Jump to content
Hundeforum Der Hund
beja

Muss eine trächtige Hündin Schleimabsonderung zeigen?

Empfohlene Beiträge

Naja, es wird doch von einigen Züchtern vor allem betont, dass es extrem viel Arbeit sei, Austellungen, Aufzucht alles. Ist mir klar, dass es das ist, aber irgendwie logisch.

Ich sag ja auch nichts gegen Züchter, wenn sie das wirklich machen, was sie sagen, also Rasse verbessern, Erbkrankheiten vermindern, keine Qualzuchten etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es besteht schon ein großer Unterschied zwischen 5 Welpen und 5 erwachsenen Hunden. Natürlich sollte er sie nicht alle behalten, aber bei den Züchtern die ich kenne, würden 5 erwachsene Hunde zusätzlich schon einen großen Unterschied machen. Zumindest bei den "Hobbyzüchtern" die keine Zwingeranlagen haben. Mein letzter Züchter hat 8 Hunde im Haus. Ist für ihn selbst schon zuviel. Und dann z.B. 13? Das IST ein Unterschied. Und für erwachsene Hunde musst du auch erstmal einen Platz finden.
 

 

Also ich würde mal sagen 5-7 Hunde sollte jeder Züchter (ich spreche nicht von Hobbyzüchtern) jederzeit unterbringen können. Denn es gibt ja auch die Möglichkeit dass die Welpen nach dem Wurf erstmal keinen neuen Platz haben, zumindest bei den Züchtern die nicht auf "Warteschlage" züchten. Zudem kommt es wohl auch darauf an warum die Hunde zurück kommen. Ich glaube nicht dass ein Züchter viele Probleme hat für einen erwachsenen Hund einen Platz zu finden......Hund vom Züchter mit Papieren zum kleinen Preis da gibt es viele Interessenten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, also jemand der eine (!) tolle hündin hat die alle voraussetzungen erfüllt, die person alle prûfungen besteht etc. Darf dann keine welpen haben weil sie z.b. in einer 80qm wohnung mit 20qm garten wohnt und da -zumundest fûr mich- kein platz fûr 7 hunde wäre. Ganz ehrlich, ich halte das wirklich fûr utopisch. Das ein züchter grundsätzlich seine welpen zurück nimmt, ja auf jeden fall. Dass er das tatsächlich bei jedem seiner welpen umsetzen könnte: wohl kaum.

Was ist denn für dich ein hobbyzüchter? Und was ist das andere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lexx, wieso sollte ein Züchter ALLE seine Welpen zurück bekommen? Er macht 3 Würfe à 7 Welpen, alle "vorbestellt" und einigen Interessenten abgesagt, da es zu viele waren. Viele erblich bedingte Erkrankungen hat er durch ordnungsgemäße Tests ausschließen können, eventuelle "Fehler" (Zahnstellung, Farbe, Einhoder) hat er dem Käufer vorher mitgeteilt und dieser möchte den Hund trotzdem. Das Wesen der Hunde ist gut, da zum einen die richtige Verpaarung gewählt wurde (von auf das Wesen getesteten Eltern, deren Blutlinien auch zueinander passen usw.), zum anderen Mutter und Welpen ordnungsgemäß und im Wissen um den Einfluss der Unweltbedingungen während der Schwangerschaft und Aufzucht gehalten werden. Dazu hat er genügend Erfahrung, die richtigen Interessenten rauszusuchen und ihnen zu dem passenden Hund zu verhelfen.

Also ehrlich, er wird vielleicht vereinzelt mal einen Hund zurück bekommen (Scheidungsopfer oder ähnliches), dann aber meist auch Interessenten haben, die durchaus auch gerne einen erwachsenen Hund nehmen.

Allerdings nehme ich an, dass man auch bei einem reinen Vermehrer-Wurf oder einem "mal einen Wurf" wohl kaum den gesamten Wurf zurück bekommt, auch nicht den halben, denn normalerweise hängen die neuen Besitzer ja an ihrem Hund, haben ihn lieb gewonnen und wollen ihn behalten. Nun mag auch da vereinzelt einer zurück kommen, aber doch nicht 10 ... aller Wahrscheinlichkeit nach!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cartolina gar nicht. Ist nur ein Argument was oft kommt ☺

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, ja, das ist wohl wahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, also jemand der eine (!) tolle hündin hat die alle voraussetzungen erfüllt, die person alle prûfungen besteht etc. Darf dann keine welpen haben weil sie z.b. in einer 80qm wohnung mit 20qm garten wohnt und da -zumundest fûr mich- kein platz fûr 7 hunde wäre. Ganz ehrlich, ich halte das wirklich fûr utopisch. Das ein züchter grundsätzlich seine welpen zurück nimmt, ja auf jeden fall. Dass er das tatsächlich bei jedem seiner welpen umsetzen könnte: wohl kaum.

Was ist denn für dich ein hobbyzüchter? Und was ist das andere?

Bezüglich der einen tollen Hündin:

Gut möglich dass sie das ist, aber leider werden viele Krankheiten so vererbt, dass Generationen übersprungen werden. Ein kerngesunder Hund kann trotzdem Träger schwerer Erkrankungen sein. Gesunder Papa + gesunde Mama gibt leider nicht immer gesunde Welpen. Man muss also auch die Vorfahren und Geschwister angucken, Stammbäume studieren, und von Genetik Ahnung haben.

Mir fällt auf, dass dies bei "einmal-Welpen-von-tollen-Eltern" oft unterschätzt - oder ganz außer acht gelassen wird.

Ein guter Züchter beachtet diese Punkte und hat auch die Größe ggf. - wenn der Verdacht besteht dass z.B. Epilepsie oder andere Krankheiten weitervererbt werden könnte - einen noch so tollen Hund nicht zur Zucht einzusetzen.

LG, Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schnüffelmaus ich meine Hûndin mit Papieren ☺

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schnüffelmaus ich meine Hûndin mit Papieren ☺

ich meinte das auch mehr allgemein ... ;)

(aber die besten Papiere ändern leider auch nix daran, dass Hunde Träger von Krankheiten sein können...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich ☺

Kann bzw ist jedes Tier/Mensch möglicherweise, solange ihr Genom nicht vollständig entschlüsselt wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.