Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Ein Papillon ist angekommen

Empfohlene Beiträge

Ein hübsches Trio habt ihr da! :) Und ich bin sicher, dass es heute in einer Woche wieder ein Riesenschritt voran gegangen ist. Man darf halt nicht ungeduldig werden. Bei drei beteiligten Nasen ist das ja nochmal um einiges komplexer, bis alle ihren neuen Platz gefunden haben.

 

Liebe Grüße,

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit zwei Tagen ist Louis wieder extrem ängstlich, ohne erkennbaren Grund. Also habe ich mich mit dem Herrn des Hauses unterhalten, der ihn ohne Ende betuttelt und ein paar Ansagen gemacht, was Erziehung betrifft. Heute hat Louis ganz schnell gelernt, dass er ins Körbchen zu gehen hat, um runterzufahren und dass er auf den Schoß springen darf, wenn w i r  das wollen und nicht er. Mein Mann hat ihn nämlich gefühlte 24 Stunden im Sessel auf dem Schoß - das geht so nicht.
Ich konnte unsere Hunde schon immer dahingehend erziehen, aber Männer halt - "der arme Hund", Mitleid, also die falscheste Behandlung, die möglich ist.
Und als Rudel habe wir heute zusammengehalten - wir haben den großen dicken Nachbarskater aus unserem Grundstück verjagt. Bondi, die Große hat ihn auf den Pflaumenbaum gejagt, Seppi der Chihuahua wollte raufklettern und ihn fressen, ich habe dem Kater einen Eimer Teichwasser verpasst (ohne Fisch) und Louis hat den nassen Kerl aufs Nachbargrundstück gejagt. Waidmanns Heil!

Anschließend waren alle bei der Wärme fix und fertig und Bondi hat um die Hälfte abgenommen, wie man auf dem Bild sieht.

 

post-20097-0-69956500-1435584209_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut, dass du mit deinem Mann gesprochen hast. Wenn sich Louis immer bei ihm "in Sicherheit" bringen kann, nimmt er ihm ja die Möglichkeit, zu den anderen Mitgliedern der Familie eine Beziehung aufzubauen.

Die Aktion mit der Katze ist ja prima gelaufen.

Mit viel Geduld bekommt ihr das hin, da bin ich mir sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Luis ist wirklich ein super süßer und hübscher Kerl. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ups... ein "o" vergessen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Hitze ist Louis der Einzige von der Familie, der damit gut klar kommt. Alle anderen Zwei- und Vierbeiner sind total erledigt. Louis geht mittlerweile gut an der Leine und frißt seine 3 Mahlzeiten pro Tag.

Aaaaber - er klebt an meinem Mann, mich ignoriert er weitgehend oder hat Angst. Ich verstehs nicht, er bekommt sein Futter von mir und abends, vorm Zubettgehen gibt es für jeden unserer Hunde noch ein Häppchen Huhn, da steht er völlig entspannt neben mir und mümmelt mit, bettelt sogar. Die ersten Tage konnte ich auch die Zimmer wischen, ohne dass er Angst hatte - auch hier läuft er mittlerweile weg. Ich seh da echt noch keine Fortschritte. Wenigstens ist mein Mann jetzt auch bemüht, ihm einige Grenzen zu setzen.

Drückt mal die Daumen, dass wir das Ding nicht vor die Wand fahren.... Jetzt habe ich erstmal begriffen wie das ist, wenn die Chemie nicht stimmt.

 

post-20097-0-39313800-1435769891_thumb.jpg

post-20097-0-80048200-1435769910_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor die Wand fahren? Was bringt Dich auf solche Gedanken, Mohammed?

 

Dass er Deinem Mann zugetan ist, finde ich erfreulich. 

 

Vielleicht hat er sich in den ersten Tagen einfach gar nicht viel getraut und so auch das Putzen nicht kommentiert. Nun taut er etwas auf und zeigt, was er nicht so prickelnd findet. Das käme mir eher normal vor. Tosch ist auch nicht angetan vom Staubsaugen und wechselt das jeweilige Zimmer. 

 

Wenn mir das wichtig wäre, würde ich ihn zum putzen einladen und mit Spiel und Spass und evtl. Lecker (z.B. Huhn  :D) mit einbinden. Ansonsten soll er einfach dahin gehen, wo er es für richtig hält. Das musst Du mMn nicht persönlich nehmen (falls Du das meintest)!

 

Du schreibst davon, dass er Angst vor Dir hat. Hat er Angst vor Dir oder vor dem was Du tust? Kannst Du das genauer beschreiben? Situationen, sein genaues VH, alles was Dir dazu einfällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, das klingt aber nicht schön, Mohammed. Du meinst, die Chemie zwischen Louis und Dir stimmt nicht? Ist das gegenseitig so?

Ich stelle mir vor, dass Louis vielleicht irgendetwas an Dir wahrnimmt, das ihn an frühere schlechte Menschenerfahrungen erinnert.

Das kann die Stimme sein, der Geruch, Gesten, Bewegungen, die Art zu gehen, was auch immer. Lass ihm Zeit. Er ist ja nicht ohne

Grund ein eher ängstlicher kleiner Hund.

Ich find's gut, dass er offenbar Deinem Mann schon mal vertraut, das ist für einen unsicheren Hund schon ein ganz wichtiger Schritt.

Wenn er nun mit Frauen schlechte Erfahrungen gemacht hat, wird er einfach eine Weile länger brauchen, um auch Dir näher kommen

zu wollen. Dass er bei Dir steht und sogar bettelt, ist ein sehr gutes Zeichen! Wenn Du ihn für seine freiwilligen Kontaktaufnahmen stets

ebenso ruhig wie ehrlich freudig bestätigst, wird sich das ganz allmählich finden. Manchmal sind auch gemeinsame Aufgaben eine gute

Kontaktschmiede. Fell Bürsten, Zecken suchen, zusammen Katzen beobachten und natürlich gemeinsam Leckerchen verspeisen sind

geeignete "Klebstoffe". Einfach immer wieder machen, nichts erwarten und immer freundlich bleiben. Das wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jaaa, Gundi und Andrea, Ihr habt ja recht. Es ist aber immer wieder frustrierend, wenn Louis ab Nachmittag beginnt, ein wenig Kontakt zu mir zu suchen, das steigert sich bis zum "Bettleckerchen" - und am nächsten Morgen rennt er panisch an mir vorbei, geduckt und den Kopf tief wie ein Bordercollie beim Schafehüten.

Gundi, ich denke nicht, dass es was mit Tätigkeiten zu tun hat, die er bei mir beobachtet, es ist meine bloße Anwesenheit. Dabei kann ich ihm meine Hand hinhalten, bekomme einen Handkuss - und im nächsten Moment rennt er ohne erkennbaren Grund wieder panisch weg, da genügt ein "Augenaufschlag" von mir.

Nun ist es leider so, dass mein Mann ihm keine Grenzen setzt, "der arme Hund", - von mir bekommt er schon mal ein "nein". Unser Ali war am Anfang ähnlich, also nicht panisch, sondern mehr meinem Mann zugetan, mit knapp 2 Jahren ist er vollkommen umgeschwenkt und hörte nur noch auf mich. Ich bin zu allen unseren Hunden, die wir hatten und haben sehr liebevoll, ich lass mich für sie vierteilen, aber ich bin konsequent und ein "nein" ist ein "nein" und kein "vielleicht" oder "na gut". Deshalb hören alle auf mich, wenn ich rufe, ich konnte alle ableinen, auf meinen Mann hören sie nicht. Bei Louis ist das eben anders. Seine Züchterin hatte es als "Verhaltensmacke" bezeichnet. Vielleicht ist meinerseit auch ein wenig Eifersucht dabei, weil Hunde generell immer auf mich zugekommen sind, das war schon zur Kinderzeit so. Deshalb wohl stört es mich auch so, dass er mich so offensichtlich ablehnt, zumindest vormittags.

Also echt, wenn das nicht irre ist, was zur Hölle ist wohl an mir vormittags anders als nachmittags????????????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bist du dann vielleicht frisch geduscht, benutzt du ein Deo, das dein Mann nicht nimmt?

Könnte es sein, dass er dann diesen Geruch mit irgendetwasirgendetwas für ihn Unangenehmen verbindet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Toppa pomppa ist angekommen

      Ihr lieben, Ich brauche einmal kurz eure Hilfe. Habe mich schon mit @Naschkatze unterhalten und bin im Moment an dem Punkt, dass ich sage: der Mantel sitzt gut, spinnt nicht, padme hat Platz zum laufen. Irgendwie irritiert mich das hintere Stück habe aber Angst, dass es vorne zu eng wird, wenn ich eine kleinere Größe nehme. Ist das hinten okay so? Also der schlitz sitzt ziemlich genau am schwanzansatz. Eigentlich ja auch korrekt. Vielleicht hat sie einfach diesen riesen spoiler, weil

      in Hundezubehör

    • Gibt es hier um Forum noch ein paar Papillon-Halter?

      Hallo,   ich bin ganz neu hier und gehöre auch insgesamt noch zu den Neuhundebesitzern. Habe meinen kleinen Papillon-Rüden Kirby seit dem 1. September letzten Jahres und bin schlicht und einfach begeistert von dieser Rasse.   Kirby ist jetzt 11 Monate alt und nach einigen Erziehungsanfangsschwierigkeiten inzwischen ein treuer Großstadtbegleiter.   Ich würde mich freuen, mich mit anderen Papillon-Besitzern etwas auszutauschen.  

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Percy ist angekommen

      Hallo... Ich kann noch nicht viel sagen. Er ist nun erlöst. Ich melde mich

      in Regenbogenbrücke

    • Merlin /RinTinTin ist angekommen

      Hallo an all die Lieben,    die mich so wunderbar unterstützt haben als mein Schäfer so plötzlich verstarb und mit mir gelitten haben. Nun habe ich einen Hund vom Tierschutz übernommen und den wollte ich gern vorstellen:   Ein junger Schäferhund mit dem Namen RinTinTin aus Spanien, der angeblich so an die zwei Jahre alt sein soll. Schon als ich ihn abholte, war klar: Alles richtig gemacht...er ist ein liebenswürdiges Temperamentsbündel, das wieder Leben in die Bude bringt. Hier kam er sof

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Ein Engel ist angekommen!

      nie hätten wir gedacht, dass wir nochmal eine andere Rasse möchten außer einen Labi. Aber es kommt immer anders als man denkt. Und XERON schickte uns einen kleinen Aussie Welpen. Nach 837 Telefonaten, gefühlten 1.243 Büchern, 4.293 Internetseiten haben wir uns entschlossen dem Aussie Welpen ein neues Zuhause zu geben. Er gehört zu uns, vom ersten Augenblick an war es klar, DER und kein anderer. Gut vorbereitet und bereit für das neue Projekt Australian Shepherd wird dieses 4-beinige Fel

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.