Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fellnase123

Zeckenschutz

Empfohlene Beiträge

 

 

Ich sehe und erlebe, wie mein Rüde seit 4 Jahren gegen diese Drecks-Ehrlichiose kämpft. Aktuell sinken seine Blutwerte und wir wissen nicht, ob wir diesmal den Kampf noch einmal gewinnen. Da brauche ich keine schlauen Sprüche von wegen, alles Übertreibung, sorry. Da reagiere ich ganz emotional und heftig auf so manche Äußerung von wegen, alles nicht so schlimm.

 

Die Ehrlichiose wird aber überwiegend aus dem Ausland eingeschleppt.

Ich schreibe hier über das Risiko von übertragbaren Krankheiten in Deutschland.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Ehrlichiose wird aber überwiegend aus dem Ausland eingeschleppt.

Ich schreibe hier über das Risiko von übertragbaren Krankheiten in Deutschland.

 

Ich hatte das Problem auch schon mit Anaplasmose. Da war der erste Schub umso heftiger, so dass meine Hündin nur mit viel Glück überlebte.

Bei Zecken kann mir noch so viel von erzählt werden, dass die nicht soooo schlimm sind und ja dieses oder jenes Naturmittelchen hilft. Nur wenn es nicht hilft, ist mein Hund ggf. tot. Daher gibt es für mich bei Zecken keine Alternative zur Chemie, auch wenn ich das nicht gut finde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@segugiospinone, das sind keine "schlauen Sprüche".

Das Risiko, durch Zecken ernsthaft zu erkranken, ist nicht sehr hoch.

Es werden Millionen Hunde mit Giften behandelt, obwohl das Risiko einer Erkrankung sehr gering ist.

 

Hier ist ein Auszug aus einem Interview mit der Vet.Med. Uni München:

 

 

Nina Ruge
Jetzt haben Sie ja schon einige Krankheiten, die von Zecken übertragen werden, angesprochen. Was sind denn die häufigsten
und gefährlichsten Krankheiten?
 
Dr. Kirsten Kühner
Man muss zunächst zwischen einer Infektion und einer Erkrankung differenzieren.
Eine Infektion mit dem Erreger führt nicht immer zwingend zu einer Erkrankung.
 
Daher sollte man auch diagnostische Tests mit Vorsicht interpretieren. Viele der VBD (Vector borne Disease- Durch Vektoren übertragene Infektionskrankheit) werden mittels eines indirekten Erregernachweises, z.B. durch einen Antikörper-Titer diagnostiziert. Wenn Antikörper nachgewiesen werden, bedeutet dies jedoch erst einmal nur, dass das Tier zu einem vorangegangenen Zeitpunkt mit dem Erreger infiziert hat. Das Tier muss nicht zwingend erkrankt sein.
 

Krankheit heißt, dass klinische Symptome diagnostiziert werden können. Betrachtet man nur die Infektionsraten, dann haben unterschiedliche Studien gezeigt, dass sehr viele Hunde z. B. einen Anaplasma-Titer aufweisen, obwohl sie nicht krank sind. Die Hunde sind also über die Zecke mit dem Erreger in Kontakt gekommen. Eine Erkrankung ist aber selten. Bei der Borreliose verhält es sich ähnlich. Wo wir tatsächlich häufig klinische Symptome beobachten, ist bei Hunden, die sich mit Ehrlichiose oder Babesiose infiziert haben. Diese beiden Erkrankungen, werden aber vor allem aus dem Ausland mitgebracht.

 

 

 

http://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/downloads/pressemappe/zecken.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du musst mir sicher nichts zum Thema Ehrlichiose/Anaplasmose zitieren. Ich bin da durchaus informiert.

Das Risiko ist also sehr gering? Ja und? Was interessiert mich das, wenn zwei meiner Hunde diese Krankheiten nur knapp überlebt haben und einer derzeit erneut um sein Leben kämpft? Ich sage es Dir: Es interessiert mich absolut nicht.

Und ich werde da auch bei keinem unserer jetzigen oder künftigen Hunde ein Risiko eingehen und mit Bernsteinketten, Kokosöl oder sonstigen Dingen herumexperimentieren. Dafür sind mir meine Hunde zu kostbar (auch wenn Du das anders sehen wirst, Bubuka).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, wenn man ständig in der Angst vor irgendeiner Erkrankung lebt, wird man sicher krank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, wenn man ständig in der Angst vor irgendeiner Erkrankung lebt, wird man sicher krank.

 

Die Hunde sind doch leider schon krank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich werde da auch bei keinem unserer jetzigen oder künftigen Hunde ein Risiko eingehen und mit Bernsteinketten, Kokosöl oder sonstigen Dingen herumexperimentieren. Dafür sind mir meine Hunde zu kostbar (auch wenn Du das anders sehen wirst, Bubuka).

 

Meine Hunde sind mir zu kostbar, um sie mit Giften zu schädigen.

Ich hatte auch schon eine Hündin mit Ehrlichiose (aus Griechenland mitgebracht).

Trotzdem gerate ich nicht in Panik, sondern betrachte das tatsächliche Risiko in Deutschland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde sind mir zu kostbar, um sie mit Giften zu schädigen.

Ich hatte auch schon eine Hündin mit Ehrlichiose (aus Griechenland mitgebracht).

Trotzdem gerate ich nicht in Panik, sondern betrachte das tatsächliche Risiko in Deutschland.

 

Vermutlich habe ich das überlesen - was tust Du gegen Zecken, Bubuka?

Interessiert mich ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es denn mit einem Scalibor Halsband? Ansonsten gibt es bei Edeka homöopathische Spot-On Pipetten und Halsbänder, die riechen aber extrem nach türkischem Kräuterbasar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es denn mit einem Scalibor Halsband? Ansonsten gibt es bei Edeka homöopathische Spot-On Pipetten und Halsbänder, die riechen aber extrem nach türkischem Kräuterbasar.

 

Hab ich besorgt, das Scalibor - mich hat einfach Bubukas Umgang mit diesen so überlebenskräftigen Tieren (Zecken) interessiert.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zeckenschutz beim Menschen

      Hi, gibt es eigentlich auch so eine Art Spot-On für Menschen? Ich hatte dieses Jahr schon die vierte Zecke und langsam nervt mich das wirklich. Daher würde ich gerne mal wissen, wie man als Mensch da vorbeugen kann? Habe zwar gesehen, dass es solche Zecken-Sprays gibt, aber die müsste man 3x täglich verwenden, weil sie nur 8 Stunden halten, was ich dann doch nicht so prickelnd finde.   LG

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Achtung vor Hundekorb mit Zeckenschutz!

      Achtung Info! Ab heute sind bei Diskountern Hundekörbchen mit Floh- und Zeckenschutz erhältlich. An sich eine interessante Idee. Der Wirkstoff, mit dem der Bezug behandelt wurde, heißt Permethrin. Aber Vorsicht: für Katzen und auch bestimmte Hunderassen, die mit dem "MDR1-Gendefekt", zB Collies, Bordercollies, Bobtails und deren Mischlinge kann der Spass tödlich enden. Permethrin ist auch in bestimmten Spot on Präparaten enthalten, die bei Katzen und auch o. g. Hunderassen keinesfalls ang

      in Gesundheit

    • Zeckenschutz - ich suche was ohne Chemie, irgendwas Alternatives oder so!?

      Hallo, hat von euch vielleicht jemand ein Tipp gegen Zecken? Kaum ist das Wetter besser hat mein Hundi gestern auch schon die Zeckensaison eröffnet und das erste Mistvieh angeschleppt. Aber soll das jetzt den ganzen Sommer so weiter gehen? Ich habe letztes Jahr fast täglich die Zecken entfernt und das muss doch echt nicht sein! Eine Kollegin verwendet "expot" - hat damit jemand Erfahrungen? Meiner Kollegin ihre Hunde haben NIE Zecken und die gehen auch oft raus in die Wiesen. Allerdingt hab

      in Gesundheit

    • Was haltet Ihr von den Bernsteinketten als Zeckenschutz?

      Es sind zwar schon 2 Treads über Zeckenschutz im Umlauf, trotzdem interessiert mich was Ihr speziel von den Bernsteinketten haltet. Beim Gassigehen treff ich immer wieder auf Hunde, die Bernsteinhalsbänder tragen. Ich dachte das ist die neueste Hundemode hier bei uns. Gestern sagte mir der Verkäufer einer Zoohandlung, dass diese Bernsteinkette der beste Zeckenschutz sein soll. So ein 35cm Band kostet ca 35 Eur und soll 3 Jahre wirken. Durch elektrostatische Ladungen soll das die Zecken abhalt

      in Gesundheit

    • Jetzt habe ich doch mal eine Frage zum Zeckenschutz...

      ...und zwar insbesondere bei Hütehunden! Ich lese mich seit Tagen durchs Netz aber werde irgendwie nicht wirklich schlauer. Mehrfach gelesen habe ich jetzt das Frontline und Co. für Hütehunde in Fällen des Gendefektes zum Tot führen können. Stimmt das? Wir gehen jeden Tag mehrere Stunden durch den Wald und ich benötige ein wirksames Zeckenmittel, am liebsten ohne Chemie... Wir haben seit letzten Jahr bogacare, war bis jetzt eigentlich immer alles ok mit doch jetzt hatte Diaz ja wieder vi

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.