Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hybridzucht- nein danke. Über Doodles, Puggles, Aubos...

Empfohlene Beiträge

Mich würde mal interessieren, wie die Hundehaarallergiker mit den nicht zu vermeidenden Fremdhundekontakten klarkommen?
Wenn ich einen Hund mein eigen nenne, kommt es ja zwangsläufig ständig zu Begegnungen mit anderen Hunden, auch der eigene Hund trägt ja möglicherweise aus dem Kontakt Haare des anderen mit sich. Ist das kein Problem?
Wie macht ihr das?
Was, wenn mal ein anderer Hund zu Besuch komen möchte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Thema mit fremden Hundehaaren hat mir am Anfang auch etwas Sorgen bereitet. Zum Glück gab es dabei bei uns noch keine Schwierigkeiten. Ich habe meinen Hund noch nie nach Begegnungen genau abgesucht, aber mir sind auch noch nie fremde Haare an ihr aufgefallen. 

Ich gehe zweimal wöchentlich in die Hundeschule. Da bin ich dann vorsichtiger. Die Decke aus der Autobox wechsle ich danach immer. 

Bei uns dürfen fremde Hunde nur in den Garten. Das ginge so oder so nicht dass bei uns Besuch einen Hund mitbringt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also gaben schließlich rein optische Gründe den Auschlag.

@Mrs.Midnight 's Zwergspitz' Fell verfärbt sich, wie wohl viele sehr hellen Fellarten auch rötlich, wenn es nass ist, (war doch so...). Waschen läßt es wieder crème werden. Die Züchter werden das wohl auch so machen, weil sie dem potentiellen Käufer einen Hund gemäß Rassestandard präsentieren wollen. Ob die Hunde wirklich nicht draußen frei herumspringen und Spaß haben dürfen, läßt sich glaube ich daraus nicht ableiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meiner Hündin färbt sich das Fell nicht durch waschen wieder zurück...leider...

 

Der Hauptgrund war nicht die Optik!!!

 Ich hatte Bedenken über die artgerechte Haltung (zumindest wie ich sie für mich definiere). Ganz eindeutig gegen mein Gewissen ist das Freischneiden der Nase. Dabei werden die Vibrissen gänzlich angeschnitten. Dazu gibt es aktuell auch einen Artikel in der Dezemberausgabe der Dogs today. Das ist für mich ein Ausschlusskriterium. Leider damit für alle VDH- Pudelzuchttiere. Alle diese Züchter haben mir erklärt, dass die Hinde für die Zuchtszulassung diese Schur tragen müssen. Ich weiß nicht, ob das heute noch so ist, aber das kann ich nicht für gut heißen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mags auch nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Doodlelover

 

Der Golden Wheaten-

war das ein Soft Coated Whearen Terrier ider ein solcher mit einem Goldie verpaart?

 

 

Ich habe drei nichthaarende Hunde mit einschichtigem Fell.

Zufall.

Ich schätze dies sehr, verfluche es jetzt im Winter wegen massivster Schneeklumpenbildung.

Da hat man keine Haare, aber Wasserpfützen auf dem Boden.

Oder Olivenölschmier auf dem Sofa.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb gatil:

Oder Olivenölschmier auf dem Sofa.

 

Haarspitzengel fettet nicht 

Wega haart normal und hat auch Schnee/Eisklumpen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allergien sind einfach manchmal seltsam.

Ich selbst habe ja auch eine Allergie gegen Hundehaare. Das variiert aber sehr stark. Ein Golden Retriever oder Labrador z. B. braucht nur in meiner unmittelbaren Nähe stehen und ich spüre schon das Kribbeln und kriege Kopfschmerzen. Ähnliche Symptome auch beim Berner Sennenhund. Ein Jack Russell hingegen triggert gar nichts. Schäferhunde mal so mal so. Zottelhunde idR auch ohne Symptome.

Welpen hingegen sind immer etwas schwierig, rasseunabhängig.

 

Dann gibt es auch noch verschiedene Symptome. Das reicht von (leichten) Kopfschmerzen bis hin zur akuten Atemnot. Und obendrauf kommt dann auch noch der Faktor: Wie gut ist der Hund bzw das Fell gepflegt. Je gepflegter desto weniger Reaktionen.

 

Bevor jetzt jemand fragt: Finchen hat natürlich den Jackpot getroffen, so dass ich seit ihrem Einzug wieder einmal täglich Asthmaspray nehme. Und dabei haart sie sehr wenig. Da hat all das "ins Gesicht halten" und abschlecken lassen nichts geholfen. Ich hatte keine Reaktionen. Bis sie 30 Minuten in der Wohnung war, dann fing das Kratzen im Hals an. Blöd gelaufen, ich hab mich arrangiert.

 

@benno0815 Die Menge macht's. Die paar Haare die ich von bekannten Hunden so am Tage eingesammelt habe (bevor Finchen kam) haben mir nie was ausgemacht. Schwierig war aber zB der Dalmatiner den ich traf. Die Haare haben (so sagte man mir) eine Art Haken? Die hängen jedenfalls sehr schnell in der Kleidung fest und das in Mengen. Das war nicht so schön. Da musste ich dann draußen vor der Haustür erstmal mit der Kleiderbürste drüber um mir das nicht auch noch reinzuschleppen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir war es bisher Barsoi (der erste Hund, den ich bewußt angefaßt habe) und etwas bei Mudimix-Fell, was aber auch daran liegen kann, daß Pollen daran klebte. Mit viel haarenden kurzem Fell (das mit den Haken:D) und viel Lecken habe ich keine Probleme, mit anderem Fell manchmal, aber auch nur leichte, im Gegensatz zu Pollen, Schimmelpilzen usw. also ziemlich unausgeprägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die roten Verfärbungen im Gesicht/ den Pfoten kommen nicht von Dreck. Im Gesicht sind das so genannte Tränenflecken. Bakterien in den Tränen verfärben bei Kontakt mit der Luft das Fell rötlich / braun. Das bekommt man nicht mit ein/ zweimal waschen raus. Das hat nichts mit vereahrlosung oder "keine Pflege" zu tun. 

 

An den Pfoten kommt es vom lecken (Hund leckt Pfote) und ebenfalls sind hier die Bakterien die Ursache. 

 

Auch das hat nichts damit zu tun, dass der Hund nicht gepflegt ist. 

 

Edit: und wenn ein Hund diese Flecken nicht hat obwohl die Rasse dazu neigt, sagt das auch nichts darüber aus ob er nicht dreckig werden darf o.ä.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...