Jump to content
Hundeforum Der Hund
mialour

Achtung nicht anfassen! Der Hund am Rande der Gesellschaft

Empfohlene Beiträge

Ich finde es immer wieder unglaublich, wie distanzlos viele Menschen Hunden gegenüber sind.

Mein Hundi hat eine Schulterhöhe von 84cm, da sollte man doch denken, daß da einige erstmal vorsichtig sind. Ist aber eher das Gegenteild der Fall.

Wenn wir auf einer Veranstaltung sind o.ä. hat er ständig Leute auf sich draufhängen, die ihn begrabbeln ohne Ende - besser gesagt er hätte das, wenn ich ihn nicht abschirmen würde. Manchen zeige ich dann auch mal seine "Maulspannweite" und seine Zähne, um sie zu ein bißchen Distanz zu bewegen....

Wenn jemand fragt und er gut drauf ist, darf man ihn auch anfassen. Vor allem Kinder finden ihn Klasse, und wir treffen oft behinderte Kinder, da darf er dann auch mal geknuddelt werden. Aber in Maßen, und wenn ich sage, er braucht jetzt Ruhe, dann setzte ich das auch durch. Manchmal muß ich dabei allerdings auch sehr deutlich werden, vor allem Erwachsenen gegenüber. Vielleicht sollte ich es auchmal mit einem Maulkorb probieren - oder ihn schwarz anmalen, das hilft vielleicht auch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oder meinst du, dass ein Hund, der sich von jedem streicheln lässt, auch in Stresssituationen automatisch cool reagiert?

ich meine, dass ein Welpe, der das von Welpenbeinen an nicht anders kennt, es als selbstverständlich hinnimmt und tatsächlich meist ausgesprochen gelassen reagiert.

Oft ab einem gewissen Alter werden die Leute umso gekonnter ignorert, je mehr sie sich bemühen. Muss jemand unbedingt grapschen und grabbeln wird eben demonstrativ der Hintern zugewendet, die Ohren auf Durchzug.

Ich würde das auch nicht bewusst herbeiführen. Gerade Welpen sind sooo süß, dass sich im Alltag überall genügend Leute finden, die sie abknutschen möchten.

Sicherlich gibt es Hunde, wo das in bedingungslos Menschenliebe kippt. Aber da greift dann die Erziehung. Ich kann einem Hund beibringen, wie er sich zu benehmen hat. Ich kann ihm aber nur schwer vermitteln, Menschen zu lieben, wenn er sie am liebsten nur auf 100m Entfernung sieht.

In einer Massengesellschaft wie dieser macht das Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja, Ronninuschel, ich erinnere mich an deine "Bestie" in Bezug auf Jogger und Radfahrer und Hunde und Fußgänger und.... Auch so ein Baustellenhund.

Arbeitest du etwas mit Ronja?

(und btw: wir müssen uns mal wieder treffen!! Sorry OT)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So...nun mal zurück zum Thema

Meine Ronja hat auch einen Mauli getragen, DAMIT nix passiert. Sie kam als völlig ausgeflippte (überdrehte) "Bestie" zu mir, ohne Vertrauen, ohne Bindung. Mir war klar, dass es nicht dazu kommen darf, dass sie mit ihrem aggressiven Verhalten gegenüber Menschen und Tieren Erfolg hat.

Seit Februar oder März haben wir den Mauli an den Nagel gehängt...

ABER, wenn ich mit ihr in die Stadt gehe oder auf die große Hundewiese trägt sie ihn noch immer!! Ich nenne das einfach Risikominimierung ;)

Die Kommentare meiner Mitmenschen habe ich irgendwann ignoriert. Eine Zeitlang versuchte ich zu erklären, warum Ronja einen Mauli trägt, aber irgendwann habe ich aufgegeben.

Fakt ist: Der Hund würde keinen Mauli tragen, wenn nicht die Gefahr bestünde, dass er beißt, schnappt (nennt es, wie ihr wollt)

Fakt ist aber auch: Entscheidet sich ein HF dafür seinen Hund mit Mauli zu führen, dann zeigt er Verantwortungsbewußtsein, außer er wurde behördlich zum Mauli-Tragen verdonnert.

LG Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es gut, dass du das Thema hier angesprochen hast.

Auch wenn ich mir jetzt -aus momentanen Zeitmangel- leider nicht alle Meinungen durchlesen kann (werd es ich aber nachholen), möchte ich wenigsten etwas schreiben/antworten.

Libertus ist auch auf Menschen nicht gut zu sprechen, er meint, uns beschützen zu müssen. Wir arbeiten an uns, um ihm mehr Sicherheit zu geben. Zur Unterstützung haben wir einen Hundetrainer.

Einen Maulkorb wird er wohl in der Stadt immer tragen müssen.

Übrigens, mein Hundetrainer hat mich noch darauf aufmerksam gemacht, dass die Hunde auch, trotz Maulkorb- durchaus beißen können (hat er schon mehrfach erlebt). Also auch da ist noch Vorsicht geboten.

Wir haben einen Maulkorb aus Draht.

Einen Maulkorb trägt Libertus in jedem Fall wenn wir "unter Leute sind". Man macht auch um uns einen großen Bogen.

Anfassen wollte ihn bisher niemand, ich denke, der Respekt ist zu groß, ob mit oder ohne Maulkorb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fakt ist aber auch: Entscheidet sich ein HF dafür seinen Hund mit Mauli zu führen, dann zeigt er Verantwortungsbewußtsein, außer er wurde behördlich zum Mauli-Tragen verdonnert.

LG Claudia

Wahrscheinlich ist es aber genau das, was die Menschen vermuten oder befürchten.

So nach dem Motto: "Da muss schon mal was passiert sein, sonst zieht ja keiner freiwillig dem armen Hundchen einen Maulkorb an!"

So wurde ich auch tatsächlich schon mehrfach von Passaten der Tierquälerei bezichtigt, das muss man sich mal vorstellen.

Da willste die Menschen schützen und wirst auch noch blöd angemacht.

@Knisper... da sind wir ja Leidensgenossen... tjaja.. das Leben mit einem hapsigen Secon Hand Hund ist irgendwie wirklich nicht ganz einfach.

Selbst wenn man alles im Griff hat und es auch nach Außen hin signalisiert.

Der Maulkorb ist übrigens auch für mich und meine Ausstrahlung gut.

Ich weiß, es kann nichts passieren und bin natürlich automatisch lockerer.

Nicht, dass ich nun die Leine in der Stadt 2m durchhängen lasse und ihn machen lasse...- aber ich bin weniger angespannt und reagiere vllt nicht mehr sofort unterbewusst, wenn ich eine vermeintliche Gefahr (humpelnder Mann etc.) sehe- das wiederum hilft meinem Hund auch, sich etwas zu entspannen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, da hast Du leider Recht.

Wir quälen unsere Wuffis um die Menschen zu schützen, pfffffffff

Wie sagte Einstein: "Die menschliche Dummheit und das Universum sind unendlich, aber bei letzterem bin ich mir nicht so sicher"

Mach Dir nix draus, geh DEINEN Weg und versuche - so gut es eben geht - solche Typen zu ignorieren. Das Wichtigste für Dich und Deinen Hund ist, dass DU mit Mauli ein besseres, ruhigeres und sicheres Gefühl hast und das überträgt sich.

Nur mal so, von Leidensgenossin zu Leidensgenossin.

Dein Wuffi wird Fremde wohl nie lieben und das muss er auch gar nicht! Dein Ziel ist neutrales Verhalten, nicht mehr und nicht weniger

Hat er einen richtigen Draht-Maulkorb?? Ich habe einen Nylonmaulkorb für meine "Terze-Tante", der fällt nicht so auf ( noch dazu weil beide schwarz sind)

LG Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
I

Übrigens, mein Hundetrainer hat mich noch darauf aufmerksam gemacht, dass die Hunde auch, trotz Maulkorb- durchaus beißen können (hat er schon mehrfach erlebt). Also auch da ist noch Vorsicht geboten.

Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen, von einem sehr wütenden Hund angegangen zu werden, der mich sehr ernsthaft beißen wollte und der zum Glück einen perfekt passenden Maulkorb trug, der vorne im Zahnbereich doppelt verdrahtet war.

Ich hatte trotz mehrfacher Attacke keinen Kratzer.

Ich habe keine Ahnung, wie das gehen soll, dass da trotzdem gebissen werden könnte?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Claudia hast du eine Nylonschlaufe?

Ich habe einen richtigen Korb- allerdings aus Plastik, nichts aus Leder oder Sonstigem.... finde ihn allerdings jetzt auch nicht optimal.

Die Schlaufen kommen für uns nicht in Frage, da er den Maulkorb recht häufig trägt (verhätlnismäßig) und ich finde, dass er damit nicht gut hecheln kann.

Und sitzt sie zu locker, könnte er wieder hapsen...

Wir sind noch auf der Suche nach dem Optimum :)

Vllt sollte ich auch mal einen doppelt verdrahteten probieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Saro schrieb: Ich habe keine Ahnung, wie das gehen soll, dass da trotzdem gebissen werden könnte?!

Der Hundetrainer sagte, dass dies z.B. passiert ist, als jemand - vermutlich ein Kind- seinen Finger in den Maulkorb gesteckt hat.

Dann bei Nylonmaulkörbe, die nicht den optimalen Schutz bieten und halt bei schlecht sitzenden, die sich im "Eifer des Gefechtes" schon mal verschieben können.

Aber natürlich kommt dies eher selten vor, ich habe die Warnung jedoch im Hinterkopf.

Wie kam es denn dazu, dass der Hund dich beißen wollte?

Libertus hat einen aus Metall. Ich finde diese Maulkörbe am Besten.

mialour schrieb:....das Leben mit einem hapsigen Secon Hand Hund ist irgendwie wirklich nicht ganz einfach.
...hapsigen Hund....nette Beschreibung ;) Du hast recht, es ist nicht leicht.

Ein Maulkorb gibt mir auch mehr Sicherheit, wobei ich trotzdem ziemlich angespannt bin. Ich muss unbedingt noch an mir und mit Libertus arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Achtung! Bitte passt auf bei Bärenklau! Giftig!

      Aus aktuellem Anlass! Amira ist höchstwahrscheinlich wegen dieser Pflanze in Behandlung. Die Pflanze Bärenklau, kann für Menschen wie für Hunde sehr unangenehm werden! Amira hat Gestern eine Cortisonspritze bekommen und ich muss sie jetzt zusätzlich für ein paar Tage lokal behandeln. http://www.tierschutz4all.de/2014/04/vorsicht-vor-baerenklau/ http://www.jaegervereinigung-oberhessen.de/cms/naturschutz-hege/naturschutz/naturschutzmassnahmen/bekaempfung-der-herkulesstaude.php

      in Gesundheit

    • Achtung! Giftköder im Dorney Wald 58454 Witten und Umgebung

      Das Gift ist wohl in Fleischstücke verpackt, Polizei und Vet-Amt sind informiert. Die Tierarztpraxis Möhrke und Rösch ist in direkter Nachbarschaft des Fundes, bitte beim Tierarztbesuch und Gassi-Gang dort aufpassen!

      in Warnungen

    • Schmerzen beim Hochheben u.Anfassen

      Hallo, unsere alte Dame war ja schon immer sehr wehleidig.Aber seit ein paar Tagen hab ich den Eindruck,dass sie evtl.doch "echte" Beschwerden beim Hochheben oder Anfassen hat.Da sie aufgrund ihres Alters (ca.14 Jahre) nicht mehr springen kann,heben wir sie ins Auto o.auf den Sessel.Aber seit vorgestern quiekt sie beim Hochheben, oder auch beim Anfassen, wenn ich sie unter dem Gesäss anfasse o.unter dem Bauch,um ihr hochzuhalten. Gestern auf dem Abendspaziergang wollte sie auch nicht m

      in Gesundheit

    • Einschläfern - Hund lässt sich nicht anfassen

      Hallo liebe Tierfreunde,   es geht um meinen Schatz, einen Goldenretriever-Schäferhund-Mischling. Er ist 13 Jahre alt und meine Familie hat sich dazu entschlossen, ihn demnächst einschläfern zu lassen. Unter anderem weil er (vermutlich auch durch Demenz) ein Familienmitglied gebissen hat und ein anderes mehrmals angefallen hat. Leider ist ihm so nicht mehr zu trauen, vor allem weil wir noch einen Kater haben. Nun ist es leider so, dass er sich schon immer sehr schwer von einem Tie

      in Aggressionsverhalten

    • Achtung Abzocke

      Heute Abend 20:15 Uhr auf Kabel 1   http://www.express.de/news/panorama/-achtung--abzocke---so-laeuft-der-herzlose-schmu-mit-den-tierheim-spenden-25278390  

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.