Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cuina

Begraben oder "da lassen?"

Empfohlene Beiträge

Mein erster Hund (Gonzo) ist in die Tierverwertung gekommen - ich hatte und habe bis heute kein Problem damit. Unser Pudelchen haben wir begraben (war ja auch ein kleiner Hund) - Jacki werden wir vermutlich einäschern lassen. Unsere Pferde werden mit ziemlicher Sicherheit vom Abdecker abgeholt werden - wo die dann landen ist ja klar. Mein Wunsch wäre es allerdings, diese verfüttern zu können (im Zoo). Ob das klappen wird? Keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Lara liegt bei uns im Garten in ihrer Lieblingsecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hamster und mein Wellensittich wurden mal im Garten begraben.

Unsere Katze hatten wir beim TA gelassen, weil man mir mal sagte man dürfe keine Tiere mehr im Garten begraben.

Und dann habe ich mal mit bekommen wie diese ganzen Tierleichen vom TA abgeholt wurden....das war echt heftig :(

Aber zum Glück habe ich ja jetzt diesen link und weiß das man Tiere unter bestimmten Voraussetzungen doch im Garten vergraben/beerdigen darf

http://www.helpster.de/hund-im-garten-begraben-darauf-muessen-sie-achten_86709

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund meiner Eltern liegt bei ihnen im Garten, mein erster eigener Hund liegt daneben.... Desweiteren liegen dort noch zwei Katzen!

 

Was mit Sammy passiert weiß ich noch nicht, aber ich finde den Gedanken schön, ihn verbrennen zulassen und seine Asche dann auf seinen Lieblingswegen zu verstreuen - aber bis dahin sind wenigstens noch 100 Jahre...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Ali hat ein schönes Grab auf unserem Grundstück. Es hat lange gedauert, ehe ich begriffen habe, dass dort nur sein Körper beerdigt ist,

er hat Spielzeug und seine Lieblingsdecke mitbekommen, aber ich hatte tagelang Gewissensbisse, weil er so allein im Dunkeln und Kalten dort liegt.

Meine drei vorhandenen Hunde werden ewig leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich habe meinen Hund und meinen kürzlich verstorbenen Kater einäschern lassen (Sammeleinäscherung ) das kostet nicht so viel, ich wollte einen würdevollen Abschied für meine Tiere, sie haben mir die ganzen Jahre so viel Freude gemacht.

Jetzt ist ihre Asche im Rosengarten (Tierkrematorium) verstreut, zurück zur Natur. Mir geht es besser damit, aber jeder hat da eine andere Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unseren Hund haben wir auch einäschern lassen. Die Vorstellung, ihn im Garten zu begraben war für mich furchtbar. Jetzt ist seine Asche in einer Holzkiste und steht bei mir im Schrank. So muss ich ihn nicht zurücklassen, sollte ich mal umziehen. Aber ich finde, jeder sollte individuell entscheiden, womit man leben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei unserem ersten Hund, ein Riesenschnauzer, hatten wir die Wahl entweder in die Totviehverwertung oder im Garten begraben. Ich hätte es nicht über`s Herz gebracht ihn in einen Container zu werfen. Es folgten noch einige Meerschweinchen, die auch im Garten begraben sind.

 

Vor zwei Jahren starb unser Vizsla, ihn haben wir einäschern lassen und nun steht die Urne im Regal. Das war für mich bis jetzt die beste Entscheidung, so ist er immer bei uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine ersten drei Hunde sind im Garten meiner Eltern begraben, ebenfalls die beiden Meerschweinchen, die Dackel der Schwägerin liegen in ihrem Garten unter einem Buchsbaumstrauch, meine beiden Katzen mußte ich leider beim TA lassen, da wir in einer Genossenschaftswohnung keine Möglichkeit hatten. Meine Herzenshündin liegt unter ihrem geliebten Magnolienbaum und meine beiden Hündinnen und Kater Micky sollen ewig leben *hoff*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine bisherigen Tiere, außer mein Pferd, sind alle in meinen ehemaligen Gärten oder im Garten meiner Eltern begraben. Da ich aber zur Zeit und auch in absehbarer Zeit keinen Garten haben werde, wird sie, wenn meine Eltern streiken, verbrannt und ihre Asche in der Ville an einem Ort verstreut, wo sie sich immer besonders wohl gefühlt hat. Ich habe da schon eine bevorzugte Stelle ins Auge gefaßt. Auf keinen Fall wird sie hier in der Wohnung in einer Urne stehen oder ihre Asche auf unterschiedliche Orte verteilt. Und sie wird auch nicht beim TA bleiben. Es gab auch schon mal den Gedanken ihre Asche in Südfrankreich zu lassen, aber das ist mir zu weit weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Da sind unsere Hunde begraben

      Das menschliche Leben ist halt einiges länger als das der Hunde. Zwangsläufig verlieren wir so unser treuen Gefährten viel zu oft, manchmal schnell hintereinander. Jedenfalls liegen die jetzt im Garten Ich weiß das die mich eine Tages abholen und über die Regenbogenbrücke begleiten werden.   So eng wie auf dem foto liegen die nicht nebeneinander, sind halt große Hunde gewesen und sollten auch entsprechend Platz haben    

      in Regenbogenbrücke

    • Wo der Hund begraben ist!

      Unsere Hunde werden ja immer im Garten begraben, mitlerweile sind es 2. Als kleines Gedenken habe ich heute mal so was graviert, schon eingelassen in den Boden. N richtiges "Grab" wollte ich nicht machen. So komm ich mit dem Rasenmäher gut drüber und ich weis auch wo der Hund begraben ist.

      in Plauderecke

    • VIER PFOTEN-Protestaktion gegen "Schweine in Tirol lebendig begraben!"

      Fordern Sie die Verantwortlichen auf, die grausamen Versuche nie wieder zu starten! Im Tiroler Ötztal wurden Schweine von „Wissenschaftlern“ grausam zu Tode gequält: 29 unschuldige Tiere sollten nacheinander über 14 Tage hinweg lebendig im Schnee begraben und dabei beobachtet werden, wie sie langsam erfrieren oder ersticken. Es sollte getestet werden, welche Auswirkungen ein Lawinenunfall haben kann. Doch VIER PFOTEN konnte gemeinsam mit anderen Tierschützern und großer Unterstützung der Medie

      in Aktuelles & Wissenschaft

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.