Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lemmy

Wieviel Geld nehmt ihr, wenn ihr fremde Hunde betreut?

Empfohlene Beiträge

naja, es gibt ja auch Kleinstgewerbe/Nebengewerbe die angemeldet werden müssen,

Man könnte es sicher unter DIENSTLEISTUNG laufen lassen.

Wenn jemand es regelmäßig macht, müßter er/sie es eigentlich anmelden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, wie gesagt, ich habe von irgendwelchen Kontrollen etc. hier noch nie was gehört. Und schon gar nicht, dass man als Gassi-Geher/Hundebetreuer irgendeinen Nachweis erbringen muss.

Viele Studenten bieten sich als Gassigeher an. Da würde sicher max. 2 % irgendeinen Sachkundenachweis bestehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HUHU....

wenn ich nen hund betreue,dann neheme ich das was ich bekomme!

ich habe da nix festes,es sei denn die geben mir 5 € das is bisschen wenig finde ich..

aber anstonsten geben die meisten immer 10 €

lg olga :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Bayern braucht man keinen Sachhundnachweis.

Meine Schwester macht das ja beruflich und hatte mal beim Vet-Amt angefragt, zwecks Abnahme des Autos. Nichtmal das ist notwendig, wenn die Hunde nur über kurze Strecken transportiert werden.

Ich denke, das kommt sehr aufs Bundesland drauf an.

LG Theresa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na toll, dann wohne ich wohl wieder mal im falschen Bundesland :(

Hier muss man erst ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen um überhaupt den Sachkundenachweis erbringen zu können :(

Ich bin hier nicht die einzige die darauf wartet......

Laut Veto-Amt liegen zur Zeit über 30 Anfragen vor. Aber die wissen wohl noch nicht so richtig, wie der Fragenkatalog aussehen muss :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab im moment eine Entlebucher Hündin hier zur Urlaubsbetreuung. Ich hätte garnix verlangt aber sie wollte mir von sich aus was geben.

Jetzt bekomm ich für ca 16 Tage 200€

Und ich muss nichtmal das Futter bezahlen, hab ich alles bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu:)

also ich betreue zweimal die Woche eine dt. Dogge, also Gassigehen. Da bekomm ich pro Spaziergang 7Euro, im Monat ca 60-70, je nach dem.

Dann hab ich noch einen kleinen Tibet Terrier, mit dem gehe ich fast täglich spazieren. Da bekomm ich die 7Euro pro Stunde und 20Euro für einen Hundetreff (min 4std mit dem Hund unterwegs, incl. Training öffentlicher Verkehrsmittel:D). Hier ist aber auch Erziehung angesagt, der kleine ist zwar schon 2Jahre alt, aber war Null erzogen, als ich im August das erste mal mit ihm gegangen bin: konnt weder an der Leine gehen, noch anständig an andern Leuten vorbeigehen (bellen, anspringen), kannte kein ohne Leine laufen und von Sitz, Platz, bleib mal ganz zu schweigen. Inzwischen hört er bei mir recht gut, nur an der Leinenpöblerei arbeiten wir noch... er kannte andre Hunde nur an der Leine und mit weglaufen, wenn Frauchen die gesehen hat.

Tagesbetreuung ist bei mir meist so 10 Euro, kommt auf den Hund drauf an (stressig für mcih doer eben nicht:D)

Ich werde mich wahrscheinlich nach meinem Abi mit einer Hundepension selbstständig machen:)

Falls jemand aus dem Rhein-Sieg-Kreis interesse hat bei einer Pension mitzuwirken;) kann man sich bei mir melden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vor kurzem hat mich jemand gefragt, wieviel ich für einen Nachmittag/Abend Hunde betreuen verlangen würde.

Es sind zwar 4 Hunde, aber nachdem ich nicht mit dem Zug kommen will und meine Beiden dabei haben muss, habe ich mich auf Abholen/Heimbringen und eigenes Getier mitnehmen ohne Bezahlung geeinigt... und freue mich schon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe, während eine Nachbarin länger im Krankenhaus war, ihren Schäferhund betreut.

Futter hat sie bezahlt, alles andere war Nachbarschaftshilfe. Würde ohne Futter etwa 7 Euro

bei Fremden nehmen. Nehme jetzt über Weihnachten einen ehemaligen Tierschutzhund (ich habe

ihn dorthin vermittelt) selbstverständlich ohne Bezahlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

leider habe ich niemanden, der meinen kleinen jack-russel nimmt und so bin ich auf private tierhalter/-sitter angewiesen. ich finde 10 euro pro tag angemessen bei einem 10-14 tägigen urlaubsaufenthalt. für eine längerfristige tagesbetreuung mit mtl. bezahlung macht man eben einen pauschalbetrag, z.bsp. 150 euro, aus - ich hoffe immer im kreis aachen tierhalter zu finden, die an betreuung auf gegenseitigkeit interessiert sind. bisher hat das leider nicht geklappt. daher nehme ich also inzwischen selbst auch bei bedarf einen hund gegen bezahlung bei mir auf. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...