Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Belohnungen im Markertraining

Empfohlene Beiträge

vor 14 Stunden schrieb Hoellenhunde:

Das steht zwar so in vielen Büchern, finde ich aber blödsinnig.

 

Was in vielen Büchern steht weiß ich nicht, aber warum findest du es blödsinnig?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Estray:

 

Wo ist das Futter und wo ist der Hund mit seiner Konzentration? Hast du das Futter sichtbar in der Hand und starrt der Hund aufs Futter?

 

Es ist schon eine Weile her, ich kann es dir ehrlich gesagt nicht mehr sagen.

Ich werde es nochmal neu aufbauen mit Markerwort, das finde ich bei mehreren Hunden auch einfach praktischer.

 

Und mit noch besseren Leckerli 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er ist daha :D Nun geht's los.

 

IMG_20190605_134847.jpg.f66773f6a7198a8594fd4f29c619bf79.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 4.6.2019 um 13:12 schrieb nyan:

 

Was in vielen Büchern steht weiß ich nicht, aber warum findest du es blödsinnig?

 

 

 

 

Weil der Clicker auf mehreren Ebenen vielseitig einsetzbar ist und ich es blödsinnig finde, diese nicht zu nutzen im Alltag.

 

Für präzise ausgeführte Tricks kann man sich auf die Regeln einlassen, un effektiv zu arbeiten. Ansonsten ist es sehr begrenzend in der Anwendung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich kann schon mal vermelden, dass ihre Reaktion anders ist, als beim gesprochenen "Klick". Natürlich gehen die Ohren direkt hoch, wenn sie das Clicker-Geräusch hört. Neues Geräusch halt. 

Beim zweiten Mal von Stufe 1 (Annalis Beschreibung des Trainings) schaute sie mich aber schon ganz erwartungsvoll an, als ich den Clicker in die Hand nahm. Ob das nun gut oder nicht gut ist, weiß ich nicht? 

 

Stufe 1 ist selbstverständlich Zuhause und nicht unterwegs. Bin weiterhin gespannt und neugierig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, nächster Bericht :) Also, Stufe 1 war im Grunde schnell gegessen. Sie hat sehr schnell verstanden, dass auf Click eine Belohnung folgt. Stufe 2 - clickern mit bekannten Kommandos. Das funktionierte auch prima, aber ich würde sagen, nicht besser als ohne Clicker. Aber: Emma ist ja auch schnell langweiligt. Sie braucht neue Aufgaben. So ists halt auch mit Spielzeug: 2-3 Mal Ball holen ist ok, aber danach wird er verbuddelt oder einfach liegen gelassen.

 

Also bin ich zu Stufe 3 übergangen: Neues beibringen und clickern. Da es nun wirklich warm ist und somit nur noch selten Schildkröten unterwegs sind, wird das Schildkröten-Thema erst im Herbst wieder aktuell sein.

 

Neues beibringen. Da habe ich einfach mal das "Guck mich an" genommen. Das hat sie nämlich nie auf Befehl gemacht. Sie schaute dann irgendwo hin, aber nicht zu mir. Fand sie also irgendwie doof.

 

Und nu kommts: Mit Clicker macht sie es. Sie schaut dann weder auf den Clicker noch auf meine Hosentasche (in der Leckerlis stecken), sondern sie schaut tatsächlich mich an. 

Irre, hätte ich wirklich nicht gedacht.

 

Was wichtig ist: ihr machts auch tatsächlich Spaß. Meine Lobeshymnen spreche ich trotzdem noch aus. Statt Leckerlis gibts auch manchmal ein gemeinsames Wett-Spurten, denn Leckerlis sind jetzt, beim warmen Wetter, eh noch öfter uninteressant. Also sabbern nach Click gibts bei ihr nicht. 

 

Was ich ebenso weiter gemacht habe, ist das Click für Anzeigen von Vögeln, jetzt halt mit Clicker und nicht ein gesprochenes Click. Und auch bei diesem Thema läuft es mit Clicker besser als mit gesprochenem Click. Sie fand es z.B. total cool loszurennen, wenn größere Vögel flogen (Seidenreiher, Graureiher etc.). Kleinere Vögel, auch Falken und Co., zeigte sie ja auch schon vorher an - ohne zu rennen. 

Ich habe nun bei jedem Anzeigen zunächst mit Click gesprochen Click und jetzt mit Clicker gelickt, Jetzt zeigt sie mir größere Vögel an ohne zu rennen. Ok, heute ist sie noch einmal losgelaufen, als ein Seidenreiher kurz vor uns abhob. Das habe ich dann gekonnt ignoriert, also nix gemacht oder gesagt. Da hat sie mich aber schon fragend angeschaut: Kein Click? Nö, kein Click. Wenig später kamen wir am Wasserbecken des Gewächshauses vorbei. Da hockte ein Graureiher, der dann abhob, als wir uns näherten. Und Emma zeigte wieder nur an - click. 

 

Also, ich werde das Teil nun auch auf die Reise mitnehmen und im Herbst wieder das Schildkröten-Thema angehen. Bisher bin ich positiv überrascht und vielleicht muss ich dann doch meine Ansicht über Clicker zurücknehmen. Dieses "Guck mich an" hat mich nämlich wirklich erstaunt.

 

Damit ich mir angewöhne, den Clicker mitzunehmen, hängt er nun zusammen mit dem Halsband an Emmas Leine am Kleiderhaken.

 

k-DSC05084.JPG.d09d5fac5fdd852952fb7a06d9de2dfe.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klingt doch super! Macht so weiter!

 

Einzig, was ich nicht so toll finde ist, von "Kommandos" und "Befehlen" zu lesen. Man gibt dem Hund höchstens Signale. Bestenfalls belohnt man vom Hund angebotenes Verhalten.

Das hat aber nix mit Dir, Marion, zu tun. Ich mag's halt nicht, wenn vom Hund wie mit einem Soldaten gesprochen wird, der Kommandos und Befehle befolgt.

Aber das kommt dann automatisch, wenn Du's weiter so gut machst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb LisaH.:

Klingt doch super! Macht so weiter!

 

Einzig, was ich nicht so toll finde ist, von "Kommandos" und "Befehlen" zu lesen. Man gibt dem Hund höchstens Signale. Bestenfalls belohnt man vom Hund angebotenes Verhalten.

Das hat aber nix mit Dir, Marion, zu tun. Ich mag's halt nicht, wenn vom Hund wie mit einem Soldaten gesprochen wird, der Kommandos und Befehle befolgt.

Aber das kommt dann automatisch, wenn Du's weiter so gut machst.

 

Das geht mir wie dir. Es sind halt nur Begriffe. Beim "Guck mich an" hätte ich auch von Trick reden können, denn es ist ja nichts anderes. Mir fiel auch ehrlich gesagt nichts besseres ein, was ich ihr hätte neu beibringen können. 

Das Anzeigen von Vögeln konnte sie ja schon und das sage ich ihr nicht (gebe ihr nicht das Signal... mmh, der Begriff Signal passt für mich irgendwie nicht). Das habe ich also nur geclickert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, es ist eine Einstellungssache...

 

Und "Schau", "Guck", wie auch immer Du es nennst, das macht Hund sehr wohl lieber, wenn er nicht Empfehlsempfänger, sondern Dein Partner ist. Vielleicht bietet Dir deshalb Emma mehr "Schau" auf einmal an.

Also mein Ziel ist es, dass Hund mich immer fragt, ob wir beide nicht so und so machen könnten.

Aber meiner ist halt auch bisschen eigenwillig. Der mag mich zwar (glaube ich), braucht mich aber nicht.

 

Ich würde gerne ein paar Smileys einfügen, zum besseren Verständnis, wie ich das meine, ist aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb LisaH.:

Naja, es ist eine Einstellungssache...

 

Und "Schau", "Guck", wie auch immer Du es nennst, das macht Hund sehr wohl lieber, wenn er nicht Empfehlsempfänger, sondern Dein Partner ist. Vielleicht bietet Dir deshalb Emma mehr "Schau" auf einmal an.

Also mein Ziel ist es, dass Hund mich immer fragt, ob wir beide nicht so und so machen könnten.

Aber meiner ist halt auch bisschen eigenwillig. Der mag mich zwar (glaube ich), braucht mich aber nicht.

 

Ich würde gerne ein paar Smileys einfügen, zum besseren Verständnis, wie ich das meine, ist aber nicht.

 

Mh, glaube, das ist nicht mein Ziel, obwohl Emma von sich aus nachfragt, z.B. wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, den Spaziergang fortzusetzen. Dann bleibt sie stehen und schaut mich fragend an: Gehen wir hier, dort oder da? 

Ansonsten kennt sie die Regeln...und manchmal, eher selten, überschreitet sie die :D 

 

Also, so, wie es läuft, finde ich es vollkommen ok. Sie ist keine perfekt erzogene Hündin und macht durchaus ihr eigenes Dingen. Aber genau das mag ich.

 

Ich habe somit kein Bedürfnis, ihr mehr beizubringen oder sie perfekter zu erziehen. Das einzige Neue ist das mit den Schildkröten. Deshalb habe ich nun das Anzeigen von anderen Tieren geclickert.

 

Das "Schau mich an" war für mich eher so ein Test, obs mit Clicker besser funktioniert. Im Alltag brauche ich dieses Signal/ Kommando nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eilt: Planloses Markertraining mit Angsthund

      Bräuchte eilig etwas Hilfe. Jemand erzählte auf Facebook, daß er nach unzählig vielen Trainern morgen auf Rat unseres aversiven Dorftrainers als letzten Ausweg das Training mit der Wasserflasche beginnt. Auf Nachfrage erklärte er, daß er Markertraining nur vom Dogdance kennt und hat mich eingeladen ihm zu zeigen wie man bei seinen Problemen markert, obwohl ich ausdrücklich darauf hinwies, daß ich keine Ahnung habe. Besser ich, als die Wasserflasche dachte ich und habe zugesagt. Über das konkrete

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Futter-Belohnungen auf dem Boden verstreuen?

      Macht Ihr das, Leckereien für den Hund auf den Boden werfen?   Ich mache das nicht, weil mein Hund sich nicht angewöhnen soll, ALLES vom Boden aufzusammeln, und auch weil ich es nicht so berauschend finde, wenn mein wahnsinnig gieriger Spock auf jedem Spaziergang bloß noch zu den Stellen rast, an denen vor drei Jahren mal ein Keks gelegen hat.   Muss natürlich jeder selbst wissen, wie er sowas händelt. Aber wirklich nervig sind hier einige Fachleute,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Belohnungen beim Clickern

      Hallo Clickerfreunde! Ich hab mal eine Frage zur Belohnung beim Clickern: benutzt ihr immer dieselbe Belohnung, wenn ihr sie einmal konditioniert habt? Ich würde gerne die Belohnungen etwas variieren, also nicht nur Leckerchen geben, sondern auch mal mit Spiel oder gemeinsamem Rennen belohnen. Bisher mache ich das schon, clickere aber davor nicht. Meint ihr, ein mittelmäßig clickererfahrener Hund versteht es, wenn nach dem Click eine andere Belohnung kommt als die konditionierte? Oder löst man

      in Lernverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.