Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Verhalten im Forum

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden schrieb agatha:

ich schrieb , dass ich meinen Ramse geschubst habe, wissentlich und mit bedacht.

Meine Enkelmädchen knurrte er damals an, stellte und griff meine erwachsenen Kinder an, lies keinen ins Auto, ins Haus...

Er war und ist immer noch alles andere als ein ängstlicher HUnd, selbstbewußt geht er nach vorne, auch heute noch.

Ramse übernimmt, wenn er spürt, das ich unsicher bin.

Aber einen solch starken Hund zu schubsen, puh, kam nicht gut hier an.

Ramse endete fast im Tierheim, bei einem unfähgem Trainer.

 

heute schreibe ich weiter,was ich denke.

Vor allem für HH,die leise mitlesen und vielleicht auch keine Lucie oder Yerom oder Ronja.....

an der Leine haben.

 

 

 

 

Tut es auch weiterhin nicht.

Ausserdem hast du bei der Geschichte gelogen wie gedruckt und hier geht's ja mehr darum, ob man sich hier zur Wahrheit trauen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit der Wahrheit ist so eine Sache. 

Durch diverse Treffen habe ich einige Foris kennen- und auch sehr schätzen gelernt. 

 

Es ist eine völlig andere Voraussetzung, wenn man Leute persönlich kennt. Ich z.B. bin sehr direkt, manchmal auch schroff. Meine Schreibe empfinde ich als relativ locker, was aber bei Leuten, die mich nicht kennen, bestimmt vielfach falsch verstanden wird. 

 

Deswegen kann und will ich mich aber nicht verbiegen sondern setze mich lieber mal auf die Finger.

Es geht ja nicht nur darum, von sich selbst etwas preiszugeben, sondern auch mal deutliche Worte zu anderen zu schreiben 

 

Ich habe hier für mich mitgenommen, dass ich zu dem Umgang mit meinen Hunden nichts mehr schreiben werde (s. 'Wasser'). Es war schon abenteuerlich, was aus diesem Thread gemacht wurde.

Dabei nehme ich den Punkt 'Wasserversorgung' ausdrücklich aus.

 

Es ist hier wie im richtigen Leben. Manche Menschen können diskutieren und auch mal andere Argumente nachvollziehen, manche Menschen können es nicht.

 

Aber im großen und ganzen fühle ich mich hier sehr wohl. Ich habe sehr nette Menschen kennengelernt, wir haben eine sehr gute Gruppe, die sich relativ regelmäßig trifft und dafür bin ich sehr dankbar. 

 

Insgesamt empfinde ich die Stimmung im Forum als doch sehr gelöst und freundlich. Wenn nun der ein oder andere Fori, der sich aufgrund persönlicher Befindlichkeiten (nicht negativ gemeint) zurückgezogen hat, wiederkommt, wäre das doch eine tolle Sache. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb denny:

Meine Schreibe empfinde ich als relativ locker, was aber bei Leuten, die mich nicht kennen, bestimmt vielfach falsch verstanden wird. 

 

Muss ich jetzt Angst vor deiner Einladung haben 😵

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Buerste schreiben, nur beim schreiben. 

Ansonsten bin ich meistens handzahm.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Tutnix halt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Ferun:

Ich erinnere mich auch an eine Wassernapf Disskusion.

 

Die fiel mir auch direkt ein.🤫

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem in Foren ist ja immer vielfältig:

 

Man hat halt immer nur die eigene Interpretation von einer beschriebenen Situation. Und man geht bei der Bewertung halt auch in dem Moment immer von sich selber als entspannter "Vorzeigeperson"  und vom eigenen Hund aus. Wenn man  gerade total genervt vom eigenen Hund und vll auch gerade selber auf der Palme ist, reagiert man vll dann doch anders. 

 

By the way: Jaro ist bei Begegnungen mit dem Husky ( war bisher allerdings nur noch 2x) deutlich entspannter. Er will zwar immer noch hin und tobt an der Leine, aber man hat nicht mehr das Gefühl das gleich 2kg TNT neben einem explodieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 11.4.2020 um 09:48 schrieb gatil:

 

Die teils heftigen Diskussionen um z.B.

Kastration,

Impfen,

Hundebox,

Geschirr,

Anleinen bei Hundebegegnung,

usw.usw.

bringen natürlich auch alle Argumente auf den Tisch, von jeder Seite.

Und so ist man für sich besser in der Lage, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Das finde ich gut. Sehr gut.

Noch besser würde ich es finden, wenn man sich über bestimmten Themen nicht die Köppe einschlagen würde. Sondern diskutieren könnte, wie es sich gehört.

Es muss da aufhören, wo ein User, der eine abwegige Meinung vertritt, an den Pranger gestellt wird.

 

Und ja, ich habe auch den Eindruck, als würde es momentan etwas entspannter zugehen als noch vor ein paar Jahren.

Aber wir können alle immer noch besser werden.

 

 

Schon eine ganz schön lange Liste der Themen. die man tunlichst vermeiden sollte, wenn man keinen Zoff provozieren  möchte.

Und alle sind ausgewiesene Hundethemen...

Eigentlich ist dieses Forum so etwas wie ein nettes Kaffeekränzchen.

Zwischendurch zeigt man sich gegenseitig das Fotoalbum und versichert einander freundlich die gegenseitige Wertschätzung.

Friede, Freude, Eierkuchen als Motto eines Hundeforums... nun ja, wenn dies die Quintessenz des langjährigen Erfahrungsschatzes ist...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renegade 

 

Ich erinnere mich daran, dass es früher bei diesen Themen zum Teil eskaliert ist.

Ich vermisse die Themen, bei denen es wirklich um Hundewissen geht. n

Aber hast du eins bei der Hand?

Man kann es nicht aus dem Boden stampfen.

Es muss sich ergeben. 

Einer fragt was, einer antwortet so, der andere anders - und im besten Falle gibt es eine Diskussion. Und im noch besseren eine gute.

So etwas lässt sich doch nicht erzwingen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liegt auch daran, daß einige User nicht mehr da sind, die wirklich viel wußten, Amaterasu und Hoellenhunde fallen mir da zum Beispiel ein. Mit ihnen hat das Forum auch viel Wissen verloren, würd mich persönlich freuen, wenn sie irgendwann wieder mitschreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...