Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gabi1980

Jetzt haben wir Gewissheit - Wucherndes Narbengewebe nach Cauda Equina-OP

Empfohlene Beiträge

Nö, da sind gar keine Fenster :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die OP ist gut überstanden und dafür gibt es schon mal einen erleichterten Seufzer. :)

Bald kriegst du deinen Ärzteanruf und kriegst ganz ausführlich Auskunft. g080.gif.

Dieses angestrengte Warten ist echt übel und wenn die dann anrufen, stehe ich zumindest garantiert immer unter Dusche oder bin auf der Toilette. :wall:

Dass die Auskunft positiv ist und die Aussichten es auch bleiben, dafür drücke ich weiter. mx63.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Arzt hat gerade angerufen und ich zitter jetzt echt total.

Mit dem Operationsergebnis ist er sehr zufrieden, sagt er. Das Narbengewebe sei sehr derb und fest gewesen und er hat viel davon entfernen können. Außerdem hat er noch mehr von zwei Wirbeldächern weggenommen und das Rückenmark darunter sei unbeschädigt, was schon mal gut wäre. Zum Schutz wurde dann körpereigene Fettpolster darauf gelegt.

Aber.. während der Op hätte Mali starke Schmerzen gehabt, so dass sie die Opiate verdoppeln mussten. Wie kann das denn sein? Ich denke, mein Hund liegt in Narkose und bekommt nichts mit? Bei mir läuft echt gerade ein Horrorfilm im Kopf ab.

Danach haben sie ihn weiter an den Schmerztropf gehängt und dann aber auslaufen lassen, um zu sehen, wie es ihm ohne Opiate geht. Auch da hätte er starke Anzeichen von Schmerzen gezeigt, so dass er jetzt wieder die volle Dröhnung bekommt.

Morgen wird geschaut, ob er in der Lage ist zu stehen. Es wären schon ein paar kleinere Nerven beschädigt worden, das sei nicht auszuschließen.

Mir ist echt elend. Ich heul grad Rotz und Wasser. Wenn das danach jetzt schlimmer ist als vorher.. Oh Mann! Mein armer Hund!

Letztes Jahr ist er um diese Uhrzeit aus der Klinik marschiert und jetzt weiß ich nicht mal, ob er morgen überhaupt laufen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:(:knuddel

Wir drücken weiter die Daumen, dass alles gut wird, vor allem dass die Schmerzen bald nachlassen und Du ihn nach Hause bekommst. Wie schrecklich, nichts tun zu können!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:kuss::knuddel

Ach Gaby, ich drueck dich mal ganz lieb und wisch dir deine Traenen ab :kuss:

Du hast jetzt alles fuer Mali getan, was auch moeglich und noetig war. Was waere denn eure Alternative gewesen?

Nerven koennen sich durch Physio wieder erholen und auch, wenn er morgen noch nicht laufen sollte heisst das nicht, dass er es nicht uebermorgen doch kann.

Der kleine Mann hat sooooo einen grossen Eingriff gehabt :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich nur anschließen und die Daumen weiter ganz feste drücken!!! Ich hoffe sehr für euch, dass Mali morgen wieder laufen kann, wenn auch vielleicht noch mit etwas Schmerzen. Aber 3,5 Stunden sind eine sehr lange Zeit für eine OP und sie war sehr anstrengend und sehr schwer für ihn.

Vielleicht hat er Zuckungen bei der OP gehabt, unbewusste Reaktionen, die er selbst nicht gemerkt hat, die aber doch da waren und auf starke Schmerzen hindeuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh mann, mir steckt gerade ein dicker Kloss im Hals! Auf der einen Seite bin ich froh daß er die OP gut überstanden hat, auf der anderen - weiß auch nicht - hört sich alles so heftig an! Puhhh!!! :(

Den ganzen Morgen bei der Arbeit musste ich an euch denken, heute nachmittag war ich dann unterwegs und das erste was ich gemacht habe als ich nach Hause kam - hier reingeschaut!

Ich drücke so fest die Daumen wie es nur geht! ES WIRD ALLES GUT!!!!!!!!!! mx63.gif

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Mann, harter Tobak.

Ich war fast 2 Wochen nicht hier.

Für den Mali alles alles Gute.

Das er während einer solchen OP Schmerzen hat, ist nicht ungewöhnlich.

Eine gute Narkose wird so dosiert, das es immer nur so viel wie nötig ist.

Lieber einmal nachdosieren. Daran wird er sich nicht erinnern können, denn das Bewusstsein wird ausgeschaltet.

Und das eventuell doch kleinere Nerven beschädigt wurden, muss nichts heißen.

Ich bin ja selber eine Rückenmarkskaputte und da gibt es einfach sehr große Unterschiede.

Wenn er Glück hat, wächst der Nerv wieder zusammen.

Wenn nicht, muss das auch noch lange nicht viel heißen.

Verletzungen der Rückenmarknerven können auch einfach bedeuten, das er ein taubes Gefühl im Oberschenkel hat.

Damit kann man gut leben.

Und wenn es wirklich schlimm kommen sollte, dann werdet Ihr das auch hin bekommen.

Mach Dir keine Vorwürfe.

Du hast nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt.

Mehr geht nicht.

Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht noch mehr durcheinander gebracht.

Warte die nächsten Tage ab. Das er noch Schmerzmittel bekommt, ist gut.

Denn nichts ist schlimmer, als nach einer solchen OP aufzuwachen und Schmerzen zu haben, und nicht zu wissen, warum.

Schon als Mensch nicht.

Ich drücke die Daumen, das er bald wieder fit ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier werden auch unbekannter Weise Daumen und Pfoten für deinen Hübschen gedrückt. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, du liebe Sch....!

Das glaub`ich gerne, dass Dir jetzt die Nerven flattern!

Aber weißt Du, Hunde werden ja bei so einer OP auch "überwacht", das heißt, sie sind an Monitore angeschlossen und man kann anhand dieser sofort erkennen, ob der Hund Schmerzen hat.

Dann verändern sich Herzschlag und Blutdruck und die Dosis an Narkose/Schmerzmittel kann sofort erhöht werden.

Du darfst Dir das also nicht so vorstellen, als ob Mali bei vollem Bewusstsein Schmerzen gehabt hätte.

Ich bin sicher, alles wird gut! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...