Jump to content
Hundeforum Der Hund
dorote

Rottweiler - Bestien oder ...

Empfohlene Beiträge

Mein BC hat einen 2jährigen Rottweiler zum Freund!

Ich habe immer ein wenig Angst, weil er so schwer ist und

vielleicht doch meinen BC verletzen könnte im Spiel!

Aber solange ich ihn kenne, er ist nur lieb und vor allen

Dingen sehr vorsichtig im Spiel und immer nur freundlich!

Ja - man sollte es nicht glauben, aber er ist echt ein

toller Spielkamerad!

Mit Sicherheit liegt das am Hundeführer - seiner Erziehung! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Meike :klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

Ich Besitzer der kleinen Hunderasse, Pflegemutti eines Yorkis und eines Chihuahuas muß auch sagen, ich finde zb persönlich meinen Pflegechihuahua VIEL schlimmer wie so manchen großen Hund. Klein Susi ist süß und drollig und perforiert einem die Hand wenn Madame meint sie müsse das jetzt mal machen ( Angstbeisser, aber schon 13 Jahre alt).

Ich sehe es so wie alle hier, die Rottis die ich kenne waren und sind alles gute liebe treue Hunde, die durchaus Familientauglich sind. Mehr wie meine Chihuahuadame hier.

Als ehemalige Besitzerin eines so schön ausgedrückten "Kampfhundes", kann ich auch nicht nachvollziehen wieso diese Hunde "Bestien" sein sollen. Das andere Ende der Leine ist das Problem, nicht der Hund. Meist haben die Rassen die sich die Leute gern als Statussymbole halten sogar eine sehr höhere, hm Ausdruck vergessen... Also aufjedenfall ist deren Toleranzgrenze viel höher, es dauert länger bis sie mal beissen. Das ist rassebdingt. Leider ist es aber auch so, das wenn Sie mal beissen nicht nur ein kleines Aua vorhanden ist, sondern gleich der Arm fehlt :D (Entschuldigt meinen Sarkasmus ;) )

Kein Hund ist von Geburt an böse. Sie werden von Menschen so gemacht.

Liebe Grüße Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Rottis die ich kenne oder kannte sind alle Klasse Hunde.

Ich schau mir immer erst das Ende der Leine an und meistens weiß man dann wie die Hunde einzuschätzen sind.

Leider gehören die Rassen genau wie die Kampfschmuser dazu das sie von den falschen Leuten zu den falschen Zwecken ausgesucht werden.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Morgi hast Du jetzten einen Pflege-Chiuahuas oder einen Yorkie? Oben

steht erst Yorkie (auf Deinem Bild war auch einer) und mittendrinn ist es ein

Chi..??? Hä?

Ist ja auch egal. Wie ist das denn nun mit den sogenannten Kampfhunderassen,

wenn die einmal zupacken.... und nicht "angeblich" loslassen wollen???

Sind das nur Gerüchte oder ist das so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jasmin,

Beides, beide Hunde gehören meiner Freundin.

Die Chihuahuadame ist aber mit ihren 13 Jahren nicht groß dazu zu bewegen sich am Spiel zu beteiligen, muß sie auch nicht. Die liegt meist irgendwo unterm Stuhl und freut sich wenn jemand so doof ist und die Hand runtersteckt ;)

Was das mit dem beissen angeht, ich hab das bisher erst einmal erlebt, das ein Minibully, ebenfalls mit fragwürdigem Besitzer sich so festgebissen hat, das man ihm das Maul aufhebeln mußte, weil er nicht losließ.

Angeblich sollen sie wie die Boxer etwas am Gebiss haben, was dann sozusagen einkeilt und den Hund daran hindert, solange er unter Anspannung steht das Maul wieder zu öffnen. Ob das nun wirklich so stimmt weiß ich nicht. Ich lege da meine Hand nicht für ins Feuer.

Liebe Grüße Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zählen Jack Russel Terrier auch zu den Kampfhundrassen? Die schnappen ja auch zu wie ein Krokodil und können sogar an dem Gegenstand ihrer Wahl hoch- und rumgeschleudert werden?

Tut mir leid, schon die Überschrift stört mich. Ich kam letztens mit meinen Hunden nicht an einem Cocker vorbei, der den Flur beim Tierarzt blockierte und Mensch wie Hund beißen wollte. Die Frau sah bis auf ihre derangierte Frisur übrigens ganz normal aus...

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben einen Rottweiler, Pebbles 4 Jahre, und sie ist das verschmuste Tier auf der Welt das ich kenne!

Wenn wir zur Hundespielstunde fahren wird etwa 20 min. mit den anderen Hunden gespielt und dann geht es der Reihe rund zu den Herrchen und Frauchen zum schmusen.

Pebbles ist unser erster Hund und wir haben überhaupt keine Probleme mit ihr.

Zu uns gehören noch 2 Katzen und bei meinen Eltern leben auch noch Katze, Kaninchen, Meerschweinchen und Schildkröte, außerdem läuft Pebbles bei meiner Schwester neben dem Pferd beim Reiten.

Denke es ist alles eine Sache der Erziehung.

Wir können Pebbles problemlos allen unseren Bekannten zum Gassigehen mitgeben.

Ich persönlich habe viel mehr angst vor den kleinen Hunde und deren Besitzer, die lassen ihre kleinen Kläffer einfach auf mich zu rennen an der Flexleine oder auch so und wenn ich dann rufe das ich angst vor dem Hund habe, rufen sie immer nur der ist doch so klein der tutu nix, dann rufe ich immer zurück und wenn er mich beißt, dann kann sich das auch entzünden und mein Bein kann abfaulen.

Wenn ich mit Pebbles Gassigehe und uns kommt so ein Hundebesitzer von kleinen Kläffern entgegen und der nimmt seinen Hund auf den Arm, tue ich das auch, gut ich schaffe auch die 45 kg die Pebbles wiegt, sobald wir auf gleicher Höhe sind, sage ich immer sehr laut, so Pebbles gleich darfst du wieder runter, gleich sind wir an dem bösen und gefählichen Hund vorbei.

Ds schauen die Besitzer immer doof, und meistens kläfft der kleine Hund vom Arm wie einne Wilde Bestie. Und Pebbles ist der liebste Hund in meinen Arm.

Lg Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sammy benimmt sich beim Tierarzt auch so, Tina.

Auch meine Frisur hält da oft nicht stand :D und ansonsten sehe ich auch normal aus.

Allerdings würde Sammy nicht zupacken, wenn er die Gelegenheit hätte.

Und : Wir stehen so, dass uns jeder gefahrlos passieren kann- meist draussen...

Zu den Rotti´s :

Ich kenne auch nur sehr liebe Vertreter dieser Rasse.

Da ist z.B. Paula, 8 Monate alt, knapp 40 kg.

Und sie ist nicht fett!

Die Welpengruppe musste Frauchen schnell wieder verlassen- mit ca. 5 Monaten, weil Paula nicht so ganz verstehen wollte, dass wenn sie einen Golden- oder Labbiwelpen aus vollem Galopp umrennt, der das nicht als Spiel sieht ;)

Und so kommt Paula jetzt nur noch mit ausgewachsenen Hunden zusammen, die ihr wenigstens grösstenteils gewachsen sind.

Sammy rennt halt einfach los, wenn ihm das zu wild wird.

So lange, bis sie wieder aufhört.

Mittlerweile weiss sie das aber und ist auch nicht mehr so tapsig ;)

Die vorherige Rotti-Hündin von dem Frauchen war auch ein absoluter Kampfschmuser.

Sie liebt halt Rottweiler und sagt selber, dass ihr was anderes nicht ins Haus kommt.

Aber: Sie arbeitet daran, dass ihre Rotti´s sozialisiert werden, auch wenn es in der Welpengruppe nicht mehr ging.

Sie hat sie aus Rücksicht vor den anderen Hunden verlassen.

Sicherlich werden Rottweiler gerne als Statussymbol gehalten, die bellen und knurren sollen, wenn sich jemand nähert.

Im schlimmsten Fall auch beissen...

Aber LEIDER gilt das nicht nur für Rotti´s. :(

Meike: Sehr schön geschrieben.

So sieht es leider oft aus...

Die Kleinen "dürfen" das.

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich ja selbst in Besitz einer Rottihündin bin,will ich eure Ängste mal ein bißchen

abmildern.

Natürlich ist der Rotti meistens ein großer ,kräftiger Hund,der durch sein Äusseres naturlich

schon beeindruckt,aber bei einer lieben und konsequenten Erziehung steckt in dieser

Rasse nicht mehr Aggressionspotenzial wie in jeder andere großen Hunderasse auch.

Zumal diese Hunde ihren Wesenstest ablegen müßen und der Halter dan seine Auflagen

wie Leinenzwang oder Maulkorbpflicht auferlegt bekommt.Wenn der Hund kein einwandfreies Verhalten/Wesen im Alltag zeigt.

Für mich ist meine Hündin der beste Familienhund den es gibt und da bin ich auch sehr Stolz

drauf. :D Gebt nicht so viel auf Gerüchte,sondern überzeugt euch doch selbst.

Liebe Grüße Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mit Pebbles Gassigehe und uns kommt so ein Hundebesitzer von kleinen Kläffern entgegen und der nimmt seinen Hund auf den Arm, tue ich das auch, gut ich schaffe auch die 45 kg die Pebbles wiegt, sobald wir auf gleicher Höhe sind, sage ich immer sehr laut, so Pebbles gleich darfst du wieder runter, gleich sind wir an dem bösen und gefählichen Hund vorbei.

Ds schauen die Besitzer immer doof, und meistens kläfft der kleine Hund vom Arm wie einne Wilde Bestie. Und Pebbles ist der liebste Hund in meinen Arm.

Lg Petra

Haha Klasse :klatsch::klatsch:

Die Gesichter möcht ich zu gern sehen :D

Liebe Grüße Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rottweiler Muskulatur

      Hallo,   Ich habe einen jungen Rottweiler. Aktuell ist er 5 monate alt. Schon als ich regelmäßig den wurf besuchen kam fiel mir auf das er sich stark von seinen Geschwistern unterschieden hat. Es war ein 14er wurf und er war irgendwie ganz deutlich größer und massiger als die anderen. Seine Geschwister hat er im Spiel immer sehr leicht zu Boden bekommen, wärend sie große probleme hatten das bei ihm zu schaffen.   Ich habe dann irgendwann angefangen seine Statur auf fotos zu d

      in Hundefotos & Videos

    • Rottweiler/ Hovawart

      Guten Tag. Wir interessieren uns schon seid einiger Zeit für die Rottweiler und Hovawarte. Ich wollte mich mal hier informieren, wie ihr mit ihnen klar gekommen seid und vor allem über die Erziehung. Wir sind von Kind auf mit Hunden aufgewachsen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kleiner Rottweiler aber o-ho!

      Hallöchen ihr Lieben,    Ich fasse mal kurz die Situation zusammen, damit ihr es besser einschätzen könnt. Wir gehen zwar in eine auf Rottweiler spezialisierte Hundeschule, die wirklich hevorragend ist, jedoch dachte ich schadet es nicht noch ein paar Meinungen reinzuholen.    • Zu mir: Ich bin 28 Jahre alt und hatte bisher einen Kuvasz und einen Schäferhund. Beides Sturköpfe gewesen, jedoch haben wir das schon irgendwie geschaukelt.    • Zur Situation: Unser Rotti

      in Aggressionsverhalten

    • WiE lange wachsen rottweiler?

      Guten Tag,   habe seit 2 Wochen einen 18 monate alten rottweiler rüde . Er ist 67 cm 52 kilo schwer . Will wissen ob er noch wächst und an Masse / Muskulatur zunimmt?? Ist es noch möglich? Findet Ihr er ist zu dünn?? Vielen Dank

      in Pinscher - Schnauzer - Herdenschutzhunde - Molosser - Schweizer Sennenhunde

    • Rottweiler und Große Hunde

      Ich Bin ein Rotti knapp  3 Jahre alt und suche eine Hündin die gerne Meine Freundin wird und wir gemeinsam mit Unseren Frauchen spazieren gehen in Umgebung Köln Gremberghoven.

      in Spaziergänge & Treffen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.