibt ) arbeitet sich in gewohnter Diffamierung auf Primitivniveau ab, und wird von kareki ernsthaft als sachliche Quelle angegeben.

Das habe ich bereits.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch das zentrum der Gesundheit schriebt nicht immer Unsinn, hat aber zu jedem Thema die passenden "Nahrungsergänzungspillchen" parat. Geschäftstüchtig eben und daher für mich keine Quelle, der ich vertrauen würde. Detox funktioniert subjektiv ja auch, die Probanten fühlen sich "vitaler". Dabei kann ein jeder Arzt genau erklären warum, und das eben nicht, weil der Körper "entgiftet". So viel zum Selbstversuch, den ich machen soll. Wer bezahlt mir die überteuerten Pillchen?!

Ich habe fülliges Haar, ich habe glatte Haut, ich habe starke Fingernägel, ich brauche keine Brille, ich war schons eit Äonen nicht mehr beim Arzt. Ganz ohne eine einzige Pille. Nennt man Veranlagung und Glück.




Hauptsache man hat big bad kareki irgendwie widerlegt, es ging natürlich nicht psychische Erkrankungen:

http://www.duden.de/rechtschreibung/schizophren

 

    2.  a. (bildungssprachlich) in sich widersprüchlich, in hohem Grade inkonsequent
        b. (bildungssprachlich) absurd
 

 

 

Erstmal prüfen und dann lospoltern, in den meisten Fällen denke ich mehr sehr genau etwas bei meiner Wortwahl.
Sorry, dass ihr das Wort so nicht kennt und auch nicht im Duden nachschlagt.


Warum "peinlich" und die herablassende Art und Weise meiner weiteren Schreibe? Weil ich Dr. Strunz' *Stil* und teilweise die Wortwahl übernommen habe, um darzustellen, wie wenig Aussagekraft hinter dieser diffamierenden Art und Weise seiner "Darstellung" - oder was auch immer es sein soll - steckt.

Ich habe dieses Mal das Psiram-FORUM (!) verlinkt, weil hier die Ursprungsthemen zusammenfließen. Das ist eine genauso gute oder schlechte Quelle wie dieses Forum, weil hier User ihre werte Meinung abgeben. Aber Hauptsache bei dem Wörtchen schon am Rad drehen.

 

 

 

 

 

 

Aber wer eine andere Quelle will:
http://www.deutschlandradiokultur.de/ueberfluessiger-pillencocktail.993.de.html?dram:article_id=241441
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Und dann lese ich quer in einem aktuellen Buch von Dr. Strunz. Und was lese ich da? Genau: Er empfiehlt hochdosiertes Magnesium, nimmt selbst täglich seit Jahren 1.500mg und weist darauf hin, dass gerade bei Kopfschmerz und Migränepatienten Magnesium Wunder wirkt.

 

Aber nicht die Mini Dosen und schon gar nicht das was man über Bananen, Hafer, Eier & Co zu sich nimmt. Denn davon habe ich immer reichlich gegessen.

 

Ibuprofen weg -> stattdessen Magnesium. Es braucht ein paar Wochen bis genug Magnesium "angeschwemmt" wird. Darüber hinaus hat Magnesium noch zahlreiche weitere, absolut wichtige Funktionen und wird zurecht als Antistress Mineral bezeichnet.

So einfach scheint es nicht zu sein, müsste man noch tiefer graben, aber:

http://wirksam-oder-unwirksam.blogspot.de/2013/12/chronische-kopfschmerzen-magnesium-zur_2939.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du wirst zu jedweder Empfehlung rund um Nahrungsergänzungsmittel etliche Meinungen, Studien etc pro und contra finden. Es gilt sich selbst ein Bild zu machen und das geht vornehmlich nur dann, wenn man über einen längeren Zeitraum Dinge einfach mal ausprobiert.

 

Und zu Dr. Strunz kann man sagen: Das was er propagiert funktioniert jedenfalls bei mir.

 

- laufen, d.h. Sport (damit ist nicht spazieren gehen gemeint); bestenfalls jeden Tag

- dabei kommt es auf den richtigen Pulsbereich und Dauer an

- hochwertige, mehrfach ungesättigte Fette in den Speiseplan integrieren

- viel hochwertiges Eiweiß, wenig Kohlenhydrate, maßgeblich Einfachzucker

- Zucker als der Gesundheitskiller schlechthin

- Dinge ausprobieren (dazu rät er generell)

 

Alles vernünftige Ratschläge. Viele Kritiker stoßen sich eher an dem breiten Grinsen, der guten Laune und der Fähigkeit komplizierte Sachverhalte einfach darzustellen. Warum stört man sich meist daran? Richtig, weil einem sowas selbst nicht gegeben ist.

 

Ich kann folgende Bücher empfehlen:

 

https://www.amazon.de/Strategien-Selbstheilung-Schritte-Gesundheit-Erkenntnisse/dp/3453200942

https://www.amazon.de/forever-young-Leicht-Lauf-Programm-Ultralight-Lauf-l%C3%A4chelnd/dp/3499610752/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1476032873&sr=8-2&keywords=das+leichtlaufprogramm+strunz

 

Einfach mal machen und schauen was passiert. Denn da passiert eine ganze Menge bei einem, so viel, dass man es merkt. Zeitkorridor: 6 Monate. Denn eine Woche mal testen bringt rein gar nichts.

 

Apropos Rasputin: Da habe ich mich auch gar nicht von den vielen Berichten, die mal hier und da aufpoppen, beeindrucken lassen. Das ist übrigens ein Versuch über jetzt 9 Jahre (ich habe ja spät angefangen bei ihm). Ich muss sagen: War die richtige Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und bei mri hat es nicht funktioniert, ganz im Gegenteil.

Och, wenig Kohlenhydrate habe ich hinter mir, über ein ganzes Jahr. War keine gute Idee. Jahrelang Sport gemacht, es hat nichts zum Positiven geändert, sondern gehörte dazu. Außer dass meine Ober- und Unterschenkel gigantisch wurden, was ich echt ziemlich abstoßend fand.
Fazit bei mir: Gewichtszunahme (und joah, da war das gute Fett dran schuld, obwohl ich das hätte abtrainieren "müssen"), Müdigkeit, Abgeschlagenheit, üble Laune, sodass mir gesagt wurde, ich soll endlich mal wieder was Vernünftiges essen.
mir ward das lebensfrohe Grinsen des Herrn Strunz nicht gegegen. Also bitte nicht allgemein als "vernünftige Tipps" anpreisen, da Menschen nun einmal verschieden sind. Bei Hunden ist das auch so. Yoma bekommt in seinen Mahlzeiten eine ganz andere Zusammensetzung als Akuma. Viel reichhaltiger, obwohl sich Akuma mehr bewegt. Lustig oder?
Es ist eben nicht so einfach.

Ich probiere nicht einfach irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel aus, weil irgendein Herr Strunz im Internet schreibt, wie lächerlich sich "die Deutschen" machen. Außerdem hat mich gerade der von Bubuka zitierte Satz in der Art der Schreibe gestört, dass ich das als Quelle nicht unkommentiert stehen lassen konnte.


Und sorry, die Annahme, dass man etwas kritisiert, nur weil man neidisch sei, ist vielleicht ein Totschlagargument, das in der 8. Klasse voll cool war. Argumentativer Tiefflieger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und Mark, es ist ganz offensichtlich, was du hier machst: Bei dir hat es funktioniert und schon suchst du Bestätigungen für dein Glaubenssystem. Dazu kommen noch so ad populum Sachen wie "Je weniger emand weiß, desto komplizierter drückt er sich aus." - Hinweg gewischt wird, dass Herr Strunz seine Offenbarungen nicht vons ich gibt, um Notleidenden zu helfen, sondern um ORDENTLICH Geld mit seinen Präparaten zu verdienen.
Das ist nicht Medizin, sondern das ist Geschäft. Das heißt nicht, dass er nur Schwachsinn von sich gibt.

Die positive Gabe, Sachverhalte einfach und sympathisch rüberzubringen, sehe ich als ganz tolles Marketing für seine Pillchen, Gelchen und Sportsächchen.

Ist alles eine Frage der Perspektive.
Ich finde Kritik, die Dinge von mehreren perspektiven beleuchtet schöner, als sich Pillchen einzuwerfen bzw. von anderen zu VERLANGEN, dass sie das tuns ollen, ohen Sinn und Verstand, damit sie überhaupt kritisieren dürfen.

Erinnert mich immer an Leute, die meinen, man dürfe Musik nicht kritisieren, solange man selbst keine spielt, obwohl Musik objektiv leicht zu kritisieren ist (subjektiv ist etwas anderes). Genau in die Kerbe hast du eh gehauen: Herr Strunz hat wettkampfmäßig was gerissen, also MUSS ers wissen. Wie vegane Athleten, die angeblich beweisen,d ass vegane rnährung so viel besser ist.

Genau das ist in der Wissenschaft eben noch lange kein Beweis. Um am Ende stehen wir wieder vor der ewig gleichen Debatte in dem Forum: Klinische Evidenz vs. anektdotische (UPS; FREMDWÖRTERALARM!!)


Und noch so am Rand: Gute Gene können sich auch bei einem Individuum im Wurf zeigen.
Meine Schwester hat keine guten Zähne, ich schon. Meine Mutter hat schlechte Zähne, meine Oma auch. Alle brauchen Sehhilfen, ich brauche sie nicht.



***

So, mag mir jemand die schizophrene Haltung aufklären, warum hier Nahrungsergänzungsmittel ganz wichtig sind, bei Hunden aber eine "natürliche, artgerechte Ernährung" so viel besser sein soll als böses Fertigfutter?

Für mich ist übrigens Leinöl (bekommen meine Hunde schon immer im Wechsel mit anderen Ölen) und Co. keine Nahrungsergänzung, sondern Nahrungsmittel, die einfach in den Speiseplan passen oder eben nicht. Die kann ich nämlich in ganz normalen Läden kaufen als Nahrungsmittel und nicht bei Dr. XYZ im Onlineshop für das gesunde Hundeleben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welchen Sport hast du denn getrieben? 

Wie häufig in der Woche?

Wie lange waren die Einheiten?

Und vor allen Dingen - wie war der Pulasbereich jeweils?

Wie regelmßäßig?

 

Ich habe jetzt einen Freund gecoacht. Stark übergewichtig. Er hatte immer wieder diese Phasen wo er Sport getrieben hat, seine Ernährung umgestellt usw. Gebracht hat es wenig bis nichts.

 

Jetzt hat er 15 Kilo in 12 Wochen abgenommen. Es geht halt nur, wenn man in den richtigen Pulsbereichen Ausdauersport (alles andere ist eh schlecht geeignet) betreibt und eine gewisse Dauer erreicht. Und man muss es regelmäßig machen. Jetzt verbrennt er in Ruhephasen deutlich mehr als zuvor.

 

Aber ich kenne so viele, die immer behaupten, dass es nicht klappt. Es klappt nicht, weil sie nur rudimentär Ahnung davon haben.

 

Ein anderer Freund hat ganze 50 Kilo abgenommen. Und was hat er mir noch vorher alles erzählt ... jetzt ist er geheilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und bei mri hat es nicht funktioniert, ganz im Gegenteil.

Och, wenig Kohlenhydrate habe ich hinter mir, über ein ganzes Jahr. War keine gute Idee. Jahrelang Sport gemacht, es hat nichts zum Positiven geändert, sondern gehörte dazu. Außer dass meine Ober- und Unterschenkel gigantisch wurden, was ich echt ziemlich abstoßend fand.

 

Ich habe über Jahre Aerobic gemacht und Ausdauerlaufen. Ich konnte 1,5 - 2 Stunden völlig locker laufen - ohne große Anstrengung.

Beim Aerobic wird jeder Muskel von Kopf bis Fuß trainiert. Trotzdem hatte ich keine Muskelpakete. Irgend etwas hast Du falsch gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klinische und empirische Studien, auch Metastudien ist gemein, daß sie Wirksamkeit erwarten lassen, aber bezüglich des Ausmaßes im individuellen Fall können sie nicht genau prognostizieren (Wechselwirkungen, Nebenwirkungen etc.).

Da gibt es ja eben diese physiologischen Ausreisser, insofern kann man, wenn man die Überzeugung mitbringt schon sowas Unkritisches ausprobieren, finde ich zumindest. Vielleicht hilft es ja wirklich dieser einen Person (was in Studien nicht statistische Signifikanz erreicht hätte), was aber nicht heißt, daß sie es probieren soll. "Wollen" ist dafür Grundlage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hunde: Die besten Freunde des Menschen- Arte-Doku

      Hallo liebes Forum! Ich habe kürzlich auf YouTube diese Doku gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=vA2kXELF9Zs   Kennt die jemand?  Besonders interessant fand ich den Teil, in dem gesagt wurde, Hunde könnten die Zeit riechen, wenn der Besitzer beispielsweise auf Arbeit ist, weil die Duftpartikel zuhause immer schwächer würden, aber wieder zunähmen, wenn der Besitzer sich nähert und dass ein amerikanischer Forscher wohl belegt hat, dass Hunde sowohl Syntax als auch Semanti

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Tierheim Manresa: DURAN, 1 Jahr, Griffon-Sabueso-Mix - sehr freundlich zu Menschen

      DURAN : Griffon-Sabueso-Mix-Rüde, Geb.: März 2018 , Gewicht: 17 kg , Höhe: 56 cm   Vor einiger Zeit erschien DURAN mit seiner Mutter und seinen fünf Geschwistern, an einem Haus mitten im Wald. Auf Grund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes gehen wir davon aus, dass es sich bei den Hunden um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber DURAN´s Mutter LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus und in

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Menschen wählen ihren Hund ähnlich wie ihren Partner aus

      https://www.welt.de/kmpkt/article196413793/Menschen-waehlen-ihren-Hund-aehnlich-wie-ihren-Partner-aus.html   Hätte ich sein können, als wir wieder auf der Suche nach einem Hund waren, sollte ein Hund einziehen, der etwa kniehoch war, zwischen 2 und 3 Jahren, er sollte wuschelig sein und noch so ein paar Sachen. Dann kam Minos, 5 Monate alt, kurzhaarig und mit der Aussicht, eher die Hüfthöhe zu erreichen, also quasi mehr so der Typ Pony.   Wie ist es euch ergangen, kamt ihr au

      in Plauderecke

    • Tierheim Gießen: LOKI, 4 Jahre, Husky-Schäferhund-Mix - sucht Menschen mit Hundeerfahrung

      Der hübsche Husky-Schäferhund-Mix Loki (*08.02.15) wurde im Tierheim abgegeben, da es in seiner alten Familie leider ein Mitglied gab, welches auf den hübschen Rüden allergisch reagierte. Solange Loki Freude an etwas hat, ist er ein wahrhaft toller Hund: Dann befolgt er gerne Kommandos wie Sitz, Platz oder auch gib Laut, freut sich dabei zu sein oder sein Bällchen zu holen und ist dann auch eher etwas zu überschwänglich in seiner Freude… Aber es gibt eben auch Dinge, welche Loki nicht

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: SUNNY, 2 Jahre, Französische Bulldogge-Jack Russel-Mix - sucht hundeerfahrene Menschen -

      Französische Bulldogge-Jack Russel-Mix Sunny verlor kurz vor Weihnachten ihr Zuhause. Ihr neuer Besitzer gab sie nach nicht einmal einer Stunde in Pension ab, da die Anschaffung unüberlegt war. Aus dieser wurde sie nie wieder abgeholt. In Ihrem vergangenen Leben hat sie leider wohl nicht viel kennen gelernt . Sie braucht hundeerfahrene Menschen die ihr zeigen das die Welt ganz und gar nicht so gruselig ist wie sie es sich vorstellt . Wo sie beschäftigt wird und mit ihrem Menschen durch dick

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.